Verstärkerleistung in Realtion zur Lautsprecherleistung

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Verstärkerleistung in Realtion zur Lautsprecherleistung

      Hallo Zusammen,

      ich habe eine Verständis Frage.
      Ich habe in meinem Golf 5 eine Endstufe mit 100W/RMS und Lautsprecher von HERTZ mit 80W/RMS.
      Diese sind nach nicht mal einem Jahr kaputt gegangen. Jetzt habe ich unterschiedliche Meinungen von "Experten".

      Der 1. sagt, der W/RMS Wert vom Verstärker darf nicht höher sein als der Wert vom Lautpsrecher. Nach dem Motto, ich darf nur mit 80kg auf etwas hauen aber ich haue mit 100kg. Dann geht es kaputt.

      Der 2. sagt, der W/RMS Wert vom Verstärker muss höher sein als der Wert vom Lautsprecher. Ansonsten kommt kein vernünftiger Klang aus den Lautsprechern und er erzählte noch etwas von Clipping.

      Kann mir jemand sagen, wer jetzt von den beiden Recht hat. Ich hätte jetzt gesagt, die W/RMS Werte von den Lautsprechern sollten mindestens genau so hoch sein, wie die vom Verstärker oder höher.

      Freundliche Grüße
      Dr.Hirsch

    • Dr.Hirsch schrieb:

      Der 2. sagt, der W/RMS Wert vom Verstärker muss höher sein als der Wert vom Lautsprecher. Ansonsten kommt kein vernünftiger Klang aus den Lautsprechern

      Korrekt - denn man stelle sich mal vor ich würde meinen 1kw RMS Sub im Keller mit einer 500 Watt Endstufe betreiben.
      Das würde schei.... klingen bei Volllast und die Stufe wäre nach 5 Minuten geschossen.

      Dieser Sub benötigt eine Stufe mit 1.2 KW in Brücke um den Sub KLINGEN zu lassen.

      Im Auto ist das genauso.

      Elektrotechnikermeister
    • Und wie ist es dann möglich, dass meine Hertz DSK 165 nach nicht mal einem Jahr kaputt gegangen sind?

      Und wie schaut es aus, wenn beide W/RMS Werte gleich sind? Ist der Klang dann auch schon für den Ar***?
      Ansonsten bräuchte ich mal eine Empfehlung für neue Lautsprecher bei einer Endstufe von GroundZero mit 100 W/RMS.

    • Der Verstärker sollte immer mehr leistung (RMS) haben als der Lautsprecher.
      Ein Verstärker der am Limit oder darüber läuft, legt ganz simpel gesagt mehrere Amplituden (Spitzen) auf eine "Linie" und somit wird der Lautsprecher mit einem konstantEREN Strom belastet, aber die Schwingspule hält diese Wärmebelastung nicht aus und schmilzt teilweise (oder auch komplett) zusammen.
      Durch extreme Amplituden eines überlasteten Verstärkers (Clipping/Unsaubere Signale), kann der Lautsprecher auch mechanisch überlastet werden.
      Warum deine Lautsprecher nun kaputt sind, lässt sich nur Mutmaßen.
      2 Fälle sind relaistisch.
      Ich gehe davon aus, dass das System schlecht bzw. von jemandem unerfahrenen eingepegelt wurde und somit bis über die Belsatungsgrenze betrieben wurde!
      Ansonsten Produktfehler.
      Fakt ist, man kann einen 1000Watt Subwoofer auch erfolgreich mit 50Watt betreiben, solange alles so eingestellt ist dass beide komponenten nicht überlastet sind!
      Der zweite Fakt ist, man kann mit nem 50Watt Verstärker auch nen 1000Watt Subwoofer zerstören!
      16cm lautsprecher brauchen einen Tiefpass um laut spielen zu können (der Bass wird ab einer bestimmten Frequenz drastisch reduziert) dass ist bei der Endstufe einstellbar und sollte je nach System bei 70-50 Hz @ 12dB/Okt. liegen.
      Soll es das ganze Frequenzspektrum ohne Subwoofer wiedergegeben werden, hat man starke einbußen in der Gesamtlautstärke!

    • Eben,man mus bei einer Mehrleistung des Verstärkers ein wirklich gesundes Mittelmaß für den Lspr finden. Was ist denn genau defekt,lässt sich das feststellen?
      Wichtig wäre die Lspr mal zu messen ob die noch nen Widerstand haben,denn dann wäre nur das Bauteil defekt o. eine evtl komplette Weiche.

      Wenn es rein um den 16er Tiefton geht hatte ich noch was als gute Alternative

    • Superspeedy schrieb:

      Eben,man mus bei einer Mehrleistung des Verstärkers ein wirklich gesundes Mittelmaß für den Lspr finden. Was ist denn genau defekt,lässt sich das feststellen?
      Wichtig wäre die Lspr mal zu messen ob die noch nen Widerstand haben,denn dann wäre nur das Bauteil defekt o. eine evtl komplette Weiche.

      Wenn es rein um den 16er Tiefton geht hatte ich noch was als gute Alternative

      Also laut meiner Werkstatt sind alle Lautsprecher defekt. Bei den Hochtöner ist die Schwingspule kaputt und die Tieftöner sind einfach verschmorrt.
      Ich würde jetzt halt gerne ein neues 2-Wege-System haben, was nicht unter der Leistung vom Verstärker zusammenbricht.
      Der Verstärker ist von GroundZero, Modell GZTA 2000T
      Daten wie folgt: 2x100 Watt/RMS (4 Ohm Stereo), 2x150 Watt/RMS (2 Ohm Stereo), 1x260 Watt/RMS (4 Ohm mono), 1x400 Watt max. (4 Ohm mono), mehr Infos hier
      Er hat auch zwei Rädchen zum Einstellen :D

      Kann mir einer für diese Endstufe was empfehlen oder waren die HERTZ DSK 165.3 schon ganz gut dafür?
    • von der belastbarkeit bzw. dem zusammenspiel mit dem Verstärker, kann kein System was besser oder schlechter! Klar ist das eine hochwertiger und das andere günstiger, aber der eigene Geschmack ist ausschlaggebend! Der eine schwört auf Audio System, dem anderen sind die höhen zu kreischend (ich hoffe du verstehst was ich meine)!
      Wähle ein System aus, von dem du denkst dass es dich klanglich zufriedenstellen kann (leichter gesagt als getan), dann stelle das System richtig ein bzw. lass es machen! Geh zu einem Fachhändler, lasse dich beraten, kauf was, bau es ein, LASS es einstellen!

    • Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Klanglich waren die Hertz DSK 165.3 für mich völlig ausreichend. Will halt nur vermeiden, dass die wieder so schnell den Geist aufgeben. Eigentlich müsste die Fachwerkstatt damals alles eingestellt haben aber danke für den Tipp. Werde ich dann machen lassen, sobald ich ein neues System drin habe.