Welche 6 Kolben Bremssattel für 370x32mm Scheiben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Welche 6 Kolben Bremssattel für 370x32mm Scheiben?

      Hallo Leute.

      Weiß von euch jemand welche 6 Kolben Bremssattel ich auch einer 370x32mm Bremsscheibe fahren kan?
      Soll in einen Golf 5 GTI Edition 30 an der VA natürlich

      Mfg. Tobi

      Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

    • normal sucht man scheiben zur anlage ?( .

      kannst rs6 sättel nehmen, oder die vom c63 amg. gibt's auch als 8k Version. allerdings würde ich bei 6k in der regel auch den hbz wechseln. soll ja ein upgrade sein :whistling:



      mfg.

      sascha
    • ich zitiere hier mal thebruce, dann kannst dich mal ein wenig mit dem Thema auseinandersetzen.

      Da die Frage hier öfters aufgetaucht ist eröffne ich mal einen eigenen Thread dafür. :winki:

      Viele sind mit der Serienbremse nicht voll zufrieden. Man kann die Serienbremse verbessern oder
      aber gleich eine Mehrkolben-Festsattelbremse an der VA nachrüsten. Das ist die konsequenteste
      Lösung.
      Allerdings gilt es dabei ein paar Basics zu beachten. Die Bremse muss zum Auto passen. Das betrifft
      nicht nur die baulichen Belange - passt sie dran oder nicht, sondern eben auch die Hydraulische Seite.
      Eine Nachrüstbremse muss zu Hauptbremszylinder (HBZ) und HA-Bremse passen, also eine ähnliche
      Kolbenfläche besitzen wie der vorher vorhandene Seriensattel.
      Leider ist das nicht der Fall, wenn man blind irgendwelche Sättel von anderen Autos übernimmt,
      denn die sind oft auf ganz andere HBZ abgestimmt. Bei größeren Mühlen (Cayenne etc.) ist auch
      dieser Durchmesser meist größer.
      Nun, was passiert, wenn die die Summe der Kolbenflächen (bei Festsätteln rechnet man nur eine
      Sattelhälfte) zu groß ist?
      Das ist einfache Physik und lässt sich leicht berechnen. Vereinfacht ändert man die Hebelverhältnisse
      und tauscht Kraft gegen Weg. Oder umgekehrt. Bei zu großen Kolben im Sattel und gleich bleibendem
      HBZ verringern sich die Betätigungskräfte (Fußkraft), aber gleichzeitig verlängert sich der Pedalweg
      und außerdem (wenn die HA so bleibt wie sie ist) verschiebt sich die Bremsbalance nach vorne. Die
      HA bremst also weniger mit und erreicht mglw. nicht die Blockiergrenze.
      Das Resultat sind dann natürlich auch verlängerte Bremswege - egal wie schön giftig sich das anfühlt.
      Außerdem muss das Pedalgefühl weicher sein, zumindest weicher als bei einer perfekt angepassten
      Festsattelbremse.
      Ein paar Dinge kommen noch hinzu: Eine gute Festsattelbremse ist per se steifer, zeigt weniger Hys-
      terese (bitte ggf. googeln, ich mag es jetzt nicht erst noch erklären), somit ist der Wirkungsgrad
      besser, auch die Dosierbarkeit. Es geht weniger Pedalkraft durch Reibung innerhalb des Sattels ver-
      loren als bei Faustsätteln mit nur einem Kolben, die aus zwei (eine davon beweglich) Hälften bestehen
      (Serie). Hinzu kommen meist größere Scheibendurchmesser (also auch größerer wirksamer Radius
      ergo Hebel) und oft auch Beläge mit etwas höheren Reibwerten. Auch diese Faktoren verlagern die
      Bremsbalance also auf die VA !!
      In Summe ist das dann also gerne mal zuviel, was dann zu einem "Unterbremsen" der HA führt, deren
      Verzögerungsvermögen also nicht voll genutzt wird, mit der Folge eine verlängerten Bremswegs.
      Ein Wort noch zur Steifigkeit: Ist der Sattel in sich nicht so steif wie möglich, verwindet er sich
      also durch die Betätigungskraft (durch die Untersetzung liegen die Kräfte im Tonnenbereich), dann
      kostet auch dieses Nachgeben Pedalweg !! Und glaubt mir, es gibt Unterschiede zwischen Sätteln
      verschiedener Preisklassen. Bei manchen kann man im Stand die Verwindung sehen, man anderen
      sieht man absolut nichts, wenn eine zweite Person voll auf das Pedal tritt.

      Was also tun?

      Nun, es liegt auf der Hand: Die Kolbenflächen eines Nachrüstsattels dürfen nicht größer sein als
      Serie. Am besten sie sind sogar etwas kleiner, jedenfalls wenn der Scheibendurchmesser steigt
      und schärfere Beläge gefahren werden sollen.


      Das Thema ist absolut nicht neu und jeder Ingenieur, der sich mit Bremsen, ob nun Serie oder Nach-
      rüstteile, Rennsport oder was auch immer, beschäftigt, weiß das. Leider findet es in der Tuningszene
      kaum Beachtung. Der Grund wird wohl in der Unwissenheit liegen. Einem normalen Autofahrer kann
      man das selbstverständlich nicht vorwerfen, sehr wohl aber denen, die sowas anbieten und sich als
      Profis bezeichnen, die angeblich eine Bremse "entwickelt" haben wollen (und sie in Wahrheit wohl eher
      von der Stange bestellt haben).

      So, und dann hier einfach mal ein Vergleich der Seriensättel mit diversen gängigen Nachrüsttypen.
      Auch die Hauptbremszylinder sind aufgeführt. Eigentlich spricht es fast für sich selbst:



      1. Serie VA:


      Scirocco/Golf/GTI - Ate FN3 54 mm Sattel: 2290 mm²

      S3/R32/R - FNRG 57 mm: 2552 mm² (G7 R noch nicht überprüft, aber dürfte genauso sein)



      2. Aftermarket - passt brauchbar bis bestens:


      AP Racing 6-Kolben CP7068 (355x32 ) > 2350 mm² (spezielle Version des CP7040-Sattels für Golf V/VI, Scirocco etc.)

      AP Racing 6-Kolben CP5570: 27.0 + 31.8 + 38.1 mm > 2507 mm²

      Audi TT-RS: 36 + 40 mm > 2275 mm²

      Boxster: 40 mm + 36 mm > 2275 mm²

      Boxster S: 40 mm + 36 mm > 2275 mm²

      993 Turbo: 36 + 44 mm > 2538 mm²

      Brembo GT 'A-Sattel': 40 mm + 36 mm > 2275 mm²

      Stoptech ST-40: 38 mm + 34 mm > 2043 mm²

      K-Sport 8-K.: 31 mm + 26.5 + 26.5 + 26.5 > 2409 mm²

      Mov'it-Sättel:

      4s2 - 36 / 44 = 2538 mm²
      4s3 - 36 / 44 = 2538 mm² (u.a. als VAG-Kit mit 322x32er Scheibe, geht unter 17")
      4m6 - 36 / 44 = 2538 mm²
      6m1 - 28 / 32 / 38 = 2554 mm²

      Tarox 6K 325x28mm (2-teilig, F2000): 31 + 34 + 31 mm - > 2418 mm² (mit TÜV für Golf 5/6/7-Plattform mit 288er und 312er Bremse)




      3. Aftermarket - Mismatch, zu deutsch: mittelprächtig bis Murks:


      Forge: 707 mm² + 1046 mm² + 1164 mm² = 2917 mm²

      Mov'it-Sättel:

      4s4: 40 / 44 = 2777 mm²
      4s5: 38 / 46 = 2796 mm²
      6m3: 30 / 34 / 38 = 2749 mm²

      Audi RS6 : 4192 mm² (völlig unpassend, schlimmer geht's gar nicht)

      996 Turbo: 40 + 44 mm > 2777 mm²

      Q7/Touareg/Cayenne (es gibt drei):

      34/36/38 mm > 3060 mm²
      32/36/38 mm > 2956 mm²
      30/34/38 mm > 2749 mm²

      Wilwood FNSL6R: 41.1 + 28.4 + 28.4 mm > 2602 mm²




      4. HBZ:


      - 22,22 mm > 388 mm² (einige Golf V, evtl. manche Scirocco etc.)

      - 23,81 mm > 445 mm² (Golf V R32, Golf V GTI, Golf VI GTI, Golf VI R, Scirocco 2.0T + R, anscheinend auch G7 R)

      - 25,40 mm > 507 mm² (Audi S1, RS3 + TT-RS)




      5. Hinterachse:


      Serie G5/G6 GTI: C38 > 1134 mm²

      Serie S3 8P/G5 R32/G6 R: C41 > 1320 mm² (vermutlich auch G7 R, hab die TN aber noch nicht abgeglichen)


      Movit 4m1: 28 + 30 = 1323 mm²

      Movit 4m2: 28 + 30 = 1323 mm²



      ;)

      Dieser Vergleich allein schon sollte zeigen, dass man mit einem Universalsattel oder einem von irgend-
      einem anderen Auto eigentlich keinen Blumentopf gewinnen kann. :huh:

      Die Kolbenfläche ist kinderleicht leicht zu ermitteln, wenn man den Durchmesser hat:

      Pi * Radius² = Kolbenfläche

      Und wie gesagt, bei einem Faustsattel eben dieser eine Kolben, fertig. Bei einem Festsattel darf man nur
      eine Seite rechnen, aber natürlich muss man die Summe aus den (oft unterschiedlich großen) Kolben bilden.


      Ich hoffe, man versteht, was ich damit sagen wollte. Macht euch einfach Gedanken, falls ihr umrüsten wollt.
      Aussehen ist nicht alles. Passen muss eine Bremse, damit sie funktioniert, denn darauf kommt es doch an.

    • Erstmal Respekt an dich für die ausführliche Antwort. Hätte ich jetzt nicht erwartet sehr vielen dank.

      Wen ich jetzt richtig gelesen und es richtig verstanden habe bin ich z.B. mit der TTRS Bremsanlage ( 4 Kolben und 370x32mm Scheiben) auf dem richtigen weg da die Kolbenfläche kleiner ist als bei den originalen Sätteln und die Scheiben auch noch größer werden. Das heißt ich muss meinen hbz NICHT tauschen.

      Bitte korrigiert mich wenn ich da falsch liege.

      Ich muss noch hinzufügen ich fahre mit dem Auto nicht auf der Rennstrecke das heißt ich bewege das Auto nur ganz normal auf der Straßen. Deswegen gehe ich davon aus das die nicht so beliebte und schlecht gemachte TTRS Anlage meine 230PS vollkommen unter Kontrolle halten kann.



      Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

    • Fast richtig.. :D
      Könnt dennoch eng werden wenn du die originalen Scheiben und Beläge ohne überarbeitete Belüftung fahren würdest.



      Überarbeitete Belüftung bedeutet was?:)

      Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TobiGTI30 ()

    • die ttrs sättel sind gut und du kannst sie mit deinem hbz wunderbar nutzen. die scheiben kannst du allerdings in die tonne werfen. ich fahre die ttrs sättel mit tarox scheiben und red stuff belägen. das funzt super im alltag. damit kannst dann auch gewaltbremsungen auf der bahn hinlegen ohne das die scheiben danach verzogen sind.



      mfg.

      sascha

    • die ttrs sättel sind gut und du kannst sie mit deinem hbz wunderbar nutzen. die scheiben kannst du allerdings in die tonne werfen. ich fahre die ttrs sättel mit tarox scheiben und red stuff belägen. das funzt super im alltag. damit kannst dann auch gewaltbremsungen auf der bahn hinlegen ohne das die scheiben danach verzogen sind.



      mfg.

      sascha



      Danke für den Tipp mit den Scheiben und Belägen.

      Könntest du mir sagen wo du die Scheiben und Beläge gekauft hast oder allgemein eine Seite weißt wo man sich mal umschauen kann wegen Preise etc.

      Mfg. Tobi

      Gesendet von meinem HTC One M9 mit Tapatalk
    • Bei AT-RS
      Allerdings gibt's gute Scheiben in 370mm nur ohne Tüv!
      Und zudem sind diese sehr teuer.

      Setz dich lieber hin bevor du nach den Preisen schaust. :D

      Du musst die Bremse gut belüften, es gibt da was vom RS die baust du unter deinen Querlenker. Ist so eine Luftführung, die genau auf die Scheibe bläst.
      Die Luftleitbleche kannst du komplett weglassen..