Hohe Drehzahlen beim Diesel gefährlich?

    • Golf 5 Diesel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Hohe Drehzahlen beim Diesel gefährlich?

      Guten Abend Community,

      Ich hab nen Golf 5 GT Sport 2.0 Diesel mit 170 PS und DPF.

      Ich schalte bei meinem Golf immer so ab ca 2000 u/min max. bei 3000 u/min(wenn ich sportlich fahre)und mein Drehzahlmesser geht bis 6000 u/min und ab 4500 u/min fängt der rote Drehzahlbereich an.

      Ich hab mich bis jetzt noch nie getraut meinen Golf bis 4000 u/min hoch zu drehen weil ich gehört habe das Diesel hohe Drehzahlen nicht mögen.Stimmt das eigentlich und wenn ja warum?

      Was passiert denn wenn ich für ein paar sekunden im roten Bereich bin?Was kann da kaputt gehen?

      Mich würde es sehr interessieren und bevor ich meinen Motor am *rsch mache frage ich Euch lieber vorher.

      Würde mich sehr auf Eure Hilfe freuen.

      Gruß
      Golf5_fan

    • Ne im kalten mache ich das nicht man soll es nur im warmen Zustand machen das ist mir bewusst :)

      Jemand hat mir folgendes erzählt:


      Mit einfachem Gasgeben kannst du den Motor nicht überdrehen.
      Da wird elektronisch abgeregelt.
      Falls du dich aber mal verschaltest,kann es kritisch werden.
      Denn dann wird nicht abgeregelt weil die Drehzahl nicht vom
      Gaspedal angefordert wurde.


      Stimmt das?

    • Mit Gas geben kann man keinen Motor der Neuzeit mehr überdrehen. Die sind i.d.R. alle abgeregelt.
      Darüber hinaus gibt es bei Dieselmotoren ein physikalische Abregelung, die dadurch begründet ist, dass die Verbrennung vergleichsweise langsam abläuft. Sie liegt bei ca. 6.000 1/min.

      Was das Verschalten angeht würde das sicher auf Dauer dem Motor schaden, dazu müsstest du es aber schon bewusst machen, da der automatische Reflex das schnelle wieder treten der Kupplung ist. Würde mir auch eher sorgen machen wegen des schlagartig auftretenden Bremsmoments, was das Auto zum ausbrechen bringen kann.
      Die Moral für den Altag, du kannst den Motor problemlos auch mal bis 4.000 oder 4.500 1/min hoch drehen, wenn er warm ist. Dabei wird er nicht kaputt gehen. Er verbraucht dann etwas mehr und man brauch fast nie hohe Drehzahlen, weil der TDI schon bei niedrigen Drehzahlen viel Drehmoment zur Verfügung stellt.

    • Rein theoretisch würd ich sagen - wenn du immer zwischen 1000 und 2000 u/min fährst, wird dein Motor vermutlich weniger Abnutzungserscheinungen aufweisen als wenn du ihn meistens zwischen 3000 und 4000 fährst.

      Ausserdem macht ein Diesel bei 4000 u/min doch kein Spaß ?! Da hustet er doch nur noch. Das allseits beliebte Drehmoment hat der Diesel untenrum.

      Aber wenns dir Spaß macht, wird er warm gefahren auch bei 4000 u/min nicht gleich hochgehen :D

      VCDS-Haber-Liste



      Was sagt Andreas Bourani am Geldautomaten ? ICH HEB AB ! :D
    • Zu niedrige Drehzahlen sind auch schlecht. da kann es sein das die Ölpumpe nicht richtig läuft und der Ölfilm abreist. 1500 bis 4000 umis sind fürn diesel gut. Wobei 1500, da klingt der Turbo beim PD auch noch bescheiden. Besser so ab 1900 hochbeschleunigen und fahren am besten nicht unter 1500

    • Matze90 schrieb:

      Zu niedrige Drehzahlen sind auch schlecht. da kann es sein das die Ölpumpe nicht richtig läuft und der Ölfilm abreist. 1500 bis 4000 umis sind fürn diesel gut. Wobei 1500, da klingt der Turbo beim PD auch noch bescheiden. Besser so ab 1900 hochbeschleunigen und fahren am besten nicht unter 1500

      Danke für Eure antworten.Wenn ich in der Stadt 50 km/h fahre bin ich im 4.Gang bei 1400 u/min und bis jetzt ist noch nichts passiert.

      Und ich hab gehört das ein Diesel es vertragen kann wenn man im unteren Drehzahl Bereich fährt.
    • Also ich fahre immer ab 55km/h im 5. Ganz, dann dreht der Motor ca. 1100rpm :thumbsup:
      Hört sich zwar komisch an, aber wenigstens verbraucht man wenig.
      Wenn es Berg auf geht schalte ich auch mal runter.

      Habe mir auch am Anfang Gedanken gemacht ob das jetzt gut ist oder nicht, aber dann habe
      ich eine Reportage gesehen über einen Skoda Fabia 1.9TDI mit über 1Mio Km (erster Turbo, erste Kupplung, ... )
      Und der Typ schaltet auch immer so früh das er ab 50km/h im 5. fährt (ca. 1050rpm) und das geht schon bei über 1Mio km gut.

      Was ich damit sagen will, solange man nicht untertourig fährt, also weniger als die Leerlaufdrehzahl, ist alles gut :)
      Beste Beispiel sind auch die LKWs, da wird bald auf 850rpm bei 80km/h runtergegangen.
      Ist halt einfach weniger verschleiß und verbrauch.

    • :rolleyes:


      jan9284 schrieb:

      Also ich fahre immer ab 55km/h im 5. Ganz, dann dreht der Motor ca. 1100rpm :thumbsup:
      Hört sich zwar komisch an, aber wenigstens verbraucht man wenig.

      Was ich damit sagen will, solange man nicht untertourig fährt, also weniger als die Leerlaufdrehzahl, ist alles gut


      +


      Zu niedrige Drehzahlen sind auch schlecht. da kann es sein das die Ölpumpe nicht richtig läuft und der Ölfilm abreist.



      =

      voller Öldruck liegt bei 1000.....1100u/min sicher nicht an. Ruft man dann Power ab, kann es kontraproduktiv sein.
      Gründe nannte Matze90 schon richtig....
    • Zu niedrige Drehzahlen sind auch schlecht.


      Sicher?
      Kann den anderen nur beipflichten. Mein Vater fährt seit Jahrzehnten untertourig so wie hier beschrieben, voriges Auto A6 TDI mit 340.000 km verkauft (keine Schäden!!) und aktuell Passat TDI mit 230.000 km auf der Uhr (bei 220.000 zugebackenes AGR).
      Also ich bin der Meinung, dass das untertourige Fahren absolut nichts macht, im Gegenteil, extrem Motor schonend ist. Allerdings habe ich auch gehört/gelesen, dass 2/3 bis 3/4 des Motorverschleiß im gesamten Fahrzeugleben aus den jeweils ersten Minuten des Warmfahrens nach dem Kaltstart stammen, und das glaube ich sofort.
      Alles in allem vertrete ich daher die Meinung: untertourig und früh schalten ist generell immer schonend für den Motor, aber sobald er aber warm ist, macht es so gut wie nichts aus, wenn man ihm mal die Sporen gibt. Ich fahre meinen auch immer sehr schonend warm, und wenn er dann warm ist, plage ich ihn auch nicht in den Begrenzer, aber wenn man mal kurz vorm roten Bereich schaltet, egal ob Diesel oder Benziner, braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben, sofern der Motor bereits auf Temperatur ist.

      Schöne Grüße
      Casey
      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick
    • casey1234 schrieb:

      Zu niedrige Drehzahlen sind auch schlecht.


      Sicher?




      Ja sicher, wenn man über den Öldruck / Schmierung und Drehzahl / Scherkräfte usw usw mal nach denkt.
      Die PD haben von Haus aus so schon Probleme mit den NW-Lagern, Hydros usw.

      Mit gewissen provozierten Fahrsituationen wird das nicht besser. Und sicher geht der nicht sofort kaputt, gibt auch einige mit vielen KM.
      Aber genau so viele und mehr die schon nach 100tkm Probleme haben/hatten.

      Einiges sieht man hier:

      golf4.de/motortuning/139862-no…leme-pumpe-duese-tdi.html

      Und da spielt Öl, Technik an sich und bei einigen sicher auch der Fahrstil eine große Rolle.
    • Den Thread kenne ich glaub ich. Nun gut, ja, mag sein, dass da da viele Probleme geben kann, wir sind zumindest bis jetzt immer verschont geblieben und daher kann ich über so eine schonende Fahrweise nur Positives berichten.
      Aber wie gesagt, ich selbst betreibe das auch nicht so extrem (egal ob Diesel oder Benziner), sondern schalte schon auch bei deutlich über 2000 Umdrehungen, sobald er warm ist, von daher sollte das passen. Und die Rohre müssen ja auch mal vom Dreck freigeblasen werden! :D

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick
    • casey1234 schrieb:

      wir sind zumindest bis jetzt immer verschont geblieben und daher kann ich über so eine schonende Fahrweise nur Positives berichten.



      Bei meiner Frau ihrem, waren nach kaum 120tkm Nockenwelle/Hydros usw fällig.
      Und die fährt anders wie wir Kerle 8):D:P

      Aber auch das ist nur eines von vielen BSP das es auch mit "verhaltener Fahrweise" zu Schäden kommen kann. Und das sehr früh. ;(
    • Manchmal hat man eben Glück, und manchmal leider Pech.
      Wir können uns wohl darauf einigen, dass es wahrscheinlich in fast allen Fällen das Beste ist, den Motor schonend warm zu fahren, und danach ganz normal zu fahren, weder schonend/zurückhaltend/untertourig, noch tretend in den roten Bereich/Drehzahlbegrenzer.

      Bei Golf5_user könnte man ja fast schon den Eindruck gewinnen, dass er Angst hat, dass der Motor sofort hochgeht, wenn er sich nicht penibel genau auf die dritte Kommastelle an die richtige Drehzahl hält. :D
      So schlimm ist es dann doch bei Weitem noch nicht. ^^

      Schöne Grüße
      Casey

      Öl-Vergleichstabellen:
      Benziner:
      0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50: klick
      Diesel:
      0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
      0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
      Lektüre:
      Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick