Audi R8 - LED Fußraumbeleuchtungsmodul - Bauanleitung / Anfertigung

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Audi R8 - LED Fußraumbeleuchtungsmodul - Bauanleitung / Anfertigung

      Hallo ihr Lieben!

      Nachdem es um das Thema der zweifärbigen Fußraumbeleuchtung des Audi R8 (weiß / rot in LED) sehr ruhig geworden ist, hab ich mir letztens nach viel Arbeit selbst ein Modul gebaut, mit welchem die LED's trotz PWM Signal richtig angesteuert werden können.

      Alle Teile sind bei Conrad zu bekommen - und ich wollte euch den Bauplan nicht vorenthalten!

      Kurz zu den LED-S allgemein:
      Teilenummer: 8J0 947 409 A
      Durch Umpolung wahlweiße weißes / rotes Licht möglich. (Bei Rot ist jedoch ein Betrieb mit nur 6 V erforderlich!)

      Folgendes waren meine Vorraussetzungen an das Modul:
      - bei eingeschaltetem Licht sollte die Fußraumbeleuchtung rot leuchten und das mit max. 6V Ausgang!
      - bei geöffneter Tür, beim Aufsperren, beim Zündschlüsselabziehen sollte die Fußraumbeleuchtung weiß leuchten mit 12 V Ausgang!
      (immer dann eben, wenn auch die originale Fußraumbeleuchtung leuchtet - beim Golf V während der Fahrt ja nur mit bestimmtem BNSTG 3C8 möglich!)
      - WEISSE Beleuchtung sollte immer "Vorrang" vor ROTER Beleuchtung haben (sprich wenn ich bei laufendem Motor und Licht die Türe öffne, soll das Licht wie die originale Fußraumbeleuchtung weiß werden und das Rot verschwinden
      - bei Umschaltung auf Rot sollte das weiße Licht langsam ausdimmen.

      Realisiert wurde das ganze mittels 2 Relais, einem Spannungswandler, 2x Kondensatoren, 1x Widerstand, 1x Sperrdiode und viel viel Geduld!

      Gebaut wurde das gesamte Modul auf eine kleine Platine, welche bequem in ein eigenes Gehäuse passt. (alle Teilenummern anbei!)

      Einer der Kondensator dient dazu, die Spannungszufuhr zum Spannungswandler (welcher die 6V Output für die rote Beleuchtung erzeugt) zu stabilisieren, der andere, "große" Kondensator, um das weiße Licht zu dimmen und das PWM Signal der Fußraumbeleuchtung zu glätten.
      (Ansonsten würden die Relais die ganze Zeit Ein- und Ausschalten und einen fürchterlichen Lärm machen!).

      Der große Kondensator wird mit vorgelagertem Widerstand zwischen Masse und +12V der Fußraumbeleuchtung eingelötet - gleichzeitig die Sperrdiode in der +12V Zuleitung der Fußraumbeleuchtung nicht vergessen, um einen Rückstrom ans BNSTG zu vermeiden!!!!

      Die Funktionsweiße ist nun wie folgt:

      Relais 504280 wird mit Masse und 12V Spannung der Fußraumbeleuchtung versorgt, Relais 504201 mit Masse und 12 V Spannung des Abblendlichts.

      Wenn Fußraumbeleuchtung sowie Abblendlicht deaktiviert sind, schaltet Relais 504280 auf Pin 2 der Leuchte nichts, auf Pin 1 Masse.
      Wenn die Fußraumbeleuchtung aktiviert ist, schaltet Pin 1 12 V Spannung und Pin 2 Masse.

      Relais 504201 ist für die rote Beleuchtung zuständig - wenn 12 V des Abblendlichts anliegen, wird diese Spannung direkt auf 6 V hinunter transformiert und an das Relais 504201 ausgegeben, welches es an Relais 504280 weitergibt. Hier ist auch der "Vorrang" des weißen Lichtes geregelt:

      Sind sowohl Abblendlicht als auch Fußraumbeleuchtung aktiv, schaltet Relais 504280 Pin 1 mit 12 Volt und Pin 2 mit Masse - zwar liegt auf dem anderen Pin des Relais 6V an, diese Spannung wird jedoch nicht durchgeschalten.

      Fällt die Fußraumbeleuchtung nun weg, wird die Spannung über den Kondensator langsam abgebaut - das weiße Licht dimmt aus - und auf Pin 1 wird nun Masse und auf Pin 2 6V+ geschalten - und die LED leuchtet rot.

      Einziges Manko ist die fehlende, manuelle Dimbarkeit: Da hier mit Relais und nicht mit einer Steuerung gearbeitet wird, leuchten die Leuchten immer auf 100 %.

      Finde ich jedoch nicht schlimm, denn Weiß ist auf 100 % sehr hell, (was man ja bei geöffneter Türe usw. auch will) - rot hingegen ist auf 100 % sehr gediegen und angenehm - eben wie eine Ambientebeleuchtung sein soll!

      Die Funktionsweiße des Moduls könnt ihr euch hier ansehen:
      dropbox.com/sh/ypouh8k9wmk8709…iErxLBSj9J4EErgQZQIa?dl=0


      Den Bauplan habe ich euch hier verlinkt:


      Angeschlossen wird das Ganze wie folgt mit 3 Kabeln:
      1. Kabel - Masse - Fußraumbeleuchtung
      2. Kabel - Fußraumbeleuchtung +12V PWM
      (am Besten den Stecker der Fußraumbeleuchtung / Fahrerseite abknipsen und Masse als auch + 12 V verlöten
      -> wer noch keine Fußraumbleuchtung hat, findet einen Massepunkt hinter dem Motorhaubenöffner - +12V PWM Fußraumbeleuchtung gibts am BNSTG Stecker B Pin 7. (Codieren nicht vergessen ;) )

      3. Kabel - Abblendlicht +12V (NICHT Standlicht! Ansonsten "scheppern" die Relais, da das Standlicht auch als PWM Signal aus dem BNSTG rausgeht - Abblendlicht hingegen sind reine 12V Spannung!) - Stecker A Pin 2 BNSTG.

      Die Kabel zur Beifahrerseite werden ganz unkompliziert durch eine Öffnung im Mitteltunnel des Armaturenbretts (wo das Airbag Steuergerät sitzt) geführt und dort an die 2. Leuchte angeschlossen.

      Beim Einbau und Testen ist darauf zu achten, dass BEIDE Fußraumleuchten angeschlossen sind, da eine alleine zu wenig Strom zieht, was das BNSTG merkt und die Stromzufuhr zu den Leuchten sofort abstellt -> es bleibt daher dunkel!

      Ich hoffe, zum einen all jenen geholfen zu haben, die sich die 2 farbige Beleuchtung nachrüsten wollen und biete auch an, das Modul für alle "Bastelunwilligen" auch herzustellen und an euch zu versenden (ca. 1,5 Wochen Lieferzeit) - Anfragen gerne per PN!

      Abschließend noch: Mir ist klar, dass meine Lösung nicht eine High-End Geschichte ist, wie sie bereits von einem anderen User hier produziert wurde - ich habe bewusst versucht, mit einfachen Mitteln und geringem Kosteneinsatz alle Funktionen zu verwirklichen, die ich haben will - was mir auch gut gelungen ist!

      Interessant ist vor allem die hierdurch entstehende Möglichkeit, Fußraumbeleuchtung während der Fahrt entkoppelt von der Helligkeit der restlichen Instrumentenbeleuchtung und ohne Steuergerätetausch zu ermöglichen!

      Freue mich auf euer Feedback - lg Stefan!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Savalein ()

    • Ich bin eben als Jurist eher Theoretiker als Techniker - das Auto ist einfach mein Hobby für nebenbei :) Und dabei ist der Plan noch in meiner Sonntagsschrift verfasst :D Wünsche dir trotzdem viel Erfolg damit - bei Fragen (auch zur Bedeutung der Hieroglyphen am Plan xD) bin ich gerne da :D

    • Für einen Jurist hast Du ein gutes elektronisches Verständnis! :thumbup:

      Ohne jetzt den Schaltplan genau studiert zu haben, habe ich noch eine Frage bevor ich die Teile bestelle:
      Daß die Beleuchtung im Golf 5 während der Fahrt überhaupt leuchtet ist ja - wie Du auch schriebst - ein 3C8 Bordnetzsteuergerät von nöten. Mit Deiner kleinen Schaltung nicht? Ginge das mit jedem Bordnetzsteuergerät?

      Beste Grüße
      Thomas

    • Thodai schrieb:

      Für einen Jurist hast Du ein gutes elektronisches Verständnis! :thumbup:

      Ohne jetzt den Schaltplan genau studiert zu haben, habe ich noch eine Frage bevor ich die Teile bestelle:
      Daß die Beleuchtung im Golf 5 während der Fahrt überhaupt leuchtet ist ja - wie Du auch schriebst - ein 3C8 Bordnetzsteuergerät von nöten. Mit Deiner kleinen Schaltung nicht? Ginge das mit jedem Bordnetzsteuergerät?

      Beste Grüße
      Thomas


      Danke :D

      Die Funktion ist mit jedem BNSTG möglich, welches die normale Fußraumbeleuchtung unterstützt - was glaub ich so ziemlich alle machen.

      Funktionierten tut es wie folgt: Wenn die Fußraumbeleuchtung an ist, werden die 12 V als PWM Signal (geglättet durch den Kondensator) als Schalt- wie auch Versorgungsspannung des Relais genutzt (Keine Versorgungsspannung von der Batterie von Nöten, da ja sowieso nur Spannung gebraucht wird, wenn Fußraumbeleuchtung an!)

      Wenn die Fußraumbeleuchtung jetzt aus geht, dimmt die weiße LED aus.

      Ist jetzt aber das Abblendlicht an, so nimmt das Modul die 12 V des Abblendlichts und versorgt damit die rote LED über Relais und Spannungswandler mit 6V - daher ist es unerheblich, ob das Steuergerät Fußraumlicht während der Fahrt unterstützt, es wäre eher sogar hinderlich, da ja, wie oben erwähnt, WEISS immer Vorrang vor ROT hat, und die Beleuchtung dann während der Fahrt weiß leuchten würde.

      Wichtig ist nur, dass die Leitung für das rote Licht am Abblendlicht angeschlossen wird, da bei Anschluss am Standlicht die Relais wie wild schalten, da das Standlicht ebenfalls als PWM Signal ausgegeben wird.

      Beim Selbstbauen jedoch vor allem die Sperrdiode nicht vergessen, da diese einen Rückstrom an das BNSTG verhindert, wenn der Kondensator die weiße LED ausdimmt!

      LG Stefan
    • Hi Stefan,

      danke für die Erklärung!
      Teile sind bestellt.

      Hast Du mittlerweile Langzeiterfahrung mit der Steuerung?
      Sind die Relais beim Schalten zu hören, oder dämpft das Gehäuse das gut ab?

      Viele Grüße
      Thomas

    • Thodai schrieb:

      Hi Stefan,

      danke für die Erklärung!
      Teile sind bestellt.

      Hast Du mittlerweile Langzeiterfahrung mit der Steuerung?
      Sind die Relais beim Schalten zu hören, oder dämpft das Gehäuse das gut ab?

      Viele Grüße
      Thomas


      Modul ist jetzt seit gut 2 oder 3 Wochen drinnen - bisher keinerlei Probleme - auch wenn man das noch nicht "Langzeit" nennen kann xD

      Die Relais ansich hörst du überhaupt nicht - ich habe das Steuergerät "hinter" dem BNSTG mit einem großen Kabelbinder angebracht - befestigt am dicken Kabelstrang welcher vom Innenraum in den Motor geht. Solange man die +12V für das rote Licht am Abblendlicht abgreift ist alles schön ruhig - die Relais sind beim Schalten überhaupt nicht zu hören, da so ziemlich alles andere im Auto lauter ist xD das Gehäuse ansich ist mehr aus Optikzwecken verwendet worden - sieht einfach schöner aus als eine freiliegende Platine :D

      Ich habe weiters noch zwischen den 3 Kabeln zum Anschluss an Masse, und 2x + 12 V einen VW Stecker eingebaut, um das Steuergerät wenn nötig auch nochmals ausbauen zu können.

      Für die Kabel, die zu den Fußraumleuchten gehen, sollte für das Kabel zu Beleuchtung Fahrer ca. 0,3 m gerechnet werden, für das Kabel zur Beifahrerseite ca. 1m - 1,5 m.

      Habe in den Dropboxlink noch ein Foto vom Zwischenstecker als auch vom Modul von außen hochgeladen - da waren die 3 Kabel die ins Steuergerät hineingehen und die 2 für die Fußraumbeleuchtung (noch ohne Verlängerung) noch ohne Textilband und ohne Zwischenstecker zu sehen.

      Eins noch: Das kleine Loch für den Kabelausgang am schwarzen Gehäuse musst du mit einem Dremel etwas größer fräsen, da sonst nie im Leben da 5 Kabel durchpassen :)

      Wünsche dir viel Erfolg beim Basteln :D
    • Mein erster Versuch ist fertig und am Netzteil (14 Volt) funktioniert´s schon mal.

      [video]http://www.youtube.com/watch?v=BbnitmbGvdY[/video]











      Für den Versuch verwendete ich eine zweifarbene PLCC2 LED (von Anode zu Kathode = weiß ; von Kathode zu Anode = rot).
      Sind denn in den R8 Fußraumleuchten die selben LEDs drin?

      Ich habe nämlich Fußraumleuchten vom Golf 6 im Auto und überlege nun, ob ich die Originalverbauten gegen meine zweifarbene LEDs austauschen soll.
      Spricht da was dagegen?


      Beste Grüße
      Thomas

    • Falls jemand Interesse an einem Modul hat. Ich habe drei Stück die ich veräußern kann.






      [video]http://www.youtube.com/watch?v=-rJW-7dQ5LY[/video]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thodai ()