Golf GT 1.4TSI EZ 07/06 reparieren oder verkaufen, was ist zu erwarten?

    • Golf 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Golf GT 1.4TSI EZ 07/06 reparieren oder verkaufen, was ist zu erwarten?

      Hallo,

      ich weiss nicht, ob man das Kaufberatung nennen kann, aber es passt nirgendwo besser.

      Ich stehe vor einem Dilemma: Ich hatte mit meinem Golf GT 1.4TSI einen unfall und muss nun die komplette Fahrerseite für 5.700€ reparieren (Vollkasko). Der Wiederbschaffungswert ist 7.100,-, Restwergebot 3.430,-. Würde ich den Wagen nicht reparieren, bekäme ich die Differenz zwischen Wiederbeschaffungswert und Restwer minus 150€ Selbstbeteiligun. Nach Verkauf des Wagen hätte ich also 6950€ für ein neues Auto.

      Nun kostet alles, was ich mir so ausgesucht habe (Polo, Golf 6, A1, A3 8P, BMW E87) mindestens 12.000, eher 16.000€, ich müsste also nochmal 5000-9000€ finanzieren - hätte aber ein Auto mit wesentlich weniger km (aktuel 114.000, dort oft 40-70.000) und besser Ausstattung (PDC/OPS, teils tempomat, Navi, MP3).

      Bei der Entscheidung würde mir helfen erahnen zu können, was beim Golf bald noch auf mich zukommt. Ich habe vor fast genau einem Jahr Bremsen vorne und Stossdämpfer rundum machen lassen müssen, im Januar Steuerkette und Bremsen hinten, aktuell steht noch neue Batterie, eine Reparatur der Bremsleitung hinten (Feststellbremse) und ein Problem mit einem Ansaugfilter oder so an.

    • Hallo,

      entschuldige meine etwas "blöde" Antwort. Aber im Grunde musst du das selber wissen. Da dein Auto ja anscheinend Vollkasko versichert ist, kommen somit kaum Kosten auf dich zu, falls du das Auto reparieren lassen solltest.

      Wenn du aber Lust auf ein neues Auto hast und in der Lage bist einen Kredit in den nächsten Jahren abzuzahlen, kannst du dir auch ein neueres Auto kaufen.

      Verkaufen kannst du den reparierten alten Golf danach immernoch...

    • reparieren >>> dann verkaufen >>> neue Karre

      Ich sehe das ein wenig so mein Vorredner, mir drängt sich der Verdacht auf, dass du Bock auf ne neue Kiste hast - grundsätzlich ist das ja auch nicht verwerflich! ;)

    • Es geht mir darum, ob ich aufgrund des Alters und der Laufleistung bei meinem mit irgendwelchen Reparaturen in nächster Zeit rechnen muss, an die ich jetzt noch nicht denke, obwohl ich gerade so einiges gemacht habe oder machen muss.

    • Habe ich das richtig verstanden, du hättest ausschließlich das Geld von der Versicherung für den neuen Wagen, keine sonstigen Rücklagen? Dann würde ich einfach wieder einen Golf 5 kaufen mit dem Geld. Immerhin bist du dann den unsäglichen TSI los und kannst dir einen Golf 5 mit ordentlichem Motor kaufen.

      117tkm ist doch lächerlich wenig km, wo ist das Problem? Ob ein Auto jetzt 70tkm hat oder 120tkm kann man meist gar nicht unterscheiden, die ersten Probleme fangen doch meist erst bei 150-200tkm an. (okay, beim TSI auch früher..)

      Ob man sich für ein Auto verschulden will muss jeder selbst wissen, ich finde ein Auto nicht wichtig genug und habe bisher alle Autos bar gekauft (habe aber nie für mehr als 10T Euro gekauft, muss man dazu sagen).

    • Ich hätte nochmal so 7000€ Rücklagen, die will ich aber nicht dafür ausgeben, weil ich in diesem Jahr noch mit meiner Freundin zusammenziehen will und wir die erste Wohnung einrichten müssen (wir bringen beide nichts an Mobilar mit).

      Ich kann das schwer einschätzen, was viel ist und was wenig. Ich hatte aber schon den Eindruck, dass 78.000km eine schlechte Laufleistung war, weil dann nach 10.000 Bremsen vorne und Stossdämpfer neu mussten und nach weiteren ~13.000 Bremsen hinten, Batterie und eben Steuerkette.

      Also ist jetzt nichts bekannt, was bei einem Golf 5 bei dieser Laufleistung verstärkt auftritt?

      Was meinst du mit "ordentlichem Motor?" Klar, der 1.4TSI hat das Steuerkettenproblem, aber das ist ja jetzt schon repariert. Ansonsten gibt es nur die FSI (auch viel zu selten) und die PD-TDI, beides nicht gerade zuverlässige, unproblematische Motoren. Und ein grundsolider 1.6 ist mir zu lahm.
      Ne, motorenmäßig müsste schon ein Golf 6 oder Äquivalent sein. Und die haben sich für mich als zu teuer herausgestellt (einfache highline mit 2.0TDI und <70.000km liegen bei 13-14.000 - das ist es mir nicht wert.

    • KoVo machen lassen.

      Ich für meinen Teil, wollte meinen GTI nicht mehr her geben. Habe aber auch zuviel daran gemacht als das mich ein anderes Auto so jucken würde. Hast du dir mal überlegt, einfach einen Kostenvoranschlag einholen zu lassen für die aufgeführten (anstehenden) Arbeiten?

      Wenn die ganze Reparaturen ohne hin noch mal 500 EUR oder mehr kosten, dann kannst du das gleich in dein Budget mit einrechnen.

      Weiterhin kannst du ja mal gucken, was momentan der Marktwert von deinem GT ist. Meinen alten GT habe ich vor 5 Jahren für 9k hergeben müssen, weil den niemand wollte. Damals war er auch "nur 6 Jahre alt" und hatte runde 60tkm auf der Uhr. Weiterhin hast du dann ein "repariertes" Unfallauto an der Backe und kannst davon ausgehen, dass die Leute ordentlich den Preis drücken! Ich glaube nicht, dass du das gleiche Geld für deinen bekommen wirst, wie ein gleichwertiger ohne Unfallschaden.

      Wenn du es dir leisten kannst, du nicht alle Reserven vom Konto räumen willst und eh mit deiner Freundin zusammen ziehen willst, dann würde ich mir 10k bei einer Bank holen. Damit dann ein Auto für 15k kaufen und noch eine nette Wohnungseinrichtung. Die Wohnung wird nämlich ganz schnell ganz teuer!

      Wenn du es dir nicht leisten kannst, dann lass die Finger von einem Kredit und kauf dir ein Auto für 6-8k.

      Mit dem Wissen wächst der Zweifel.

    • Ganz ehrlich, wenn wichtige Dinge anstehen wie z. B. Wohnung oder Haus, dann kümmert man sich erst einmal darum und macht halt beim Auto einige Abstriche.

      Ich könnte mir problemlos einen Golf 7 GTI bar kaufen ohne Finanzierung, fahre aber einen alten Golf 5 TDI mit 250tkm. Warum? Siehe oben.

    • Ja, das ist Käse.

      Die 1.9 TDI 90PS, 105PS (egal ob mit oder ohne PDF) sind wahrscheinlich die robustesten Motoren im Golf 5 mit den Benzinern 1.6l Sauger.

      Die frühen 2.0 TDI 16V würde ich nicht kaufen, die späteren 8V sind auch problemlos.

    • @Vandike:

      Die Entscheidung war mittlerweile ohnehin schon gefallen, seit Montag ist mein GT in der Reparatur, Mitte nächster Woche kann ich ihn abholen. Es wird alles in den Werkszustand wiederhergestellt, meine Idee, Nachrüstungen gleich mit zu machen, hat sich also erledigt. Ohnehin werden die Heckschürzen, die aus einem älteren Parkplatzunfall beschädigt sind, nicht ausgetauscht, sondern nur an einer Ecke neu lackiert.

      Ich habe einfach kein Auto gefunden, für dass ich zusätzlich zu den ~7k, die ich von der Versicherung und durch den Verkauf meines Golf gekriegt hätte, bereit gewesen wäre, nochmal 6-9k zusätzliche Schulden zu machen. Auch wenn ich diese Summe durch eine hohe Anzahlung über 3 Jahre mit hohem Restbetrag günstig hätte finanzieren und dann in 3 Jahren weitergucken können.

      Was ich nun noch in den Golf stecke, muss ich gucken. Die Reparaturen werde ich in der freien Werkstatt eines Bekannten machen lassen, das ist ja nichts, was unbedingt bei einer Markenwerkstatt gemacht werden muss. Einen Kostenvoranschlag von einer VW-Werkstatt habe ich schon. Tempomat nachrüsten für die langen AB-Fahrten lohnt sich auch, alles andere wird man sehen. OPS rundum ist verdammt teuer, fast 800€ (nur Arbeitskosten denke ich) bei Audiamat und ergibt nur Sinn mit mindestens RCD310, eher RDC510, welches mir mit Media-In mit am wichtigsten ist (ich kann die Musik im Radio nicht mehr ertragen und CD ist auch keine gute Alternative).

      Das mit der Wohnung ist ja so eine Sache. Ich bin gerade fertiger Lehrer und hatte jetzt eine volle, aber befristete Anstellung (~2.1k netto), die nach den Sommerferien ausläuft (zum Glück werde ich über die Ferien bezahlt, das ist nicht selbstverständlich). Ich weiss noch überhaupt nicht, was nach den Ferien ist, auf meine Bewerbungen auf feste Stellen gab es keine (positive) Resonanz. Es wird also wieder eine befristete Stelle. Wo die ist, wie lange die ist, wo ich also hinziehen müsste, steht noch in den Sternen.
      Die Hoffnung ist, dass ich dieses Jahr noch mit meiner Freundin zusammenziehe. Bei unsicherer Beschäftigung in der Nähe halt in eine verkehrsgünstige Wohung in Bochum und Umgebung, bei sicher Beschäftigung auch ganz woanders. Sicher ist das aber nicht. aktuell haben meine Freundin und ich dafür schon über 15k zusammengespart, bis dahin ist also noch mehr.

      Nun wäre natürlich bei einer ähnlich weit entfernten Beschäftigung wie jetzt (78km) ein Diesel schon gut gewesen, aber die Modelle, die ich mir angeguckt habe, hatten tlw. nicht viel mehr als mein Golf zu bieten:
      Golf 6 und Polo hatten meist kein Media-In, keinen Tempomat, keine FSE, kein MFL, Audi A3 8P oft nur PDC hinten. braucht für ordentliches USB ja unbedingt RNS-E, Audi A1 hat meist nur 4 Sitze.
      Ich bin einen Golf 6 Highline 2.0TDI DSG probegefahren, mit OPS rundum und RNS510 (leider ausgebaut) der ging schon sehr gut, gefiel mir aber innen nicht so, das DSG auch nicht und ansonsten hatte er nicht mehr als meiner, für fast 15k.

      @Willeey und vwgolf_2004: Ich dachte gerade aufgrund der Anfälligkeit, Lautstärke und hoher Kosten hätte VW das PD-Konzept zugunsten des üblichen CR aufgegeben? Fest steht auf jeden Fall, dass die PD-Diesel noch zu einer Generation gehören, in der auf dem Papier Verbräuche über 6l für einen R4 normal waren, während CR dies um mindestens einen halben Liter reduziert hat (Golf 5 vs Golf 6 2.0TDI 103kW), mit Start-Stop un Rekuperation sogar theoretisch noch mehr.
      Nicht unerheblich ist auch, dass man wohl kaum noch einen Golf 5 TDI mit wenig km finden wird.

    • Das war mal ausführlich! Super!

      In diesem Fall sage ich mal Gratulation zum "neuen" Alten.

      Bzgl. deinem Radio Thema. Warum nicht einfach ein nettes Radio aus dem Zubehör? Ich glaube hier fahren die Wenigsten die Werksradios.
      Ich selbst hab ein Alpine IC X8. Wenn du dich im Bereich um 400 EUR aufwärts umsiehst, kannst du eigentlich alles nachrüsten.

      Radio mit Bluetooth, DBA+, IPhone / Android Schnittstelle. Wenn man noch mal was drauf legt, gibts eine Rückfahrkammera dazu, usw.

      Guck mal in die Umbauthreats oder bei mir ins Profil. Da bekommt man einige gute Ideeen.

      Mit dem Wissen wächst der Zweifel.