Vollkasko - Wie weit kann man gehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Vollkasko - Wie weit kann man gehen?

      Ich habs gestern geschafft!
      Fragt mich nicht, wie ich das bei Sicht über 500m, 40km/h und absoluter Trockenheit geschafft habe, aber ich bin nem Civic Type-R draufgefahren. Bei ihm ist hinten alles platt und der Unterboden verzogen. Ca. 3500 Euro.
      Bei mir hats den rechten Scheinwerfer inkl. SRA usw. erwischt. Kotflügel ist ebenfalls platt und ich vermute, dass sich irgendwo etwas mehr als der Stoßfänger verzogen hat.
      Nun zur eigentlichen Frage:
      Wie weit kann ich bei der Vollkasko gehen?
      Konkreter: Wie stell ich das an, dass die mir die Reperatur bezahlen, in der die Halogene durch Xenons ersetzt werden und diverse Kleinteile usw. durch andere? Können da auch Teile repariert werden die vorher kaputtgegangen sind? Mein MFD zum Beispiel.. ;)
      Ich denke alles in allem wird das so 2500 Euro teurer werden als die "normale" Reperatur. Ist das legal? Wenn nicht, wie macht man das legal? ;)
      Wenn VW z.B. Xenons in Rechnung stellt obwohl vorher Halogene drin waren, prüft die Versicherung das?

    • also deine versicherung wird mit sicherheit einen gutachter kommen lassen. das beste, was du machen kannst: lass ein gutachten von vw erstellen und geh dann irgendwo hin ( vielleicht kennst du ja jemanden ), der dir das dann für weniger macht - restgeld bleibt deins. allerdings sind vers. bei solchen aktionen sehr misstrauisch...


      Golf V GTI Editon 30 / Passat 2.0 Edition One / Corsa D OPC
    • Also bitte ich den VW-Typen nicht Xenon-SW sondern SW aufzuschreiben.. machen die das in der Regel?
      Wie sieht das mitm MFD aus? Muss es so aussehen, als sei das durch den Aufprall kaputt gegangen, oder kann das auch vorher platt gewesen sein? Ist 'nen MFD überhaupt mitversichert?

    • Original von sebastian85
      Also bitte ich den VW-Typen nicht Xenon-SW sondern SW aufzuschreiben.. machen die das in der Regel?
      Wie sieht das mitm MFD aus? Muss es so aussehen, als sei das durch den Aufprall kaputt gegangen, oder kann das auch vorher platt gewesen sein? Ist 'nen MFD überhaupt mitversichert?


      Kommt drauf an ob du den VW-Meister kennst. Die Idee mit der freien Werkstatt oder halt schwarz machen lassen ist aber auch sehr gut.
      Meinst wirklich das dir den schmarrn von wegen kaputt durch Aufprall jmd glaubt??
    • also xenons wirst du nicht durch kriegen. hatte selber nen unfall und habe es erst mal über die vollkasko gemeldet und die haben sofort einen hauseigenen gutachter vorbei geschickt. der nimmt dann alles auf was kaputt ist und macht auch bilder davon. das einzigste was du machen kannst ist das was kaputt ist so billig wie möglich zu reparieren und von dem geld was über ist kannste dir dann was anderes kaufen. mußt aber immer einen werkstatt haben die das ganze auch mitmacht. hoffe nur das deine vollkasko das auch trägt, meine will nämlich erst mal nicht zahlen und so sitze ich auf den kosten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ronny979 ()

    • Wie läuft das dann?
      Ich lass das Auto reparieren, krieg von VW die Rechnung, und reiche diese weiter an meine Versicherung? Zahlen die dann bei VW, oder bekomme ich die Kohle um bei VW zu bezahlen?
      Geht das auch mit 'nem Kostenvoranschlag?
      VW will sicher 2500 dafür haben (neuer SW, neue SRA, neue Schürze, neue Träger usw.). - Mit etwas Glück krieg ich das selber für 400 hin.
      Oder könnte ich die Sachen theoretisch auch selber machen und der Versicherung nur für die Teile dann die Rechnungen schicken?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sebastian85 ()

    • RE: Vollkasko - Wie weit kann man gehen?

      Original von sebastian85
      Ich denke alles in allem wird das so 2500 Euro teurer werden als die "normale" Reperatur.


      und du somit die Versicherungsgemeinschaft belastest.
      Durch höhere Beiträge erfolgt die Refinanzierung zu Lasten aller.


      Ist das legal?


      Ich habe gerade mal in dein Profil geeschaut, wie alt du bist.
      So naiv kann man doch wohl nicht sein, oder?


      Wenn nicht, wie macht man das legal? ;)


      Einbauen lassen und aus eigener Tasche bezahlen.
      Was du "eventuell" planst, nennt sich Versicherungsbetrug.
    • ABer er könnte es doch legal machen oder?

      Sprich, sein Auto reparieren lassen, bis auf die Scheinwerfer die er sich dann von der Versicherung bezahlen lässt (Preis pro normalem Golf IV SW liegt ja auch schon bei rund 150 Euro, die SwRa ist auch nicht ganz billig) ..... und mit dem Geld hat er schon mal einen guten Teil dessen was er für Xenons beim Verwerter oder Ebay zahlt. Und alles ganz legal.

      Oder ?(

    • Ich kann mich da nur jot_ess anschliessen.

      Da soll sich nochmal einer wegen Versicherungsprämienerhöhung beschweren...tztztz

      Rechne die Teile die kaputt sind per KVA ab, wenn Du dann andere einbaust isses deine sache

    • RE: Vollkasko - Wie weit kann man gehen?

      Original von jot_ess
      Original von sebastian85
      Ich denke alles in allem wird das so 2500 Euro teurer werden als die "normale" Reperatur.


      und du somit die Versicherungsgemeinschaft belastest.
      Durch höhere Beiträge erfolgt die Refinanzierung zu Lasten aller.


      Wenn nicht, wie macht man das legal? ;)


      Einbauen lassen und aus eigener Tasche bezahlen.
      Was du "eventuell" planst, nennt sich Versicherungsbetrug.


      ich sehe das genau so.


      @sebastian85
      Klar will man das Beste für sich aus so einer Situation raus holen, aber nicht so!! X(
      Du hast Mist gebaut also stehe auch dazu!!!

      Gruß
      Jörg

    • ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen - so einer Aktion kann ich gar nichts abgewinnen ...

      Um dir mal Folgendes klar zu machen:

      wenn du versuchst deine Versicherung zu vera*schen und die das rauskriegen hast du ein echtes Problem - das ist Versicherungsbetrug und somit strafbar.

      Dafür kann man in den Knast wandern - und glaub mir, bei sowas verstehen Versicherungen keinen Spaß !

      Auf Grund von so einer Aktion kann dir deine Versicherung dann kündigen - und 'ne neue Vollkako bzw. Teilkasko bekommst du dann nur noch schwer, weil du im Antrag angeben musst ob du den alten Vertrag gekündigt hast oder der Versicherer.

      An deiner Stelle würde ich mir eher Gedanken machen, ob es sich nicht lohnt den Schaden selbst zu tragen oder ewig weit hochgestuft zu werden - und nicht wie man eine Versicherung versucht zu betuppen.

    • Ohne hier jemanden auf die Füsse zu steigen:

      Bei eingen fehlts echt im Oberstübchen !!!

      Die Versicherungen arbeiten mit den gleichen Programmen wie ich, mit AUDATEX.

      Werden nun die doch so preiswerten Xenon-Leuchten einereicht, dauert es max 1 Minute um eine VIN-ABFRAGE duch zu führen.

      Das ist nichts anderes als beim Hersteller-Fahrgestell-Archiv nachzufragen wie das Fahrzeug ausgeliefert wurde.

      Da stehen dann soche Kleigkeiten wie z.B.
      Farbe, Reifen, Felgen, Ausstattungspaketen mit Aufschlüsselung, Klima, Motor-Nr, Scheinwerfer, ect-pp drin.

      Im Ergebniss heist das u.A..

      Kaskoschaden, Xenon Leuchte abrechen die nicht verbaut waren (werden welche Nachgerüstet, muss das extra Versichert werden, bzw, Agemeldet werden).
      Ein paar Tage später steht ein Freundlicher Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft (diesen herren würde ich persölich nicht nach dem letzet Ergebniss von Werder Bremen fragen, der gehäöt trotz der Anzugsfarbe nicht unbeding zum Fan-Clup) und stelltpeinliche Fragen wegenVersicherungsbetrug.

      Glaubt mirt, da sind die sehr Spassresistent.

      Berhard, freier Gutachter