Hoher Ölverbrauch

    • Golf 5 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hoher Ölverbrauch

      Hallo zusammen,

      ich habe ein Problem mit meinem Golf 5, 1.6 (102PS, 117kkm, Bj. 2007). Er verbraucht ca. 1 Liter Öl auf 300km, was ich etwas viel finde. Öl verliert er soweit ich das erkennen kann nicht, sind zumindest keine großen erkennbaren Ölflecken auf der Straße und er raucht auch nicht, was ein Anzeichen dafür wäre, dass er Öl verbrennt. Was könnte die Ursache sein? ?(

      Kurz zur Vorgeschichte:
      Ich habe den Golf vor einem Monat bei einem kleinen Händler gekauft. Er meinte, er würde noch einen Ölwechsel durchführen. Erst hatte ich vermutet, dass er vielleicht zu wenig Öl nachgefüllt oder etwas nicht richtig verschlossen hatte, aber er hat dann nochmal alles überprüft (Ölfilter, Dichtungen) und nichts gefunden. Angeblich waren unten am Auto auch keine Spuren von auslaufendem Öl. Und wenn er Öl verbrennt, würde man das deutlich sehen und riechen hieß es. Stimmt das? :huh:

      Ansonsten fährt er gut, nur nervig ständig Öl nachfüllen zu müssen.

      VG,
      Rangolf

    • VW seitig wird bei Turbomotoren ein Verbrauch von bis zu 1l auf 1e000km angegeben.

      Die hatten motortechnisch "indirekte" Probleme mit den Kolbenringen aber meines Erachtens nach nie wirklich zugegeben :thumbdown:

      Dein Verbrauch ist nicht normal, und lässt mich an defekte Kolbenringe erinnern.

      Würde das mal mal beim Schrauber deines Vertrauens checken lassen.

    • cosmo014 schrieb:

      VW seitig wird bei Turbomotoren ein Verbrauch von bis zu 1l auf 1e000km angegeben.

      Die hatten motortechnisch "indirekte" Probleme mit den Kolbenringen aber meines Erachtens nach nie wirklich zugegeben :thumbdown:

      Dein Verbrauch ist nicht normal, und lässt mich an defekte Kolbenringe erinnern.

      Würde das mal mal beim Schrauber deines Vertrauens checken lassen.

      Er schreibt er hat einen 1.6 mit 102PS. Da ist garkein Turbo drin? Ich habe einen 1.4 TSI mit Turbo drin und ich habe einen Ölverbrauch von fast Null ^^ VW hat zwar mal gesagt 1l auf 1000km aber das ist immernoch total unrealistisch. Das wären ja bei einer Fahrleistung von 30.000 km im Jahr 30 Liter ...... Nun gut was VW und andere behaupten ist ja hier auch egal.

      Was ich gelesen habe, haben die meisten Golf 5 Motoren kaum Ölverbrauch. Beim 1.4 TSI habe ich es gelesen und aus eigener Erfahrung und auch bei einigen 1.6er habe ich es gelesen das der Ölverbrauch sehr gering ist. Bei 1L auf 1000 km würde ich direkt Panik bekommen.

      1L auf 300 km? Da stimmt aber mal was ganz gewaltig nicht. Ich würde das sofort mit dem Händler klären und ggf. den Wagen zurück geben. Wer weiss um welchen Schaden es sich handelt. Wo geht denn das ganze Öl hin? Das kann sich doch nicht in Luft auflösen. Wenn Öl verbrennt müsste es blau rauchen, wenn ich mich nicht irre. Aber die Unmengen müssen ja irgendwo hinkommen. Sehr merkwürdig. Was für Öl hast du denn drin? Wer weiss wo das versickert. Hab bei den Auto Doktoren schon abgefahrende Stellen gesehen wo sich Öl ansammeln kann.
    • Ich kann hier gleich zweimal aus Erfahrung sprechen.

      Beispiel 1: mein 2010er Seat Exeo mit CDN Motor (2.0 Turbo mit Steuerkette und IHI Lader)
      - der Exeo hat auf 470km zwei ganze Liter Öl gefressen 8o8o8o
      - Leistung war da, bei Volllast hats hinten ordentlich rausgeprustet unf während der Fahrt nach Öl gerochen
      -> Fazit: Motor zerlegt, Abgasgehäuse vom Turbo hat einen Riss, Kolbenring geplatzt, Schelifspuren im Zylinder, Motorteile schlimmer zugekockt als bei nem Diesel und das bei einem Doppeldirekteinspritzer
      -> Lösung: Motor wird komplett überholt, Übermasskolben, neue Lager, usw.

      Beispiel 2: Mein 2008er GTI mit BWA Motor. Motor ist noch nicht zerlegt, er braucht ca 1l Öl auf 800km.
      - Leistung ist voll da, kein Öl in den austretenden Abgasen sichtbar
      -> Fazit: Defekt kann eigentlich nur der Turbo sein - eher unwahrscheinlich dass es ein Kolbenringschaden ist. Aber wer weiss das schon.

      Das Ganze klingt zwar nach Kolbenringen, aber drauf verlassen würde ich mich nicht.
      Nur mal so am Rande - Ölstandssensor ist iO?
      Wenn man alle Kleinigkeiten, wie Ölaustritt iwo an einer Dichtung, Öl im Wasser, etc alles ausschliessen kann, wird es keine billige Nummer. Erst Recht wenn du es nicht selbst machen kannst.

      Von daher - ab zum Händler und machen lassen - sofern du natürlich eine Garantie/Gewährleistung hast.

      lg und viel Glück/Erfolg :thumbsup:

    • Kühlwasser ist noch sauber und kein Öl drin???

      Wenn Öl drin ist-> Zylinderkopfdichtung oder Riss im Motorblock...

      Aber so oder so, ich würde den dem Händler wieder hinstellen und er soll den wieder richten-> Gewährleistung

    • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! :thumbsup:

      ListerStorm schrieb:

      1L auf 300 km? Da stimmt aber mal was ganz gewaltig nicht. Ich würde das sofort mit dem Händler klären und ggf. den Wagen zurück geben. Wer weiss um welchen Schaden es sich handelt. Wo geht denn das ganze Öl hin? Das kann sich doch nicht in Luft auflösen. Wenn Öl verbrennt müsste es blau rauchen, wenn ich mich nicht irre. Aber die Unmengen müssen ja irgendwo hinkommen. Sehr merkwürdig. Was für Öl hast du denn drin? Wer weiss wo das versickert. Hab bei den Auto Doktoren schon abgefahrende Stellen gesehen wo sich Öl ansammeln kann.

      Frage ich mich auch, wo das alles hingeht. Anfangs hab ich noch teures aus der Tanke genommen, aber jetzt nutze ich 5W-40 Mannol von eBay für 3€/Liter, bringt ja nichts da zu investieren. :S


      Thirt33n schrieb:

      Das Ganze klingt zwar nach Kolbenringen, aber drauf verlassen würde ich mich nicht.
      Nur mal so am Rande - Ölstandssensor ist iO?
      Wenn man alle Kleinigkeiten, wie Ölaustritt iwo an einer Dichtung, Öl im Wasser, etc alles ausschliessen kann, wird es keine billige Nummer. Erst Recht wenn du es nicht selbst machen kannst.

      Ja, der sollte in Ordnung sein. Wenn die Ölleuchte angeht ist es beim Messstab auch unter Min. Waren jetzt 5 Liter in vier Wochen, was ich reingeschüttet habe, so viel passt doch gar nicht in den Öltank :D
      Selbst machen kann ich sowas leider nicht und bin auch erst hierher gezogen, habe noch keine "Werkstatt meines Vertrauens" :(


      Golf4Turbo schrieb:


      Kühlwasser ist noch sauber und kein Öl drin???

      Wenn Öl drin ist-> Zylinderkopfdichtung oder Riss im Motorblock...

      Aber so oder so, ich würde den dem Händler wieder hinstellen und er soll den wieder richten-> Gewährleistung

      Nein, das Kühlwasser ist zum Glück sauber. Das hatte ich beim vorherigen Auto, da war es schwarz und folglich Zylinderkopfdichtung kaputt. Darum hab ich ein Neues gebraucht und jetzt schon wieder Probleme, voll nervig :thumbdown:
      Ob ich Gewährleistung habe weiß ich nicht, ist so ein kleiner An- und Verkauf Autoladen...


      Wenn es wirklich was am Motor (Zylinderkopfdichtung, Kolbenringe) ist, wäre das echt blöd.
      Ich habe den Golf heute nach 5 Tagen Stehen ein Stück zurückgefahren und gesehen, dass doch ein paar Ölflecken auf dem Boden sind, aber das ist niemal so viel wie ich da reinkippe. Könnte es sein, dass er während der Fahrt bzw. unter Last evtl. mehr verliert? :huh:

      Oder kann ich irgendwie im Ausschlussverfahren was ermitteln? Denn rauchen tut er definitiv nicht (zumindest im Stand).
    • Rangolf schrieb:

      Ob ich Gewährleistung habe weiß ich nicht, ist so ein kleiner An- und Verkauf Autoladen...

      Wenn er von einem Händler ist spielt das keine Rolle wie klein der Laden ist. Da ist ein Jahr Gewährleistung gesetzlich festgelegt. Falls der Händler dir krumm kommen sollte, lass dir nichts erzählen. Im Notfall rechtlichen Rat einholen. Ideal wäre eine KFZ Rechtsschutzversicherung. Meistens beraten diese auch einen Kostenlos und können einem sagen wie die Rechtslage ist.
    • ListerStorm schrieb:

      Rangolf schrieb:

      Ob ich Gewährleistung habe weiß ich nicht, ist so ein kleiner An- und Verkauf Autoladen...

      Wenn er von einem Händler ist spielt das keine Rolle wie klein der Laden ist. Da ist ein Jahr Gewährleistung gesetzlich festgelegt. Falls der Händler dir krumm kommen sollte, lass dir nichts erzählen. Im Notfall rechtlichen Rat einholen. Ideal wäre eine KFZ Rechtsschutzversicherung. Meistens beraten diese auch einen Kostenlos und können einem sagen wie die Rechtslage ist.

      Vorsicht, ein Jahr Gewährleistung ist richtig, nach 6 Monaten gilt dann aber Beweislastumkehr - effektiv würde ich immer mit 6 Monaten Gewährleistung rechnen beim KFZ. Aber in diesem Fall ist er ja trotzdem drin.

      Zum GTI von Thirt33n:
      "Beispiel 2: Mein 2008er GTI mit BWA Motor. Motor ist noch nicht zerlegt, er braucht ca 1l Öl auf 800km.
      - Leistung ist voll da, kein Öl in den austretenden Abgasen sichtbar
      -> Fazit: Defekt kann eigentlich nur der Turbo sein - eher unwahrscheinlich dass es ein Kolbenringschaden ist. Aber wer weiss das schon."

      Ich habe ein '08er Leon, ebenfalls mit BWA-Motor. Ölverbrauch pendelt sich immer bei etwa 0,3-0,6 Liter / 1000km ein.
      Ich halte so einen Ölverbrauch bei einem 2.0 Turbomotor mit der Leistung (und etwas spritzigerem Fahrprofil) für normal und vertretbar. VAG erwähnt im Handbuch ja auch einen Regelölverbrauch von bis zu 1L / 1000km für diese Motoren.
      Dazu kommen ja noch Sachen, die sich ebenfalls negativ auf den Ölverbrauch auswirken KÖNNEN:
      Kurzstrecke, Ölmarke, Ölsorte, LL oder Festintervall usw.
    • Ezekiel schrieb:

      Ich halte so einen Ölverbrauch bei einem 2.0 Turbomotor mit der Leistung (und etwas spritzigerem Fahrprofil) für normal und vertretbar. VAG erwähnt im Handbuch ja auch einen Regelölverbrauch von bis zu 1L / 1000km für diese Motoren.

      Ja das sagt VW zwar. aber genauso wenig wie die Normverbräuche stimmen sie. Es gibt im Netzt elendlich lange und zahlreiche Themen dazu. Unterm strich kommt raus das 1L/1000KM eine reine Schutubehauptung sein wird. Für einen modernen Motor halte ich 1L auf 1000km auch zu viel. Beim 1.6er gibt es tatsächlich den einen oder anderen der 1L/1000km hat, aber dagegen sind 1000 andere die mit dem selbem Motor fast kaum Ölverbrauch haben. Also von daher ...... Wie gesagt zu dem was im Handbuch steht kannst du dich mal im Netzt umschauen was die Menge dazu meint.
    • ListerStorm schrieb:

      Ezekiel schrieb:

      Ich halte so einen Ölverbrauch bei einem 2.0 Turbomotor mit der Leistung (und etwas spritzigerem Fahrprofil) für normal und vertretbar. VAG erwähnt im Handbuch ja auch einen Regelölverbrauch von bis zu 1L / 1000km für diese Motoren.

      Ja das sagt VW zwar. aber genauso wenig wie die Normverbräuche stimmen sie. Es gibt im Netzt elendlich lange und zahlreiche Themen dazu. Unterm strich kommt raus das 1L/1000KM eine reine Schutubehauptung sein wird. Für einen modernen Motor halte ich 1L auf 1000km auch zu viel. Beim 1.6er gibt es tatsächlich den einen oder anderen der 1L/1000km hat, aber dagegen sind 1000 andere die mit dem selbem Motor fast kaum Ölverbrauch haben. Also von daher ...... Wie gesagt zu dem was im Handbuch steht kannst du dich mal im Netzt umschauen was die Menge dazu meint.
      Im heutigen Zeitalter, bei den heutigen Möglichkeiten in der Fertigung ist 1l auf 1tkm eine Zumutung. Das kann wirkliich nicht sein und ist definitiv ein Produktionsfehler - kaum tauscht man die Kolben, Kolbenringe oder ähnliches gegen Zubehörteile (ob leistungssteigernd oder nicht ist ja egal) sinkt der Ölverbrauch gegen Null - daher kann ich Lister Storm nur zustimmen!

      Das sehe ich vollkommen genauso!!!!! :thumbsup::thumbsup::thumbsup: