Ab welcher Öltemperatur wird es kritisch?

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ab welcher Öltemperatur wird es kritisch?

      Hallo

      Hatte dieses Jahr bei meinem R mal kurzfristig eine Öltemp. von 112°C, da ich für Videodreharbeiten auf einer kurvigen Landstrasse ein bisschen Gas geben musste. Habe das Fahrzeug seit Ostersonntag und seit dem erst 4.000Km gefahren. Ich habe über einen vorzeitigen Ölwechsel nachgedacht, weil einige wenige behaupten, dass Öltemperaturen von über 110°C dem Öl stark zusetzen. Was ist da dran? Nachdem was ich so im Netz gelesen habe, sollten 112°C doch eigentlich kein Problem darstellen ?(

      Möchte hier jedoch keine DIskussion über den Sinn oder Unsinn von LL-Öl und kürzere Wechselintervalle vom Zaun brechen. Geht mir lediglich um den Einfluss der Temperatur auf die Ölqualität.

    • Beim 7er GTI/R sind das ganz normale Temperatur wenn man alles mal so verfolgt. Das Öl wird ja in den Bereichen der Kolbenringe viel Stärker belastet und da muss es ja einen guten Ölfilm bilden.

      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

    • Vorbildlich das noch einer am Rechner sitzt :thumbsup:

      Hatte bisher immer deutlich unter 110°C, selbst bei AB Fahrten. Drum schienen mir die 112°C recht hoch. Trotz nachlaufen lassen des Motors im Stand und anschließender Schleichfahrt haben sich die 112°C recht lange gehalten. Aber ich denke mal diese Temperatur sollte ein modernes Öl nach VW-Norm ohne Qualitätsverlust aushalten können.

    • Ab 130 Grad würde ich mal bisschen langsamer fahren.
      Allerdings geht bei zu hoher Temp der Motor in Notlauf und nach kurzer Abkühlung kannst weiter fahren..

      Also alles im grünen Bereich... :thumbup:

    • Matti. schrieb:

      Nur sollte man bei das Öl häufiger Wechseln, wenn man permanent Leistung abruft.


      War wie gesagt ne Ausnahmesituation. Normalerweise fahre ich gediegen mit nur gelegentlichen, sehr kurzen Vollgaseinlagen.

      @ Chris©

      Wie gesagt mache ich mir nicht so Gedanken um die kurzfristigen 112°C, sondern eher darum, ob das Öl dadurch "stark" an Qualität verloren hat, was auf langfristige Sicht Probleme machen könnte. Aber da ich im Jahr ohnehin nur so 3-4TKm fahre, sollte das bis zum ersten offiziellen Ölwechsel im April 2017 i.O. gehen.
    • Es ist das Öl drin, das VW von Werk aus reinfüllt. Ich denke mal Castrol ESP 5W-30. Möchte des Wechselintervall so lassen wie es ab Werk ist. Bei meinem Fahrprofil hätte ich dann im April 2017, zum ersten offiziellen Wechsel, höchstens 8TKm auf der Uhr. Ich denke das sollte passen. Jetzt wieder gleich knapp 100 Euro raushauen wegen mal 10 Minuten 112°C ist glaub ich übertriebene Sorge.

    • Öl altert ja, egal ob es im Motor ist oder in einem offenem Gebinde. Ich sage immer, seien Schlüpper trägt man auch nicht 2 Tage. Somit ist ein Ölwechsel pro Jahr schon sinnvoll, egal wieviel KM man fährt.

      Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen. (Walter Röhrl)

    • Matti. schrieb:

      Öl altert ja, egal ob es im Motor ist oder in einem offenem Gebinde. Ich sage immer, seien Schlüpper trägt man auch nicht 2 Tage. Somit ist ein Ölwechsel pro Jahr schon sinnvoll, egal wieviel KM man fährt.


      Wollte zwar nicht auf dieses Thema eingehen, aber das LL-Öl ist ja nun mal auf 2 Jahre ausgelegt. Von daher wäre es rausgeschmissenes Geld den Ölwechsel jährlich vorzunehmen wenn man mit LL-Öl fährt. Sicherlich wäre ein Wechsel aller 6 Monate dann auch besser als jährlich usw usf.......

      Um weiteren DIskussionen in dieser Richtung vorzubeugen, ich steige nicht auf anderes Öl um :D Hatte lediglich aufgrund dieser kurzen Temperaturspitze über neues Öl nachgedacht.
    • Lese soeben das die Ölquali, unabhängig von Zeit und Laufleistung, ohnehin durch Sensoren überwacht wird. Wenn das Öl also durch diese kurze Temperaturspitze "verbrannt" wäre, hätte glaube ich irgendwas Alarm geschlagen. Ich denke so kann ich jetzt erstmal beruhigt ins Bett gehen :)