V6 TDI vom Passat in den Ver?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • V6 TDI vom Passat in den Ver?

      Ich habe eine Wahnvorstellung, weis nur nicht obe die räumlichen Dimensionen das zulassen.
      HAt jemand ne Vorstellung davon ob der V6 TDI vom Passat in den G5 passt? Gibt genausoviele leute die nein sagen wie die die Ja sagen, also bin ich da kein stück weiter im moment.

    • Willste dich verschlechtern oder was .

      V6 TDI gegen 2.0 TDI tauschen


      [SIZE=7]wieder so ein Thema was alle drei Tage angeprochen wird und zu dem schon alles gesagt wurde : ) [/SIZE]

    • der hat 180 PS, jetz lass mich mal daran paar Umbauten machen lassen dann sind das weit mehr als 200 PS wie beim 2.0 vom 5er *g


      ca. 169 KW / 230 PS bei 3.900 U/min.
      Drehmoment ca. 460 Nm bei 2.200 U/min.

      und das bei 2,5 Ltr Haubraum. ich findn ich dass das sclechte ist, nur reinpassen wirds wohl nicht :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phül ()

    • Wenn er sich den 2.0l chippen lässt, dann hat er zwar einen 180PS starken Vierzylinder, aber ich denke mal das es nicht mit einem V6 mit der gleichen Leistung vergleichbar sein dürfte!

      Außerdem ist der Serien V6 auch haltbarer als ein gechippter Vierzylinder.

      Wieso bietet VW im Golf eigentlich keinen V6 TDI an - einen V6 Benziner gibt es doch auch!

    • Original von haasthomas
      Ich schätze das diese Motoren noch kommen! Im ersten Jahr gibt es immer nur ein paar Motoren! Ich glaube spätestens wenn der GTI kommt, wird es einen V6 geben!

      lg Thomas


      Bestimmt nicht. Wozu auch? Wenn es einen 6-Zylinder-Diesel im G5 geben wüde, hätte man bestimmt schon darüber gelesen. Die Nachfrage danach wird auch recht becheiden sein, ganz abgesehen davon, was der dann kosten würde.
    • Ein V6 Benziner wird auf alle Fälle im G5 kommen - war ja auch beim G4 so!

      Wieso es aber keinen V6 Diesel gibt, verstehe ich nicht - beim Passat gibt es ja auch einen V6 Beziner + Diesel!

      Beim G4 hat es aber nur einen V6 Benziner gegeben und den TDI GTI mit 150 PS Vierzylinder - dieser ist ja nicht allzu beliebt gewesen - warum wohl auch: Einen Diesel mit dieser Leistung und nur Vierzylindern ist bestimmt nicht sehr standfest und auch nicht so laufruhig wie ein V6!

      Ich wette wenn VW einen V6 Diesel anbieten würde, dann würde dieser auch gekauft werden, selbst wenn er in der Anschaffung höher ist als ein 130er PD der durch einen Chip auf 160PS gebracht wird und nach 200.000km am Ende ist, wenn der V6 locker 500.000km packt - und vielleicht noch mehr!

    • Original von porschewheels
      Ein V6 Benziner wird auf alle Fälle im G5 kommen - war ja auch beim G4 so!

      Das is' ja auch nix neues. R32, R36.

      Wieso es aber keinen V6 Diesel gibt, verstehe ich nicht - beim Passat gibt es ja auch einen V6 Beziner + Diesel!

      Der Passat rangiert ja auch fast zwei Klassen über dem Golf.

      Beim G4 hat es aber nur einen V6 Benziner gegeben und den TDI GTI mit 150 PS Vierzylinder - dieser ist ja nicht allzu beliebt gewesen - warum wohl auch: Einen Diesel mit dieser Leistung und nur Vierzylindern ist bestimmt nicht sehr standfest und auch nicht so laufruhig wie ein V6!

      Warum ist oder war der nicht standfest? VW hat genug Veränderungen 150 PS TDI gemacht, damit der Motor standfest bist. Die Leute sind ja selber schuld, wenn sie den Motor chippen lassen und sich dann wundern, wenn der bei entsprechender Fahrweise ihnen um die Ohren fliegt.

      Ich wette wenn VW einen V6 Diesel anbieten würde, dann würde dieser auch gekauft werden, selbst wenn er in der Anschaffung höher ist als ein 130er PD der durch einen Chip auf 160PS gebracht wird und nach 200.000km am Ende ist, wenn der V6 locker 500.000km packt - und vielleicht noch mehr!


      Bleibe dabei. Ein 6-Zylinder Diesel macht im Golf keinen Sinn. Aus Kostengründen für's Unternehmen, AFAIK hat VW keinen passenden (für den G5) und modernen Diesel im Programm, der Motor müsste erst entwickelt werden.
      Der Motor würde auch zu schwer werden. Im neuen V6 wird die Batterie schon im Heck montiert, weil der G5 zu kopflastig wurde (Gute Fahrt 09/04).

      Und da es bis heute im Schwestermodell A3 keinen 6-Zyl. Diesel gibt, wird's wohl im Golf auch keinen geben.
    • Wieso rangiert der Passat fast zwei Klassen über dem Golf?
      Ist da vielleicht noch der Bora dazwischen? :D;)
      Definitiv ist der Passat eine Klasse höher als der Golf!

      Du sagst doch selber das der 150PS TDI erst durch viele Veränderungen standfest wurde und VW die Endkunden wieder mal Testfahrer spielen ließ!
      Habe nicht gesagt das der 150PS TDI gechippt sein soll, um an die Leistung der V6 TDI´s ranzukommen - der V6 hat ca. 20PS mehr als der Golf aber dafür wiegt er ja auch mehr!
      So gesehen kann man die Motoren von der Leistung her schon miteinander vergleichen - aber halt nicht von der Standfestigkeit, Laufkultur und der Beschleunigung!

      Wegen den Kostengründen:
      Macht es wirklich soviel aus, aus dem V6 Benziner einen V6 Diesel zu machen?
      Man könnte den V6 aus dem Passat ja von den Motorhalterungen usw. so umbauen das er in den G5 passt - glaube das wäre das kleinste Problem und vom Kostenaufwand her noch vertretbar - VW hat schon weitaus sinnlosere Projekte ins Leben gerufen, denke da nur an Phaeton oder auch Bentley!
      Würde der VAG Konzern auf Heckantrieb umsatteln, dann wäre das kopflastige auch kein Problem mehr - der neue Passat der nächstes Jahre kommt, soll ja wieder Heckantribe haben - und die anderen Modelle werden in den nächsten Jahre auch noch auf Heckantrieb umgestellt!

    • Geb Alexkle da völlig Recht, sehe ich genauso. :))


      [SIZE=7]Übrigens macht es einen riesen Unterschied. Du kannst nicht einfach aus nem Benzinermotor einen Diesel umbauen. Und so ein neuer Motor ist nicht "mal eben schnell" entwickelt. Und der V6 TDI ist nun mal "technisch alt". [/SIZE]

      Und wegen Phaeton und Bentley:
      Das sind zwei Projekte mit denen VW Image/Prestige aufbauen wollte. Um mal aus der Ecke "Konkurrenz für Opel / der bessere Opel" hin in die "Konkurrent für BMW / Mercedes" Ecke zu kommen.

      Audi brauchte doch damals auch erst den A8 um in der Oberklasse mitzuspielen (nur um mal ein anderes Beispiel zu nennen).

      Persönlich halte ich "VWs Größenwahn" aber auch für suspekt. Ich bin gespannt ob es einen Phaeton Nachfolger geben wird. ;)

    • Original von porschewheels
      Wieso rangiert der Passat fast zwei Klassen über dem Golf?
      Ist da vielleicht noch der Bora dazwischen? :D;)
      Definitiv ist der Passat eine Klasse höher als der Golf!

      Vom Preis und von der Größe spielt der Passat mit Sicherheit zwei Klassen über dem Golf.

      Du sagst doch selber das der 150PS TDI erst durch viele Veränderungen standfest wurde und VW die Endkunden wieder mal Testfahrer spielen ließ!

      Natürlich durch Veränderungen, bevor der Motor in den Verkauf kommt. Damit die Kunden keine Testfahrer sind.

      Habe nicht gesagt das der 150PS TDI gechippt sein soll, um an die Leistung der V6 TDI´s ranzukommen - der V6 hat ca. 20PS mehr als der Golf aber dafür wiegt er ja auch mehr!

      Nur Info. Gibt den V6 TDI entweder mit 163 oder 180 PS.

      So gesehen kann man die Motoren von der Leistung her schon miteinander vergleichen - aber halt nicht von der Standfestigkeit, Laufkultur und der Beschleunigung!

      Wegen den Kostengründen:
      Macht es wirklich soviel aus, aus dem V6 Benziner einen V6 Diesel zu machen?
      Man könnte den V6 aus dem Passat ja von den Motorhalterungen usw. so umbauen das er in den G5 passt - glaube das wäre das kleinste Problem und vom Kostenaufwand her noch vertretbar

      Zum einen wirst Du nicht beurteilen können, wie groß so der Kostenaufwand sein kann. Ich kann's auch nicht. Zum anderen, wie Alex schon sagt, kann man nicht aus einem Benziner mal eben einen Diesel machen. Für die Verdichtung, die ein Diesel braucht, ist ein Benziner-Motorblock nicht geeignet. Dazu das Gewicht, dann die hohen Antriebskräfte, bei denen Frontantrieb schon keinen Sinn mehr macht. Der Golf würde dann noch schwerer. Ein passendes Getriebe gibt's nur für den Passat, ob das in Golf reinpasst, glaube ich auch nicht. Und zuletzt ist der Passat V6 noch ein älterer TDI ohne Pumpe-Düse.

      - VW hat schon weitaus sinnlosere Projekte ins Leben gerufen, denke da nur an Phaeton oder auch Bentley!

      Der Bentley Continental GT ist der Oberhammer. Habe erst einen vorletztes Woe in Timmendorf gesehen, absolut geil. Finde aber auch, daß der Phaeton ein tolles Auto ist. Leider haben zu viele ein Imageproblem mit dem VW-Zeichen im Kühler.

      Würde der VAG Konzern auf Heckantrieb umsatteln, dann wäre das kopflastige auch kein Problem mehr - der neue Passat der nächstes Jahre kommt, soll ja wieder Heckantribe haben - und die anderen Modelle werden in den nächsten Jahre auch noch auf Heckantrieb umgestellt!

      Wo hast Du das gelesen? Beim neuen Passat wird eigentlich nur der Allradantrieb umgestellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pojono ()

    • Original von DerAlex
      Und wegen Phaeton und Bentley:
      Das sind zwei Projekte mit denen VW Image/Prestige aufbauen wollte. Um mal aus der Ecke "Konkurrenz für Opel / der bessere Opel" hin in die "Konkurrent für BMW / Mercedes" Ecke zu kommen.


      Stimmt. Habe mich vor kurzem mit einem Bekannten unterhalten, der hier in Bielefeld bei einem VW-Händler als Verkäufer arbeitet, und der bestätigte auch, daß die Strategie von VW direkt gegen BMW und Mercedes geht. Ford und Opel werden nicht mehr als Konkurrenten angesehen. Ob das der richtige Weg ist.
    • @Alexkle

      Lies mal den Artikel von heute, da steht es auch noch mal drin.
      zeit.de/2004/39/Headline_Aufmacher

      Aus dem Artikel:

      ... Die Luxusstrategie ist schlicht gescheitert. Ermutigt von der erfolgreichen Expansion in den neunziger Jahren, kaufte Porsche-Spross Ferdinand Piëch gleich drei Luxusmarken hinzu: Bentley, Bugatti und Lamborghini. Die Volumenmarken Volkswagen, koda und Seat sowie die gehobene »Premiummarke« Audi gehörten schon zum Unternehmen. Zugleich setzte er alles daran, das Image der Stammmarke Volkswagen zu heben, um beim Kunden einen Aufschlag kassieren zu können. So wie Audi es geschafft hat, bei sportlichen Luxuskarossen zum bayerischen Rivalen BMW aufzuschließen, könnte VW doch Mercedes im klassischen Segment Paroli bieten. Zu diesem Zweck sollte das Sammelsurium der Edelmarken positiv auf VW »abstrahlen«.
      Allein in den Bentley investierte der Vorstand zwei Milliarden Euro, die trotz steigendem Absatz der englischen Luxusmarke wohl nie wieder hereinzuholen sind. Das »schnellste Serienfahrzeug der Welt«, der Bugatti mit 1001 PS, ist immer noch nicht fertig. Und der VW Phaeton, für den extra die Gläserne Fabrik in Dresden gebaut wurde, geriet bei den Käufern zum Flop. Zwar konnte der teuerste VW aller Zeiten technisch auf Anhieb mit den etablierten Konkurrenten Mercedes S-Klasse und 7er BMW mithalten, aber nicht im Image.
      Folglich ist die Gläserne Manufaktur in Dresden nur zu rund 30 Prozent ausgelastet ­ nichts da mit Abstrahleffekten. Betriebsratschef Volkert hatte bereits vor zwei Jahren eine Abkehr von der Luxusstrategie gefordert, doch da war der größte Teil der Investitionen »schon ausgegeben«, hielt Pischetsrieder dagegen.
      Diese Milliarden fehlten dann im Kampf um wichtige Nischen. Und die besten Entwickler rieben sich ebenfalls in Luxusprojekten auf, statt an Autos für den Normalverbraucher zu feilen. So hat VW dort, wo selbst der deutsche Markt gegen den Trend wächst ­ kleine Geländefahrzeuge, Sportwagen und familienfreundliche Vans ­, wenig zu bieten. Auch ein Einsteigerfahrzeug, einen echten Volkswagen in der Preisklasse unter 10 000 Euro, hat der größte europäische Autoproduzent nicht auf Lager, obwohl es der Betriebsrat lange forderte. ...
    • Ganz meine Meinung. VW sollte sich darauf konzentrieren, gute Autos zu vernünftigen Preisen anzubieten. Stattdessen werden permanent Trends regelrecht verpennt, man muss sich mal überlegen, wie spät der Touran erst vorgestellt wurde, und das Geld wird in kostenträchtige und fragwürde Projekte investiert. Man könnte glauben, daß VW noch nie was von Marktforschung gehört hat.

      Respekt aber vor Audi, die jetzt in der Liga spielen, wo sie auch hingehören.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von pojono ()