Scheinwerfer trüb (Streuscheibe) - Handlungsbedarf?

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Scheinwerfer trüb (Streuscheibe) - Handlungsbedarf?

      Hallo zusammen,

      die Hauptscheinwerfer an meinem Golf V (2006) sind "trüb" geworden. Auf den Fotos kann man bestimmt besser sehen, was ich meine.

      Foto

      Foto 2

      Laut kürzlichem TÜV-Besuch sind es nur "geringe Mängel", dokumentiert mit:

      "401 Kombinierter Scheinwerfer links/rechts Abschlussscheibe beschädigt ohne Beeinträchtigung der Leuchtwirkung" [beschädigt wurde gestrichen und "Streuscheibe" ergänzt]

      Der Prüfer hat das eher undramatisch dargestellt und meinte auf Nachfrage, dass es dafür "agressive Reiniger" als mögliche Beseitigung gibt.

      Ich hab erstmal nur beim Reifenwechsel in einer "Garagenwerkstatt" in der Nähe gefragt:

      Die Aussage war, es am besten ganz schnell von ihm entfernen zu lassen für ca. 90 €, sonst kann man da bald nichts mehr machen (irgendwas mit alle Schichten weg), ich komme dann in 2 Jahren nicht mehr durch den TÜV und muss die Scheinwerfer für ca. 1000 € austauschen lassen.

      Da ich leider keine Ahnung habe und Werkstattaussagen generell skeptisch sehe, würde ich gerne eure Meinung dazu hören (sind die "Drohungen" und dringender Handlungsbedarf korrekt, ist der Preis okay oder will man sich einen Reiniger oder Lack vergolden lassen).

      Danke schon mal :)

    • Da hat er dir ja nen schönen Blödsinn erzählt. Halogenscheinwerfer für 1000 Euro ? *kopfschüttel* Auch mit seinen Reinigern wird er da nicht viel ausrichten können. Die Scheinwerfer sind zerkratzt. Waschstraße, Steine usw. Kann man mit feinem Schleifpapier abschleifen. Oder für 100 Euro gute gebrauchte kaufen und tauschen.

      gesendet von meinem Sony Xperia Z1

      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen, ich sei nicht verrückt! Die 10te singt die Titelmelodie von Halloween! 8|

      Check This Out -->WörtherseeDUBS

    • Ich würde dieser dubiosen Werkstatt sofort den Rücken kehren, und nie wieder dorthin zurückkehren.

      1000€ für zwei Scheinwerfer ist selbst mit den Arbeitsstunden fürs Austauschen noch blanker Wucher.
      Neu liegen die Scheinwerfer bei rund 150€ je Seite, Umbau kann man selber machen, aber ich schätze, selbst in einer VW-Werkstätte würdest du dafür kaum mehr als 50-100 Euro für den Einbau bezahlen.

      Wenn man weiß, wie man´s macht, dauert der Umbau keine 15 Minuten.
      Und wenn man´s nicht weiß, dann 30 Minuten...

      Das Aufpolieren wäre zwar günstiger, aber nach solch einer Aussage würd ich bei denen nichtmal mehr Luft für die Reifen kaufen. X/

      Dieser Beitrag wird bereits 1 mal editiert werden, zunächst von »Marty McFly« (12. November 1955, 22:04) aus folgendem Grund: Ich schätze ihr seid wohl noch nicht so weit. Aber eure Kinder fahr'n da voll drauf ab!
    • Die Zahl wurde wohl nur in den Raum geworfen, damit ich seine günstige Lösung annehme.

      Aber ist z. B. Aufpolieren wirklich so eilig, damit es nicht irreparabel wird ("die Schichten alle weg sind") und ich nur noch mit einem Austausch der Scheinwerfer in zwei Jahren wieder TÜV kriege?

    • Hatte ich an meinem 3BG auch.Kann man wegpolieren.Vorher nass anschleifen.Habe zum Schluss mit 2000er Nassschleifpapier geschliffen.Danach dann mit Poliermaschine und Cabrioverdeckpolitur poliert.Für beide Seiten hab ich beim ersten Mal ca 1.5h gebraucht und ich habe 2linke Hände.

      Gibt auch Videos bei Youtube ;)

      Vorher alles schon abkleben!!

    • Besser werden die Stellen natürlich nicht, wenn du noch länger wartest ;)
      Bedenken solltest du bei der Polier-Lösung allerdings, das die Streuscheiben der Scheinwerfer mit einer Schutzschicht überzogen sind, die du durch das Schleifen und Polieren entfernst, was dann in der Folge dazu führt, dass dir die Scheiben erneut trübe werden durch UV-Licht etc.
      Ich an deiner Stelle würde die Scheinwerfer direkt austauschen, gute gebrauchte Teile bekommst du vor allem hier im Marktplatz hinterhergeworfen.

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • Hatten das Problem am 2005er Comfortline meiner Mutter auch, trotz geringer Laufleistung (ca. 70TKm). Tritt scheinbar verstärkt bei den Halogenscheinwerfern von Hella auf. Hab dann hier im Marktplatz einen Satz gut erhaltener Originalscheinwerfer des Zulieferers AL für faire 80,00 Eur gekauft und selbst gewechselt. Einstellen lassen fertig. Würde da nicht erst mit polieren anfangen. Kostet viel Zeit und auch etwas Geld (fürs Material). Und wer weiß wie lange das dann hält... :huh:

    • Ralfer schrieb:

      Würde da nicht erst mit polieren anfangen. Kostet viel Zeit und auch etwas Geld (fürs Material). Und wer weiß wie lange das dann hält... :huh:



      Polieren kann man immer dann machen, wenn man wie Du richtig schreibst, Zeit und Laune hat.
      Aber dann sind die Ergebnisse und Kosten/Nutzenaufwand meist sehr sehr geil.

      Ich habe es selbst bei Scheinwerfer hin bekommen, die andere tatsache wegschmeissen würden.










      Wobei man sagen muss, diese Xenon-Scheinwerfer kosten leer auch schon ne Menge, wenn sie originalQualli haben sollen.
      Halten tut das prinzipiell schon problemlos. Die gezeigten sind allerdings wieder mit Klarlack versiegelt.
      Zwecks UV-Beständigkeit usw.

      Was man macht, muss man aber selber abwägen. Tauschen ist sicher einfacher/schneller. :thumbsup:
    • ich habe bei meinen (obwohl kaum was dran war, 2008 Modell) mal das Produkt "Plast X" von Meguiars angewendet weil es sehr gut bewertet worden war einfach mal um grade diese vergilbungen vorzubeugen und ich muss sagen das Produkt ist echt super musst auch nicht unbedingt ne poliermaschine haben. zeit und Geduld dann sehen sie wieder top aus! :)

      Chuck Norris hat bis unendlich gezählt,...zwei mal!!

    • Wie gesagt, ich wäre mit Polieren sehr vorsichtig und würde es lassen, wenn es nicht ubedingt sein muss.
      Und vorbeugend macht das Ganze aus meiner Sicht am wenigsten Sinn, da man durch den Poliervorgang die schon erwähnte Versiegelungsschicht zumindest teilweise abträgt, was dann, sofern sie nicht erneuert wird, erst recht zu trüben Streuscheiben führt...

      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator
    • Mal ganz provokativ gefragt hast du irgendwelche Beweise für diese ominöse "Schutzschicht" denn ich habe bisher bei jedem Wagen den ich hier hatte die Rückleuchten udn Scheinwerfer mit poliert bzw vorher sogar geschliffen und selbst nach 5-6 Jahren ist von denen keiner wieder trüb geworden.

      Auch in diversen Pflegeforen hat bisher nie jemand Probleme gehab das die Scheinwerfer danach schneller matt werden oder etwas in die Richtung.

      Für mich eine weiteres Märchen der Autoindustrie um schneller neue Scheinwerfer an den Mann zu bringen.

    • GolfGT-R schrieb:

      Wie gesagt, ich wäre mit Polieren sehr vorsichtig und würde es lassen, wenn es nicht ubedingt sein muss.
      Und vorbeugend macht das Ganze aus meiner Sicht am wenigsten Sinn, da man durch den Poliervorgang die schon erwähnte Versiegelungsschicht zumindest teilweise abträgt, was dann, sofern sie nicht erneuert wird, erst recht zu trüben Streuscheiben führt...


      Wenn Du das teilweise runter holst, wird es hinterher fleckig.


      Mal ganz provokativ gefragt hast du irgendwelche Beweise für diese ominöse "Schutzschicht" denn ich habe bisher bei jedem Wagen den ich hier hatte die Rückleuchten udn Scheinwerfer mit poliert bzw vorher sogar geschliffen und selbst nach 5-6 Jahren ist von denen keiner wieder trüb geworden.

      Auch in diversen Pflegeforen hat bisher nie jemand Probleme gehab das die Scheinwerfer danach schneller matt werden oder etwas in die Richtung.

      Für mich eine weiteres Märchen der Autoindustrie um schneller neue Scheinwerfer an den Mann zu bringen.


      Dann hast Du nicht richtig / tief genug geschliffen.
      Die Schicht erkennt man sofort wenn man "durch" ist.
      Beim schleifen selber sieht man die "Randbildung". Und ist man erstmal durch, muss sie runter.
      Je nach weiterer "Behandlung" wird es sonst an den angeschliffenen Rändern sehr "hässlich". :D
    • Convertible schrieb:

      Mal ganz provokativ gefragt hast du irgendwelche Beweise für diese ominöse "Schutzschicht" denn ich habe bisher bei jedem Wagen den ich hier hatte die Rückleuchten udn Scheinwerfer mit poliert bzw vorher sogar geschliffen und selbst nach 5-6 Jahren ist von denen keiner wieder trüb geworden.

      Auch in diversen Pflegeforen hat bisher nie jemand Probleme gehab das die Scheinwerfer danach schneller matt werden oder etwas in die Richtung.

      Für mich eine weiteres Märchen der Autoindustrie um schneller neue Scheinwerfer an den Mann zu bringen.

      Beweisen muss ich hier nichts, ich gebe lediglich Hinweise, die dann jeder individuell ernst nehmen kann oder auch nicht, das vielleicht als kleine Vorbemerkung ;)
      Ich will dir deine Frage aber trotzdem beantworten: Die Streuscheiben moderner Scheinwerfer werden aus Polycarbonat hergestellt, das, unbehandelt, weder kratz- noch witterungsbeständig ist, weshalb die Oberfläche für den Einsatz im Freien (übrigens nicht nur bei Scheinwerfern) speziell veredelt werden muss.
      Polierst du diese verdelte Oberfläche, schaffst du eine offene Struktur, die dann den Angriffen durch Sonnenlicht etc. weniger schützend ausgeliefert ist.
      Im Prinzip nichts anderes als eine lackierte Oberfläche, die du polierst und anschließend durch Wachs etc. wieder versiegelts.
      Meine persönliche Erfahrung: ich habe Scheinwerfer eines A3 8P, die nahezu blind waren, nass geschliffen und anschließend mit Polituren verschiedener Körnung mehrfach poliert - sah super aus, allerdings nur ca. ein halbes Jahr, danach war es wieder genauso schlimm wie vorher.
      Wie gesagt, das kann jeder handhaben wie er möchte, ich rate aus technischer Sicht und wegen eigener negativer Erfahrung davon ab.
      Gruß Julian,
      meinGOLF.de Moderator