Zeitintervall für Zahnriemenwechsel bei geringer Laufleistung?

    • Golf 5 Benziner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Zeitintervall für Zahnriemenwechsel bei geringer Laufleistung?

      Hallo,

      wir haben hier einen 10 Jahre alten Golf V 1.6 (EZ 1/06, 102 PS, 8 Ventile, Automatik) mit knapp 50.000km auf dem Tacho. Das Auto war gerade zur turnusmäßigen Inspektion bei VW, die nächste wird dann voraussichtlich erst wieder Anfang 2018 fällig. Der Golf hat noch immer den ersten Zahnriemen. Bei der Inspektion wurde diesbezüglich nichts erwähnt. Ich wollte den Punkt bei der Abholung ansprechen, war dann aber in Eile und habe es vergessen.

      Lt. Handbuch gibt es keine festen Wechselintervalle, erst ab 90.000km soll eine Sichtprüfung vorgenommen werden. Verglichen mit anderen Herstellern scheint das reichlich optimistisch, die geben alle auch einen Zeitintervall vor, nachdem der Zahnriemen spätestens gewechselt werden muss (max. 10 Jahre). Bis bei der gegebenen Fahrleistung 90tkm erreicht werden wäre der Zahnriemen vermutlich 20 Jahre alt.

      Gibt es Empfehlungen, ob man den Riemen guten Gewissens noch bis zur nächsten Inspektion drauf lassen kann? Kann man davon ausgehen, dass der Zahnriemen bei der Inspektion wenigstens einer Sichtprüfung unterzogen wurde, obwohl noch lange keine 90tkm erreicht sind? Einerseits möchte ich natürlich keinen Motorschaden riskieren, andererseits findet man beim Googlen aber auch nur verhältnismäßig wenige Klagen über Zahnriemenriss beim Golf - gefühlt kommen auf jeden gerissenen Zahnriemen zwei Dutzend gelängte Steuerketten bei 'nem TSI-Motor. Es ist relativ wahrscheinlich, dass das Auto in den kommenden zwei Jahren ersetzt wird, insofern soll auch nicht unnötig Geld investiert werden, das man dann beim Verkauf nicht wieder reinbekommt.

    • Hallo :)

      Ich fahre einen Golf V, 2.0 FSI.

      Soviel wie ich weis, muss ich meinen Zahnriemen erst mit 170'000km wechseln.

      Mein Golf Jahrgang 2004 und vor etwa einer Woche hab ich mit ihm, erst die 120'000km überschritten

    • In den meisten Anleitungen ist ein Richtwert aka 5-7 Jahre oder eben Laufleistungsabhängig vermerkt.

      Das Gummi / Gewebe altert wie alle Sachen, da sollte man beim lebenswichtigstem Teil am Motor, nicht am falschen Ende sparen.
      Ist wie bei Reifen, nach einigen Jahren beginnt eine extreme Alterung inkl Risse usw (5....7 Jahre) und auch dann sollte man so etwas, erneuern.

      1,4 l und 1,6 l

      Kennung zb: BCA, BUD BSE, BSF, BGU, CCSA seit Einsatz / Verbau

      Kein vorgeschriebenes Wechselintervall für Zahnriemenantrieb
      Zahnriemen mit Prüfintervall.

      Bei 90.000 km, dann alle 30.000 km = Zahnriemen für Nockenwellenantrieb - Prüfen
      gilt nur für Benzinmotoren, die kein vorgeschriebenes Zahnriemenwechselintervall haben


      Hallo :)
      Ich fahre einen Golf V, 2.0 FSI.
      Soviel wie ich weis, muss ich meinen Zahnriemen erst mit 170'000km wechseln.
      Mein Golf Jahrgang 2004 und vor etwa einer Woche hab ich mit ihm, erst die 120'000km überschritten


      2,0 l

      Kennung zb AXW, BLX, BLY, BLR, BVX ,BVY, BVZ, AXX, BPY, BWA, BYD seit Einsatz / Verbau
      Zahnriemen für Nockenwellenantrieb - Wechsel alle 180.000 km


      Ich persönlich würde den keine 12 Jahre fahren ohne Wechsel.
      Reißt der, ist der Motor platt.
      6...7....8 Jahre max und dann neu. ;)

      Kann aber jeder machen wie er denkt.
    • Habe mich auch lang mit dem Thema für meinen GTI gequält. Weder VW noch meine Freie Werkstatt wollten eine Aussage bzgl. Zeitintervall treffen.

      Beim GTI ist der Wechselintervall 180tkm. Da ich nach nun 10 Jahren nicht mal die 90tkm hatte, wollte ich auch nicht solange warten. Muss eingestehen, dass der Riehmen selbst noch "ok" aussah, aber die Rollen waren teilweise fertig und haben auch schon Geräusche gemacht. Ich würde das Thema daher nicht nur am Riehmen fest machen. Auch die gelagerten Rollen sind nach 10 Jahren mal fertig. Sprich wenn lebensdauer geschmierte Lager verbaut sind, werden die auch irgend wann den Geist aufgeben.

      Sowas führt dann zwar nicht zum Motorschaden, aber man kann schon gut daran ablesen, dass alles seinen Zenit hat.
      Hol dir einfach ein paar Angebote bzgl. Kosten für Austausch ein und lass es machen. Wenn du das Auto verkaufen willst, dann lass drin.

      Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

    • Hab nen 1.4er BUD und nach 7 Jahren und 105.000 km gewechselt. Das ganze Set günstig im Internet bestellt, Bekannter hats gemacht, war also nicht teuer und schaden tuts auf keinen Fall! :)

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick
    • Ich habe meinen bei 120.000 km getauscht. Auch wenn VW sagt das eine Sichtkontrolle reicht, bezahlen sie dann den Motor wenn er doch mal reißt? Ich habe das Set von Continental mit WaPu günstig in der Bucht geschossen. Mit Einbau war ich bei knapp 300€ (Freie Werkstatt), und nun hab ich meine Ruhe.

    • hallo,

      habe auch den 1.6 mit 102ps 8v. habe bei 91000km den zahnriemen inklusi wasserpump gewechselt, weil er 8 jare alt war. einen reifen fahre ich auch nicht so lange, weil das gummi ja altert.

      mein opa hat einen golf 4 baujahr 2003 mit 1.6l maschine und 105 ps. er hat bei 110000km ebanfalls in 2014 den zahnriemen wechseln lassen inklusiv wasserpumpe. er hatte glück, bei seiner wasserpumpe war die rolle gebrochen, wo der riemen drüber läuft. hätte also schlimm enden können für den motor.

      in einer freien werkstatt ist es auch nicht so tuer, habe damals knapp 400euro bezahlt mit wasserpumpe und zahnriemen sowie umlenkrollen und einbau.

      haben dann noch 10 prozent bekommen, weil wir 3 autos angeschleppt haben

      mit freundlichen grüßen

      rengolf

    • Vandike schrieb:

      Auch die gelagerten Rollen sind nach 10 Jahren mal fertig. Sprich wenn lebensdauer geschmierte Lager verbaut sind, werden die auch irgend wann den Geist aufgeben.

      Sowas führt dann zwar nicht zum Motorschaden, aber man kann schon gut daran ablesen, dass alles seinen Zenit hat.



      Wenn eine der Rollen im Zahnriementrieb defekt ist, blockiert, bricht, reibt der Riemen durch oder knallt runter.

      Und dann hat man einen Motorschaden. :D

      Goo sei Dank haben meine ne Kette :P