Kulanz von VW ?!

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Kulanz von VW ?!

      Hey Leute, ich hätte da mal wieder eine Frage ... und zwar wie zufrieden seit ihr mit dem VW - Kundenservice?
      Ich habe einen VW Golf 5 Variant 2.0 TDI, Bj 2008 mit Glaspanoramaschiebedach.Im März diesen Jahres bemerkte ich bei meinen täglichen Autofahrten das nach Regen meine Scheiben innen ständig anlaufen. Bei der Reinigung meines Pembersbomber merkte ich beim aussaugen das der Fußraum von Beifahrer sowie der hintere Fußraum komplett runter Wasser standen. Mit dem Nasssauger habe ich ca. 6 l Wasser raus geholt. Darauf hin habe ich im Internet nach gleichgesinnten, welche das gleiche Problem haben, gesucht. Nach einiger Zeit musste ich feststellen das viele Probleme mit dem Dach haben, oftmals lag das Problem an defekten Abflussschläuchen. Auf ging es zur Volkswagen Werkstatt. Sie meinten gleich Kulanz wird nix. Naja, gemacht werden muss es also musste ich wohl in den sauren Apfel beißen. 2 Wochen später kam die Rechnung mit in die 400 Euro .... der Tag war gelaufen. Da mein Händler mit Kulanz nichts erreichen konnte hab ich mich selbst drum gekümmert. Ich bestand darauf das ich die Altteile, sprich die defekten Schläuche mit bekomme. Nach genauen betrachten der Schläuche hab ich festgestellt, dass diese sehr stark geknickt sind und diverse Abdrücke von Schrauben zu sehen waren - da konnte ja fast kein Wasser durch gehen. Ich habe darauf hin einen Kulanzantrag mit Bildern der Schläuche zum Kundendienst geschickt. Nach 3 Wochen kam der Anruf (wieso eigentlich Anruf, wenn ich ein schriftliches Schreiben verschicke möchte man es doch eigentlich auch schriftlich zurück haben?!) mit der Ablehnung meines Antrages, Grund dafür ist das Fahrzeugalter von 7 Jahren. Auf die Fragen "Wie ich die Schläuche pflegen kann?", "Warum sind die Schläuche geknickt und haben Schraubenabdrücke?", "Wozu muss ich bei der Fahrzeugdurchsicht 50 Euro mehr bezahlen, nur für das Schiebedach?" - gab es keine wirkliche Antwort. Nach einem langen Telefonat mit dem Kundendienstfuzzi von VW, bat ich um eine schriftliche Ablehnung. Auf dieses Schreiben hab ich dann nochmals einen Antrag gestellt, dabei versuchte ich die Kundendienstabteilung zu überspringen - es ging an den Vorstand - leider seit heut auch ohne Erfolg.Ich möchte eigentlich keine komplette Kostenübernahme, aber wenigstens ein entgegenkommen von Volkswagen.
      Nun zum zweiten Problem, zum Zeitpunkt des Dach-Problems habe ich eine Lackblase am linken Kotflügel vorn festgestellt.Darauf hin hab ich vom Autohaus einen Termin zur Lackuntersuchung bekommen. Da stellte sich raus dass mein Fahrzeug in der Innenseite von der Motorhaube Rost hat, eine Zinkblase, sowie Rost am linken Kotflügel und die typische Golf 5 Krankheit, die Heckklappe stark vom Rost befallen ist. Ich muss dazu sagen, dass 2012, also nach 4 Jahren die Heckklappe schon mal vom Autohaus auch wegen Rost neu lackiert wurde. Letzte Woche bekam ich vom Autohaus die Info, für die Motorhaube und den Kotflügel gäb es noch 50% Kulanz - das heißt 700 Euro müsste ich bezahlen und für die Heckklappe gibts nichts, da diese schon mal instand gesetzt wurde - d.h. 1300 Euro. Hat das Autohaus gepfuscht oder ist es normal das die Heckklappe nach 3 Jahren mehr rostet als vorher??
      Ich dachte wenn ich ein deutsches Auto kaufe, auch wenn es aus Mexico kommt, Qualität kaufe. Da kann ich auch billigere Autos aus Fernost fahren und hab weniger Probleme. Das Auto ist im Erstbesitz, wie schon geschrieben Bj 2008 und hat derzeit 140 000 km runter. Also kein Pendler oder sonst was für ein Fahrzeug. Das Auto hat noch nie eine Waschanlage gesehen, nur Handwäschen, und trotzdem solche Lack Probleme. Als Zweitwagen fahre ich einen Trabant 600, der ist wesentlich zuverlässiger und hat auch wesentlich weniger Rost, und das Auto ist 50 Jahre alt. Wie soll der Golf bitte in 50 Jahren aussehen?! Rost sollte doch eigentlich auch kein Problem sein, ich dachte die Karosserien bei VW seien verzinkt?
      Kann mir wer weiterhelfen bei meinen beiden Problemen?
      Danke schon mal für eure Antworten!Gruß, Sven
    • Ich habe mir jetzt trotz der nicht ansprechenden optischen Formatierung die Mühe gemacht das alles zu lesen.

      Was soll man dazu sagen? Alles normal. Falls es dich beruhigt: Bei einem Bekannten war das Dach seines Porsche 991 Targa nach 8 Monaten und 18tkm undicht. 400€ sind für die Arbeiten beim Vertragshändler nicht viel Geld.

      Bzgl. Rost wird wohl er der letzte Lackierer schlechte Arbeit abgeliefert haben. Ärgerlich, aber kommt halt vor. Wenn du solche Probleme nicht haben möchtest, musst du jeweils kurz vor Garantieende einen Neuwagen bestellen. Das wird für dich natürlich letztlich noch teurer.
      In 50 Jahren ist dein Golf wahrscheinlich schon längst in der Presse.

      1.4 Comfortline DeepBlack: R-Front | R-Line Seitenschweller | R-Dachkantenspoiler |GTI Heck mit GTI ESD | Bi-Xenon | R-LED Rückleuchten | Eibach Sportline |19" VW Talladega Silber mit 225/35 | 17" VW Porto Winter| R-Line Mufu Lenkrad | MFA Premium | R20 Top-Sportsitze| OEM LED KZB | FSE Premium | RNS310 | DWA |
      VCDS HEX-NET & VAG CAN Professional (VCP) Codierungen, Parameter, Flashen im Raum Dortmund/Bochum -> PN! !
    • ChrisR14 schrieb:

      Bzgl. Rost wird wohl er der letzte Lackierer schlechte Arbeit abgeliefert haben. Ärgerlich, aber kommt halt vor. Wenn du solche Probleme nicht haben möchtest, musst du jeweils kurz vor Garantieende einen Neuwagen bestellen. Das wird für dich natürlich letztlich noch teurer.
      In 50 Jahren ist dein Golf wahrscheinlich schon längst in der Presse.
      Du hast überall Probleme. Beim einen mehr beim anderen weniger. Die Thematik mit der Wasserführung
      über Dach und Heckklappe hat schon bei den ersten Gölfen Probleme verursacht. Ich selbst habe an meinem
      5er Golf überhaupt keine Lackprobleme, dafür klappert der Tank. Bei Anderen wiederum hat man je nach
      Motor hohe Reparaturkosten weil die Motoren nicht ausgereift waren.... usw. usw.

      Aber auch die günstigen Asiaten oder andere deutsche Hersteller haben so Ihre Probleme, also sei unbesorgt.
      Mein Tipp für dich, geh bei dem Fahrzeugalter und der Laufleistung nicht mehr zu VW für Service und Reparaturen.
      Ich habe meinen GTI nicht bei VW gekauft und seit ich den habe hat er auch keine VW Niederlassung mehr gesehen.
      Warum soll ich die VW Stundensätze zahlen, wenn mir die Werkstatt meines Vertrauens das zum kleinen Preis
      teilweise besser macht?

      Wie Chris schon schreibt, in 50 Jahren ist der Golf wohl eh schon in der Presse. Warum? Weil heutzutage niemand
      mehr überhaupt WILL das die Autos so lange halten. Habe mal gelesen, dass die Konzerne von einem durchschnittlichen
      Autoleben von 6 Jahren ausgehen..... Da ist natürlich rein rechnerisch der Neuwagen-Marktanteil zu Grunde gelegt.
      (Also jeder Neu-Käufer, sollte den Wagen alle 6 Jahre abstoßen, egal ob schrott oder guter Gebrauchter)

      Nicht falsch verstehen, ich werde für meinen Golf auch die 50 Jahre anstreben - aber ich erwarte von VW nichts und
      werde sicherlich auch nichts mehr bekommen.

      Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

    • War auch beim Freundlichen wegen Rost an den Tür Unterkanten aber habe auch nichts von denen bekommen.

      Die haben nicht gesagt das mein Auto schon alt wäre (EZ 2005, 68.000 km runter) nur dieses zähle nicht zur Garantie ( 12 Jahre auf Durchrostung).