1.9 TDI Castrol 5W-30 FST oder eher Longlife III ?

    • Golf 5 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.9 TDI Castrol 5W-30 FST oder eher Longlife III ?

      Hallo Zusammen,

      ich habe mich hier im Forum schon umgeschaut. Und fast immer wird folgendes ÖL vorgeschlagen:
      CASTROL EDGE FST 5W30
      ich habe den GOlf V 1.9TDI (170.000KM) erst seit kurzem. An dem Zettel auf dem Motor steht, dass bei ca. 110.000 folgendes ÖL verwendet wurde:
      Castrol EDGE Professional 5W30 Longlife 3
      Bei ca 140.000 km wurde erneut Öl gewechselt, aber ich weiß nicht welches. Könnt Ihr mir sagen welches ich verwenden soll? Ich würde gerne erneut das Longlife nehmen, weiß aber nicht ob richtig ist...Zumal vielleicht zuletzt das FST verwendet wurde.
      Danke für eure Hilfe!

    • Ich würde ein 00W40 / 05W40 verwenden.
      Und im Zweifel alle 15tkm wechseln. Wobei ein 00W40 bei anderen Herstellern (zb BMW) für 30tkm Longlife ausgelegt ist :D

      00W30 / 05W30 LongLifePlörre bekommt keiner meiner Wagen. ;)

    • Das Aral Supertronic 0W40 hat z.B. die BMW LL-04 Freigabe(auch für Diesel mit DPF geeignet).

      Klick

      Bei einem Diesel sollte auch ein 0W30 oder ein 5W30 reichen, so heiß wird da das Öl nicht, und auch dreht der Motor nicht so hoch, dass der Schmierfilm reißen könnte...

      Alternativen wären noch:

      Mobil 1 ESP 5W30

      Mobil 1 ESP 0W30

      Wobei das 0W30 auch keine VW Freigabe hat...aber dafür die BMW LL-04.

      Bei dem Kilometerstand sollte es egal sein ob das Öl eine VW Freigabe hat oder nicht, solange es für Motoren mit DPF geeignet ist kannst die oben genannten Öle bedenkenlos einfüllen ;)

    • Golf4Turbo schrieb:

      Bei einem Diesel sollte auch ein 0W30 oder ein 5W30 reichen, so heiß wird da das Öl nicht, und auch dreht der Motor nicht so hoch, dass der Schmierfilm reißen könnte...



      Definiere "nicht so heiss wird"?

      Ich habe je nach Strecke usw locker auch mal 140°C Öltemperatur.
      Und da habe ich lieber ein 40'er Öl im Motor als nen 30'er.
    • 140° Öltemperatur in einem Diesel??? Na da würde ich mir aber mal Gedanken machen ob alles in Ordnung ist...

      Üblicherweise haben die 95-110°, vielleicht auch mal 120° wenns heiß her geht, aber 140° schafft ja kaum ein Benziner bei normalen Umständen :rolleyes:

      BTW: Selbst wenn ein xW30 drin ist im Diesel und das Öl 140° hat, ist das bei einem vernünftigen HTHS-Wert über 3,5 auch kein Problem. Leider haben sehr viele für Diesel optimierte Öle einen niedrigeren Wert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf4Turbo ()

    • Golf4Turbo schrieb:

      140° Öltemperatur in einem Diesel??? Na da würde ich mir aber mal Gedanken machen ob alles in Ordnung ist...

      Üblicherweise haben die 95-110°, vielleicht auch mal 120° wenns heiß her geht, aber 140° schafft ja kaum ein Benziner bei normalen Umständen :rolleyes:



      Da ist mit Sicherheit alles in Ordnung.

      120°C und mehr, schafft man problemlos beim 2...3...4 maligem "durch pushen".
      130°C und mehr problemlos bei längerer Last.

      140 und mehr problemlos wenn man mal 20...30KM VOLLGAS fährt.
      Und was Du im Benziner schaffst, interessiert hier sicher nicht. Man kann Äpfel / Benziner nicht mit Birnen / Diesel vergleichen. :rolleyes::D

      Am einfachsten selber mal lesen - google.de/search?q=%C3%B6ltemp…ei=YWqZVdjXCIb7ygPFzYjgBw
      und dann stellt man fest die Diesel sind lange nicht so KALT wie die meisten denken.
      Geht auch gar nicht, in der Reg-Phase sind selbst Abgastemperaturen von 700°C und mehr "normal"...
      Abgastemperaturen vor Turbo von deutlich über 800°C sind in den Softwaren auch zulässig.
      Was meinste wer die abpuffert? Genau, nicht nur das Wasser. :D
      Stichwort Kolbenbodenkühlung über die Ölspritzdüsen. ;)
    • Und selbst das schafft ein vernünftiges xW30.

      Es gibt ja auch genügend die fahen ein xW30-Öl in Turbobenzinern.

      Auch in unserem Mazda 3 2,0i ist ein 5W30 drin(schreibt Mazda explizit so vor) und der läuft problemlos auch bei den jetzigen Temperaturen. Schau dir mal den HTHS-Wert an bei welchen Temperaturen der erreicht wird :)

      Datenblatt

      Generell hat ein xW40 mehr Reserven wenns heißer wird, aber für 99% der Autofahrer würde auch ein xW30 reichen. ;)

    • Hat ja keiner geschrieben das es ein 30'er nicht schafften würde. 8)

      Ich schrieb ja, ICH habe dann gern lieber ein 40'er drin.
      Der weitere Gedankengang dazu ist nicht nur die Temperatur, sondern speziell auch beim PD-TDI, der Verschleiss.
      Einen Teil schiebe ich zb der LL-Plörre zu - golf4.de/motortuning/139862-no…leme-pumpe-duese-tdi.html

      Und nicht umsonst fährt man bei "Hochleistungsmotoren" keine 30'er Plörre. :D

    • Wichtig ist was es für ein diesel ist
      Alle ohne dpf können mit 50501 ölen gefahren werden. Ist 5w40 pd öl. Bei den pd muss pd öl rein. Geht um die kräfte an der nockenwelle, welche die pd einheiten antreibt.

      Sollte der motor dpf haben. So ist ein 5w30 ll3 nach vw norm 50700 pflicht. Hier kannst dem tacho sagen, schlechtes öl. Somit klingelt er 1x jahr oder alle 15tkm.

    • Es gibt kein "echtes" PD-Spezial-Öl mehr. Das ist bei 99% aller Anbieter ersetzt worden.

      Und, MÜSSEN tut man gar nichts. Ich fahre in allen Fahrzeugen 00W40/05W40 und das geht wunderbar.
      Ein W30 ist kein PFLICHT im Sinne "gut" oder "haltbarkeit" vom Motor.

      Das ist immer Willkür vom Hersteller. Andere Hersteller haben bei gleicher / besserer Literleistung auch inkl DPF kein W30 im Motor, trotz Longlife usw. 8):D

      Und die Motoren halten auch, teilweise länger wie die PD.

      Von daher ist es wie immer, Öl ist eine Glaubensfrage. Ich für mich habe durch meinen Fahrstil nur W40 und höher im Motor.
      Egal ob Turbo-Benziner oder Turbo-Diesel. :P;)

    • danb70 schrieb:

      Und zu was würdet ihr mir raten?

      Castrol 5W-30 FST oder eher Longlife III ?
      Wenn ich das richtig verstehe, wird FST eher bei 15T Km gewechselt und Longlife bei 30T Km?

      Auf keinen Fall zu Castrol!! :cursing:

      Ich empfehle dir auch Addinol Giga Light! :thumbup:
      Fahren wir seit über 2 Jahren und 100.000 km im Passat TDI, Motor läuft wie ne 1, ruhig, rund und ist sauber, alles tiptop! :thumbup:

      Weitere Infos zu Öl & Co. findest du in meiner Signatur. Wenn du das mal ein bisschen überflogen hast, hast du nen guten Einblick in die Materie. Hoffe, geholfen zu haben. :)

      Schöne Grüße
      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick
    • Für den TDI vielleicht auch einen Blick das M1 ESP Formula 5W-30 LL3 werfen.
      Das Öl fährt mein Schwager seit einigen Jahren im A4 TDI. Anfangs hatte er Castrol LL3 verwendet. Der Motor hat jetzt über 180000 km ist topsauber und verbraucht kaum Öl.
      Sogar sein Schrauber hatte letztens zu ihm gesagt so einen sauberen Motor findet man mit der Laufleistung selten.
      Auch andere Leute im Bekanntenkreis verwenden es für Diesel und Benziner verschiedener Hersteller und sind zufrieden.