1.9tdi bei 200kmh einfach aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.9tdi bei 200kmh einfach aus

      Hi! Am Montag auf der Autobahn bei ca 200kmh ging einfach mein Auto aus und seit dem nicht wieder an.

      Handelt sich um einen gechippten Golf 5 1.9tdi BKC mit Serie 105PS.

      Es gab keinen knall, kein Rauch, nichts. Einfach aus. Batterie ist tot. Würde auf eine defekte Lima schließen, kann aber auch von den vergeblichen Startversuchen kommen danach. Anlasser dreht allerdings nicht, da greift irgendein Schutzschalter. Wenn man beim überbrücken plus auf plus und Masse nicht auf Batterie sondern an den Motor macht, dreht der Anlasser aber auch. Bei jeder Umdrehung hört man allerdings ein unschönes klackern aus dem oberen Bereich des Motors. Motor dreht allerdings noch durch, fest ist er also nicht. Beim Fehler auslesen kommt eine Meldung "Nockenwellensensor unplausibles Signal". Morgen les ich das mal nochmal aus um den genauen Code zu nennen.

      Was denkt ihr? Hätte morgen mal angefangen eventuell den Ventildeckel runterzunehmen und mal nachzuschauen ob man dort was sieht. Sollte ich mal die Kompression messen?

      Gruß und Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nico_238 ()

    • Das kommt auf den Schaden an.
      Bisher ist es ja eh nur eine Vermutung.

      Also erst einmal schauen und dann kann man Nägel mit Köpfe machen. :)

    • So, Ventildeckel war unten. Es sind zwar im allgemeinen an den Nocken etwas Späne vorhanden gewesen ganz leicht (wirklich nichts besonderes) und die Nocken sind auch nicht abgenutzt. Die Späne hingen ca gegenüber den Nockenspitzen. Die Nocken sind nicht wirklich abgenutzt, haben alle ringsum noch die Fase. Hab noch zwei Bilder davon.


      Vielleicht ist das aber ja doch zu viel? Habe heute, als ich zum Auto kam, nochmal probiert zu starten (Batterie wurde seit gestern geladen), siehe da, Motor dreht und macht auch keine seltsamen Geräusche. Ist aber leider nicht angegangen. Trotzdem wurde dann der Ventildeckel runter gemacht um zu schauen. Nach weiteren Startversuchen macht jetzt der Anlasser aber gar nichts mehr, auch überbrücken hilft nicht. Man könnte glatt meinen der Motor ist fest.

      Gruß

    • Ich würde die Batterie ordentlich laden, den Nockenwellen-Sensor tauschen und weiter fahren^^. Das ist ein übliches Problem, dass die Sensoren verrecken. Und je nach Datenstand nimmt er keinen Ersatzwert vom KW-Signal sondern verweigert den Start. Wenn der Anlasser dreht ist der Motor nicht fest. Eventuell überhitzt der Anlasser druch dein Orgeln




    • Das sieht nicht wirklich gut aus.


      Nico_238 schrieb:

      Nach weiteren Startversuchen macht jetzt der Anlasser aber gar nichts mehr, auch überbrücken hilft nicht. Man könnte glatt meinen der Motor ist fest.


      Vieleicht wirklich Anlasser fest? Ist der "früber nachgelaufen"?
      Im Zweifel mach den mal raus und schau ob der Motor sich dann drehen lässt (KW mit Ratsche zb)
    • Wieso schraubst du da den Motor auf und machst nicht einfach mal den Nockenwellensensor neu?

      Wenn der kaputt ist ging der Motor schlagartig aus, hatte ich schon beim Golf 3 GTI vor einigen Jahren. Die Drehzahl sackt einfach ab und fertig, auch während der Fahrt. Ohne Nockenwellensensor lief der auch gar nicht an bzw. hielt eine Sekunde kurz Leerlaufdrehzahl und ging dann gleich wieder aus. Das war der einzige Geber, den der Motor zwingend brauchte zum Laufen. Alles andere konnte man abziehen, der lief trotzdem.

      Ich denke beim TDI wird es ähnlich sein.

      Kabelbruch wäre auch denkbar. Ich hatte ewig eine Fehlermeldung wegen Kühlmittelgeber, 2x getauscht, am Ende wars ein Kabelbruch vorne Richtung Ventilator.

      Das war schon mein zweiter Kabelbruch beim Golf 5 TDI.

      1. Bruch: Airbagkabel unter Sitz.

    • vwgolf_2004 schrieb:

      Wieso schraubst du da den Motor auf und machst nicht einfach mal den Nockenwellensensor neu?

      Wenn der kaputt ist ging der Motor schlagartig aus, hatte ich schon beim Golf 3 GTI vor einigen Jahren. Die Drehzahl sackt einfach ab und fertig, auch während der Fahrt. Ohne Nockenwellensensor lief der auch gar nicht an bzw. hielt eine Sekunde kurz Leerlaufdrehzahl und ging dann gleich wieder aus. Das war der einzige Geber, den der Motor zwingend brauchte zum Laufen. Alles andere konnte man abziehen, der lief trotzdem.



      Tut Ihr eigentlich LESEN??? ?(

      Nach weiteren Startversuchen macht jetzt der Anlasser aber gar nichts mehr, auch überbrücken hilft nicht. Man könnte glatt meinen der Motor ist fest.


      Wenn er NICHT mehr DREHT, hilft kein "Sensor wechseln".
      Weil er auch mit defektem Sensor normal drehen müsste!


      Er DREHT ABER NICHT MEHR löl :D
    • Blackfrosch schrieb:

      Er sagte nach Batterie laden dreht der Motor. Und irgendwann gibt Batterie/Anlasser halt nach...



      Steht hier anders:

      Nach weiteren Startversuchen macht jetzt der Anlasser aber gar nichts mehr, auch überbrücken hilft nicht. Man könnte glatt meinen der Motor ist fest.
    • Neuer Motor ist bereits bestellt und wird am Montag eingebaut.

      An der Nabe an der Nockenwelle ist das Gummi gerissen und dann ist der Riemen übergesprungen. Ich versteh allerdings nicht wieso dann noch was gedreht hat. Am Zahnriemen haben mehrere Zähne in Reihe gefehlt.

    • So, Auto läuft wieder.

      Ansaugbrücke und AGR Ventil wurden gereinigt, Zahnriemen mit WP, Keilriemen, Glühkerzen, Filter, Turboleitungen und alle möglichen Dichtungen sind neu.

      Jetzt noch hinten die Bremsen und Radlager neu und dann zum TÜV, der ist auch schon überfällig.