AXX Steuerkette Kettendeckeldemontage Arrrrrgh

    • Golf 5 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • AXX Steuerkette Kettendeckeldemontage Arrrrrgh

      Tach Jungs,

      mit Erstaunen muss ich feststellen, dass ich schon seit fast zehn Jahren hier angemeldet bin... da wird's doch glatt mal Zeit für ne Frage. Grad bin an nem AXX dabei, Zahnriemen, Steuerkette, NWV komplett sowie Becherstößel zu tauschen. Soweit sogut, nun die Frage:

      Wie zum Henker bekommt man den Kettendeckel runter??? Ist alles soweit zerlegt, Motor steht auf OT, Zylinderkopfhaube ist runter, die sieben Schrauben des Deckels sowie alle störenden Halter sind weg... das Ding wackelt, lässt sich aber weder runterwackeln/kippeln, klopfen, schlagen, etc. So viel kann man da ja nicht falsch machen? Dem Leitfaden sind auch keine speziellen Kniffe zu entnehmen...will ja auch möglichst nichts dabei zerstören...

      Hab auch das Ventil für die NWV sowie die kleine Verschlußschraube entfernt... hat leider nix gebracht :D



      Hier laufen doch sicher einige TFSI-Steuerkettengeplagte rum, die mir weiterhelfen können!

    • Sind das nicht mehr als 7 schrauben? Glaube schon. Eine sitzt total kacke. Hatte dafür extra batterie und halter ausgebaut. Damit man mit einer verlängerung ran kommt. Dann gab es einen kleinen schlag mit dem hammer und es war runter. Hatte dann das neue gehäuse aus dem repsatz verbaut.

    • Servus, danke für deine schnelle Antwort!

      Laut Repfaden sind es sieben Stück... ebenso wie im ETK4 aufgelistet. Hab den Batteriekasten auch ausgebaut, sonst wär man an die fiese Schraube über dem Wasserflansch nicht vernünftig rangekommen, die meinst du wahrscheinlich! Mehr als sieben hab ich auch nicht gefunden, hab mittlerweile auch zehn Mal geguckt mit allen möglichen optischen Hilfsmitteln ob nicht doch noch irgendwo eine steckt :D

      Der Deckel wackelt ja schon, sprich ist lose... aber er scheint irgendwo drauf/dran festzuhängen. Es ist aber absolut nicht ersichtlich wo! Von innen ist ja unmöglich, oder? Den Repsatz mit dem neuen Gehäuse will ich auch einsetzen!

    • Das 2 jahre her. Wo ich den axx gemacht habe. Hab aber auch sehr oft die nerven verloren. Also es war diese blöde schraube
      Dann hatte ich paar halter und die wasserrohre gelöse. Es gab einen kleinen hacken, wieso der deckel nicht gleich ab wollte.

      Glaube da sind wie bei den alten 020 und 02A Getriebe noch 2 kleine führungshülsen. Nehm dir einen spiegel und schau hinten rum, richtung abgaskrümmer.

    • So, habs nach zwei Tagen reißen, ruckeln und schlagen endlich geschafft. Wo er letztendlich fest hing, ist nicht ersichtlich! Lagen ein paar metallische Bruchstücke drin, keine Ahnung wo die herkamen.

      Hatte dann im Großen und Ganzen alles demontiert... Nockenwellen raus etc... irgendwann hat er dann aufgegeben.

      Danke für deine Rückmeldung. Gibt's irgendwo eine Übersicht über die Drehmomente rund um den Kopf?

    • So, die Kiste ist fertig und läuft wunderbar. Vom Steuerventil war wohl einer der Ringe gerochen, der dann im Nockenwellenversteller fest hing.

      Ist etwas ausgeartet:

      Nockenwellenversteller, Kette, Spanner, Deckel (Repsatz mit Teilen vom BWA)
      Zahnriemen, Wasserpumpe
      Ventilschaftdichtungen (Zwischenplatte und Nockenwellen raus :S )
      Thermostat
      Ölpeilstabrohr
      Becherstößel mit Dichtring HD-Pumpe
      Pleuellager (Total zerstört die Dinger, Ausgleichswellenmodul mit Steuerkette raus X/ )
      Ölwechsel mit Filter M1 0W40

      Alle demontierten Teile vom Longlife-Schlamm und -Ruß befreit und mit anständigem Öl befüllt... hat sich gelohnt!
      Fall Jemand Fragen hat, ab jetzt bin ich TFSI-EA113-Experte :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von der Stefan ()