1.9 TDI defekter Injektor - Was nun?

    • Golf 5 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.9 TDI defekter Injektor - Was nun?

      Hallo liebe Community,

      ich habe einen Golf V 1.9 TDI, Bj. 10/2005, Motorkennung BKC, Laufleistung 190 TKM.

      Der Fehlerspeicher zeigt einen defekten Injektor (Zylinder 1) an. Außerdem meldet er 2 defekte Glühkerzen (kann das im Zusammenhang stehen?).

      Das Problem besteht seit einigen Wochen. Erst konnte ich nachdem der Wagen warm war (nach ca. 12 km), den Motor an der Ampel neustarten und dann lief er ruhig. Seit 2,3 Tagen ruckelt er ständig wie ein Trecker, egal ob im Stand oder während der Fahrt.

      Da ich am 1.10. dieses Auto nicht mehr brauche, da ich einen Firmenwagen bekomme, möchte ich wissen, ob ich da jetzt noch was investieren soll oder ob ich bis zu diesem Termin noch fahren kann?

      Heute habe ich es erstmal noch mit einem Diesel Additiv versucht, was ja auch die Injektoren reinigen soll. Meint ihr, dass das Aussicht auf Erfolg hat?

      Würde mich über Eure Meinungen freuen.

      VG

      Jörg

    • Hallo,

      wenn du ein VCDS hast kannst du während der Fahrt mitloggen und guggen ob der Fehler sporadisch oder andauernd auftritt. Wenn der Injektor nur "verlegt" ist gibt es Firmen die den für kleines Geld reinigen. Musst bisschen im Internet guggen und den Mechaniker des Vertrauens befragen, bei VW ist das wohl nicht bezahlbar/wert :)
      Diese Additive sind normal nur Geldmacherei (meiner Meinung nach) wie solln diese denn mehr reinigen als Benzin/Diesel schon selber machen. Selbst so 300ml Oktanbooster machen in nen 55 Liter Tank nichts aus.

      mfg

    • Bei Lambda Tank Diesel würd ich schon sagen besteht die Möglichkeit. Da bekamen wir schon öfters zugesetzte Injektoren hin. Bei Benzinern mit Tank Otto.
      Alternativ geb mal Addinol MZ406 im MV 1:250 auf nen vollen Tank Diesel

      Im Sprit sind Additive nur in Spuren. Das reicht nicht wenn hartnäckige Verkrustungen vorhanden sind. Da brauchst höhere Konzentrationen.
      In ganz schweren Fällen wenn schon die Einlässe zu sind hilft dann meist nur noch ne stationäre Bedi-Reinigung. Ich würds so machen:
      1 Dose Lambda Tank Diesel auf nen halben Tank Diesel, dann runterfahren auf Viertel, und volltanken auf halb.
      Dann immer gut kräftig fahren. Beschleunigen und Gänge ausfahren, auch mal stramme Autobahnfahrten.

      Dann volltanken, und das Addinol MZ 406 rein.
      Würde 5 Tankungen immer 200ml eingeben, dann hast die Flasche aufgebraucht.
      Wäre auf alle Fälle nen billiger Versuch mit guter Aussicht auf Lösung, im Vergleich zum teuren Ausbau.
      Im Nebeneffekt hast dann zeitgleich die Pumpe und Injektoren geschmiert, und den Einlassbereich ein wenig gereinigt, sowie das AGR-System.

      [customized] - NWT powered

    • hommi76 schrieb:

      Hallo liebe Community,

      ich habe einen Golf V 1.9 TDI, Bj. 10/2005, Motorkennung BKC, Laufleistung 190 TKM.

      Der Fehlerspeicher zeigt einen defekten Injektor (Zylinder 1) an. Außerdem meldet er 2 defekte Glühkerzen (kann das im Zusammenhang stehen?).


      Kabelbaum im Zylinderkopf defekt! Tauschen und das ruckeln usw ist weg.

      Teilenummer: 038 971 600 = Adapter-Leitungsstrang
      Netto: 52,20 €
      Rabattgruppe 8

      Dichtung Ventildeckel:

      038 103 483 D = Dichtung
      Netto: 18,70 €
      Rabattgruppe: 3


      Glühkerzen ähnlich, ist meist der Kabelbaum oder die Kerzen selber.
      Kannst Du - erstmal - ignorieren und zum Herbst Kontrolle, ggf neue Kerzen. Ist es dann immer noch, Kabelbrücke.





      Heute habe ich es erstmal noch mit einem Diesel Additiv versucht, was ja auch die Injektoren reinigen soll. Meint ihr, dass das Aussicht auf Erfolg hat?


      Ja, das hat den Erfolg das Du weniger Geld in der Tasche hast. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -Robin- ()

    • Paramedic_LU schrieb:

      Bei Lambda Tank Diesel würd ich schon sagen besteht die Möglichkeit. Da bekamen wir schon öfters zugesetzte Injektoren hin. Bei Benzinern mit Tank Otto.
      Alternativ geb mal Addinol MZ406 im MV 1:250 auf nen vollen Tank Diesel
      Meinst Du nicht, dass es dafür evtl. zu spät ist, wenn es schon so heftig ruckelt????

      Paramedic_LU schrieb:

      Im Sprit sind Additive nur in Spuren. Das reicht nicht wenn hartnäckige Verkrustungen vorhanden sind. Da brauchst höhere Konzentrationen.
      In ganz schweren Fällen wenn schon die Einlässe zu sind hilft dann meist nur noch ne stationäre Bedi-Reinigung. Ich würds so machen:
      1 Dose Lambda Tank Diesel auf nen halben Tank Diesel, dann runterfahren auf Viertel, und volltanken auf halb.
      Dann immer gut kräftig fahren. Beschleunigen und Gänge ausfahren, auch mal stramme Autobahnfahrten.

      Paramedic_LU schrieb:

      Dann volltanken, und das Addinol MZ 406 rein.
      Würde 5 Tankungen immer 200ml eingeben, dann hast die Flasche aufgebraucht.
      Wäre auf alle Fälle nen billiger Versuch mit guter Aussicht auf Lösung, im Vergleich zum teuren Ausbau.
      Im Nebeneffekt hast dann zeitgleich die Pumpe und Injektoren geschmiert, und den Einlassbereich ein wenig gereinigt, sowie das AGR-System.
    • -Robin- schrieb:


      Hallo liebe Community,

      hommi76 schrieb:


      ich habe einen Golf V 1.9 TDI, Bj. 10/2005, Motorkennung BKC, Laufleistung 190 TKM.

      Der Fehlerspeicher zeigt einen defekten Injektor (Zylinder 1) an. Außerdem meldet er 2 defekte Glühkerzen (kann das im Zusammenhang stehen?).


      Kabelbaum im Zylinderkopf defekt! Tauschen und das ruckeln usw ist weg.

      Teilenummer: 038 971 600 = Adapter-Leitungsstrang
      Netto: 52,20 €
      Rabattgruppe 8

      Dichtung Ventildeckel:

      038 103 483 D = Dichtung
      Netto: 18,70 €
      Rabattgruppe: 3


      Wieso meinst Du, dass es dann wirklich behoben ist?





    • Keine Ahnung wer "Ihr" ist, aber ich rate grundsätzlich dazu, Defekte zeitnah zu beheben.
      Das wird ja nicht besser, sondern nur schlechter.
      Wenn richtig Pech, ist das PDE selber ggf auch schon geschädigt durch die SpannungsSpitzen.
      Dann kannste das auch noch erneuern.

      Dann wird es selbst mit Gebrauchtteilen recht Kostenintensiv.