Riesen Problem mit Temperatursensor G62 TDI

    • Golf 5 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Riesen Problem mit Temperatursensor G62 TDI

      Hallo,

      seit einigen Wochen schon meldet mein TDI "G62 - Kühlmitteltemperaturgeber - Eingangspannung zu hoch".

      Die Lüfter laufen ständig auf Vollast und der Motor wird nicht mehr richtig warm.

      Der TDI hat ja zwei Sensoren. Den G62 am Motorblock und den G83 vorne am Lüfterrad.

      Ich habe dann den Sensor G62 hinten am Motor erneuert. Brachte nix, immer noch gleicher Fehler.

      Kabel komplett untersucht bis zum Wasserkasten. Alles zerlegt. Kein Kabelbruch, nix. Kabel sieht 1A aus.

      Sensor nochmals gegen ein anderes Neuteil getauscht. Fehler blieb gleich.

      Seltsam ist auch:

      Wenn gar kein Sensor angesteckt ist, kommt auch der Fehler oben, d. h. das Fehlerbild verändert sich gar nicht. Normal müsste ja "Unterbrechung nach Masse etc. kommen".

      Wer kann mir helfen? Ich bin absolut ratlos.

      Steuergerät im Eimer?

    • Ich habe mit meinem BMM das selbe Problem. Sensor getauscht und immer noch den Fehler. Gebt sogar soweit, dass die Motorkontrollleuchte an geht und ich den Fehlerspeicher löschen muss. Werde auch mal mein Kabel Checken, aber das es bei dir nicht das Problem ist macht ja nicht gerade Hoffnung.
      Keiner eine Idee?

      Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk

    • Ich habe das Problem inzwischen behoben.

      Es war ein Kabelbruch im Kabelstrang, etwa in Höhe des Anlassers.
      Hier hat man gesehen, dass der gesamte Kabelstrang gescheuert hat.

      Nachdem ich das Kabel mit Quetschverbindern instandgesetzt hatte, kam der Fehler nicht wieder (nun seit ca. 5 Wochen).

      "Signal zu hoch" ist mit Sicherheit ein Kabelbruch, kein Sensorfehler.

      Du musst den Luftfilterkasten ausbauen und den gesamten Kabelstrang prüfen. Meist ist es aber die o. g. Stelle.

    • Ich habe die Stelle mal grob markiert. Der Kabelstrang verläuft unter dem Luftfilterkasten, in der Nähe des Anlassers. Ein Indiz für Kabelbruch ist auch, dass der Fehler sofort wieder kommt, nachdem man ihn gelöscht hat. Ein Sensorfehler wird normal nicht sofort wiederkommen, außer der Sensor ist komplett defekt (selten).
      Aber Achtung: Der Fehlerspeicher und Motorwarnleuchte sind nicht synchron, d. h. ein Fehler im Fehlerspeicher führt meist mit etwas Verzögerung zu einer Warnleuchte im Cockpit.
      Ich konnte z. B. den Fehler löschen, er kam im VCDS sofort wieder. Aber die Motorwarnleuchte leuchtete erst mit einiger Verzögerung, nach ca. 20km Fahrt wieder auf.
      Deshalb sollte man nicht allzu sehr auf die Motorwarnleuchte vertrauen, sondern auf den Fehlerspeicher.

    • Super mit der Abbildung und der detaillierten Beschreibung!
      Genau die selbe Erfahrung konnte ich ebenfalls mit vcds machen. Der Fehler kam sofort nach dem Löschen wieder und die Motorleuchte ging nach ca. 20 km fahrt wieder an. Zusätzlich hatte ich dann das Gefühl das er nicht mehr so harmonisch läuft. Also im speziellen bei der Gasannahme reagierte das DSG empfindlicher.
      Bei mir ist das Kabel scheinbar direkt hinter dem Stecker des Sensors gebrochen. Es ist beim BMM regelrecht abgeknickt. Hab das Kabel dort nun etwas verdreht und der Fehler kommt nicht wieder. Werde demnächst dieses Stück Kabel neu machen. Vielleicht hole ich mir dazu auch ein neues Steckergehäuse. Den Kabelstrang habe ich trotzdem kontrolliert, konnte aber keine Beschädigung feststellen.

      Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VWStephan ()