AGR verursacht Leistungsverlust

    • Golf 5 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • AGR verursacht Leistungsverlust

      Hallo,



      mein 1.9 TDI (BKC, 2004) hat nun schon seit langem ein deutlich
      spürbaren Leistungsverlust. Es ist nicht so krass, als wenn der Turbo
      ganz ausfällt (hatte ich schon), aber man meint, dass man ständig mit
      Anhänger fahren würde. Vor allem im Bereich bis 2000upm geht quasi nix
      mehr. Die ganze Elaszität und das Drehmoment fehlen. Vmax erreicht der
      Wagen kaum noch. Verbrauch ca. 0,5 Liter mehr. Fährt sich total träge.



      Da der Wagen auffällig zischte (Leerlauf + Beschleunigen) und beim
      Lastwechsel immer so ein "Oink" macht, hatte wir den auf der Bühne.

      Allerdings sind alle Turboschläuche dicht + Unterdrückschlauche und
      auch das AGR Flexrohr hinter der Motor ist okay. Mein Kumpel meinte, er
      würde das Zischen hinter dem Motor hören, könnte aber nix sehen und
      Rußspuren wären auch keine vorhanden.



      Jetzt habe ich einfach mal die AGR notfürftig "deaktiert" (Schraube
      in den Schläuche, Öffung Druckdose verschlossen) und siehe da, Leistung
      wieder voll da! Beschleunigt wieder sauber hoch, zieht gut an.

      Zischen war auch weg.



      Jetzt ist die Frage - wo ist der Fehler? Irgendwas muss an der
      Abgasrückführung defekt sein. Aber was? AGR Ventil? Kühler? Rohr hinter
      dem Kühler?



      Fehlerspeicher war übrigens leer. Das Motormanagement hat die Ursache für den Leistungsverlust also nicht erkannt.



      Jetzt ist aber natürlich ein Fehler drin, weil ich die AGR abgeklemmt habe.



      Hoffe auf Hilfe! Danke!

    • Das AGR-Ventil tauschen wäre für mich kein Problem. Aber kommt man an den AGR-Kühler ran? Ich habe gehört, der muss von unten ausgebaut werden, wenn da was defekt ist.

      Wieso erzeugt das einen derartigen Leistungsverlust? Mir ist die Logik hier nicht ganz klar.

    • Ja, der AGR-Kühler muss von unten getauscht werden.
      "Offiziell" sogar mit Ausbau der der Achse, geht aber auch ohne. Je nach Ausstattung besser oder schlechter (Standheizung, Allrad...)

    • Bei mir waren jetzt die beiden Dichtungen der AGR ausgelutscht und wurden getauscht.
      Danach ein spürbar verbessertes Ansprechverhalten.
      Die Dichungen verabschieden sich aufgrund der Alterung.
      Wenn es sich bei dem Zischen, falls es noch immer auftaucht, im Drehzahlbereich des Turbos handelt hätte ich auch nen HInweis.
      Ich habe derzeit ein Zischen ab 1800 - 2200, also um Turboeinsatzbereich.
      Das Zischen ist aber nur zu hören wenn man z.B. ab 2000 Umdrehungen Vollgas gibt.
      Gibt man nur sachte Gas in dem Drehzhlbereich, hört man es nicht da der Druck nicht so hoch ist auf die Abgasanlage.

      Nach Aussage der Werkstatt handelt es sich um eine defekte Krümmerdichtung am Motorblock.

      Diese Dichtung ist beim 2.0 aber nur unter erhöhtem Aufwand zu wechseln, da wohl einiges an Arbeitsaufwand auf einen zukommt um genau an diese Dichtung zu kommen - Ablassen der Achse usw.

      Die AGR Dichtungen waren auf jeden Fall fratze und wurden erfolgreich gewechselt - mit einem positiven Ergebnis

      Also so war es bei meine 2.0 Liter Diesel.

      Und das Zischen tritt nur während der Fahrt auf!

    • Ich mach dann mal das AGR Ventil + Dichtungen neu. Vielleicht sieht man ja was.

      Krümmerdichtung ists bei mir nicht. Das Geräusch kommt klar aus Gegend AGR Kühler.

      Der Turbo wurde bei meinem schon getauscht. Dabei kam die Krümmerdichtung neu.

    • Hallo,

      Wie hast du das AGR deaktiviert? Also welchen Schlauch hast du zugeklemmt?

      Habe bei mir zunehmend auch den Eindruck, dass es vom AGR-Ventil kommt. Habe eine ganz ähnliche Symptomatik.

      Gruß

      sys

    • Bei Opel gibt es für die Vertragswerkstätten sogar die Anweisung das AGR stillzulegen wenn es Probleme macht. Bei unserem Popel habe ich es mit einer Aluminiumplatte verschlossen und auscodiert.

      von unterwegs geschrieben

    • Der Unterdruckschlauch zum AGR Ventil einfach mit einer Schraube verschlossen.

      Achtung: Es wird ein Fehler gesetzt. Du braucht VCDS, um den später wieder zu löschen. Wenn du keins hast, mach es nicht.

    • vwgolf_2004 schrieb:

      Der Unterdruckschlauch zum AGR Ventil einfach mit einer Schraube verschlossen.

      Achtung: Es wird ein Fehler gesetzt. Du braucht VCDS, um den später wieder zu löschen. Wenn du keins hast, mach es nicht.



      VCDS habe ich, insofern ist das kein Thema.

      Danke für den Tipp!
    • Der Fehler kommt dauerhaft wieder.
      Wenn es verschlossen ist und die nervige Meldung im Tacho weg bleiben soll, muss es ausPROGRAMMIERT werden, "codieren" geht nicht. ;)