Ruckeln / Vibrieren bei 1800 UPM (TDI)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ruckeln / Vibrieren bei 1800 UPM (TDI)

      Hi Leute,

      kurz einmal zur Vorgeschichte. Bei knapp 90tkm ist mir ja der Zahnriemen gerissen und der Motor zugleich hopps gegangen

      So weit, so schlecht. VW hat dann auf Garantie einen neuen Motor verbaut. Nur habe ich jetzt das Problem, dass bei ziemlich genau 1750 - 1800 Umdrehungen in JEDEM Gang ein nerviges Ruckeln bzw. Vibrieren mit einer relativ hohen Freuquenz durch ganze Auto geht. Das fühlt sich so an, als ob jemand ständig am Fahrersitz wackeln würde. Die Frequenz der Ruckellei ist in jedem Gang sprich in jedem Geschwindigkeitsbereich gleich.

      Zuerst wurden in der Werkstatt die Antriebswellen unter die Lupe genommen und mal rausgezogen, die warens anscheinend nicht. Danach wurde der komplette Vorderwage auf der Bühne gelöst, Motor angelassen um dadurch evtl. Verspannungen durch den Motortausch zu lösen -> keine Besserung.

      Dann war der Meister schon so weit, mir wieder einen neuen Motor respektive nur den Block einzubauen. Doch zuvor wollte er noch die PumpeDüse-Elemente wechseln, weil die nach dem Zahnriemenriss nicht getauscht wurden. Siehe da, dass ruckeln war weg - leider nur sehr kurzzeitig! Evtl. war es einfach auch nur schwieriger geworden, diese bestimmte Drehzahl zu treffen, bei dem das Phänomen aufgetreten ist! Jedenfalls ist es jetzt ( 10tkm nach dem Tausch der PD-Elemente ) wieder voll da.

      Nun war ich wieder in der Werkstatt und der Meister ziemlich ratlos, woran das noch liegen könnte. Nach seiner Logik, kanns ja jetzt nicht mehr am Motor liegen, weil das Problem ja kurzzeitig durch den Einbau der neuen PD-Elemente behoben war.

      Nachdem Einbau der neuen PD-Elemente ist mir natürlich noch die Ventildeckeldichtung weggeplatzt (wenns schlecht läuft, dann auch richtig ... ).

      Der Tuner meines Vertrauens hatte mir schon vor ein paar Monaten mal den Tipp gegeben, mal den Zylinderkopf auf Haarrisse zu überprüfen, weil er bei sich schonmal so einen ähnlichen Fall hatte und sich selber dumm und dämlich gesucht hat. VW glaubt allerdings nicht dran :(
      Kann es nicht auch sein, dass durch die arbeiten am Ventildeckel sich der Zylinderkopf wieder so verspannt hat, dass der Haarriss kurzzeitig dicht war? Evtl. haben sie die Kopfschrauben nachgezogen?

      Gebt mal bitte eure Tipps ab, woran das liegen kann. Fahrwerksseitig kanns eigentlich nicht sein, weil es in jedem Geschwindigkeitsbereich auftritt, aber nur bei einer ganz bestimmten Drehzahl. Achja, die Räder wurden damals auch einmal zur Probe umgesteckt ... keine Besserung :rolleyes:

      Motor ist der 150 PS Diesel, MKB ARL. Im Fehlerspeicher steht natürlich nichts, wäre ja auch zu leicht 8)

      Vielen Dank schon einmal, dass ihr so viel Text gelesen habt ;)

      Christian

    • Hi,

      also erst einmal sind die TDIs - besonders die PD - ziemliche Dröhnbüchsen. Mein ASZ schüttelt sich auch ganz nett in diesem Drehzahlbereich, aber mehr in Gang 4-6.

      Wenn das Verhalten aber früher definitiv nicht da war, dann wird schon etwas nicht stimmen. Meine Vermutung geht in Richtung verspannter Motorlager (da gibt es eine exakte Anweisung im Reparaturleitfaden, nix mit Schütteln bei gelösten Lagern wie früher mal), dann in Richtung verspannter Auspuffstrang (siehe ebenfalls RLF) und zuletzt ein defektes Zweimassenschwungrad.

      Sprich den Meister mal darauf an.

      Defekte PDs werden normalerweise im Speicher angelegt. Wenn (noch) nicht, dann machen sie im Leerlauf Ärger, das sieht man an springenden Werten bei den Messwertblöcken der Leerlaufruheregelung. Mit einem Dröhnen bei 1.800/min haben die IMHO null zu tun.

      Ein Riss im Kopf oder Block äußert sich auch eher in Öl -oder Wasserverlust bzw. -durchmischung.

      ... meine Meinung dazu.

    • Ich bin auch der Meinung das es durch die Lager kommt. Ich habe es bei einigen allerdings gechippten Fahrzeugen festgestellt das sie in dem Bereich und bei hohen Gängen anfangen zu brummen. Das kommt durch das erhöhte Drehmoment in diesem Bereich.

    • Hi Roger,

      dass die TDIs dröhnen, speziell die PDs, dass ist klar. Allerdings ist das bei mir kein Dröhne, sondern ein richtiges Schütteln. Was ich dabei noch vergessen habe zu erwähnen, es tritt nur auf, wenn ich konstant die Geschwindigkeit halte, sobald ich mehr Gas gebe, ist es sofort weg. Auch wenn ich durch diesen Bereich voll durch beschleunige, ruckelt da nichts!

      Die verspannten Motorlager hatte der Meister auch schon gecheckt, hatte ja den kompletten Vorderwagen entspannt, aber das brachte ja auch keine Abhilfe. Das mit dem verspannten Auspuffstrang werde ich ihm nochmal vorschlagen! :)

      Könnte es vom Turbo kommen? Müsste dann ja weg sein, wenn ich den LMM Stecker abziehe, oder?

      Gruß,

      Christian

    • >>dass die TDIs dröhnen, speziell die PDs, dass ist klar. Allerdings ist das bei mir kein Dröhne, sondern ein richtiges Schütteln.

      Wenn es ein Schütteln im Sinne eines Ruckelns ist (?), dann käme auch noch eine mangelhafte Spritversorgung in betracht. Die Einspritzmenge ist in diesem Bereich maximal, also macht sich ein Engpass hier am ehesten bemerkbar. Dieselfilter sauber/neu? Spritleitungen dicht ? Keine Luftblasen im Rücklauf ? Schon "vergessene" O-Ringe beim Filtertausch können Luftblasen mit schwer lokalisierbaren Störungen verursachen.

      Auch zu kontrollieren wäre die AGR. Wenn die nicht mehr 100% schließt, kann sie bei vollem Ladedruck@1.800/min aufgedrückt werden und dann Ruckeln verursachen. Versuchsweise Schlauch zur AGR mit einer Schraube verschließen. Am besten ausbauen und reinigen. Dabei gleich mal einen Blick Richtung Ansaugkrümmer werfen. Bei dieser Kilometerleistung wird da schon eine Menge Dreck drin sitzen, das kann so weit gehen, dass ein oder mehrere Zylinder kaum noch Luft bekommen, weil der Querschnitt fast komplett zu ist.

      Vorderwagen entspannen alleine bringt es nicht, es muss exakt nach RLF vorgegangen werden ! Da müssen bestimmte Punkte bündig zueinenander stehen und bestimmte Spaltmaße an den Lagern eingehalten werden, da geht nix mit entspannen nach Gefühl ! Die Zeiten sind vorbei, als man das noch so machen konnte. Und am Auspuff gibt es auch Referenzpunkte, nach denen ausgerichtet werden muss.

      >>Könnte es vom Turbo kommen? Müsste dann ja weg sein, wenn ich den LMM Stecker abziehe, oder?
      Das bringt Dir nur einen Notlauf ein, das Verhalten sagt dann rein gar nichts über Dein Problem aus.

      Du hast nicht zufällig einen Chip oder eine Box drin ?
      Da kommt es schon mal zu Rucklern, wenn das Tuning übertrieben wurde und z.B. der Lader außerhalb des zulässigen Verdichterkennfeldes betrieben wird.

    • Also,

      eine mangelnde Spritversorgung kommt nicht in Frage, da wie ich schon geschildert habe, das Problem nur im Gleichlauf auftritt, dass heisst bei 0.0 Beschleunigung sondern einfach nur beim Tempo halten. Dieselfilter is auch neu.

      Die AGR haben sie schon gecheckt und ich fahr (nachdem ich sie das letzte mal 2 Stunden lang gesäubert habe) als Steuerhinterzieher durch die Gegend. Allerdings habe ich sich nur durch das Abnehmen des Unterdruckschlauchs deaktiviert, nicht durch ein Blech. Glaube meine Werkstatt hatte es so aber auch schon probiert, ich werde sie darauf ansprechen.

      Ich weiss nur, dass mein Wagen eine ganze Woche bei denn Stand, als sie alles mögliche gesucht haben, u.a. die Geschichte mit dem entspannten des Vorderwagens, daher könnte ich mir Vorstellen, dass sie es nach dem RLF gemacht haben. Ich werde sie allerdings darauf ansprechen!


      Einen Chip / Box habe ich auch nicht drin, wobei das im Teillastbereich auch unerheblich wäre, da ja nur beim Geschwindigkeit halten das Problem auftritt.

      Achja, der Turbo brummt allerdings bei ~ 2000 Umdrehungen leicht, wenn ich von ganz unten durch beschleunige?!

      Gruß,

      Christian

    • O.K. das mit der Konstantfahrt ist mir durchgegangen.

      Hmm, damit entfällt IMO auch das Thema Motorlager oder Auspuffanlage komplett. Ohne Last passiert da nix.

      Ich hätte jetzt eigentlich nur noch die fehlende Grundeinstellung der PDs und eine Überprüfung der Steuerzeiten anzubieten. Vorausgesetzt, die neuen PDs sind noch o.k..

      Sind denn alle Temperatursensoren im Sollbereich ?
      Bei meinem ASZ hat mich geraume Zeit der Dieseltemperaturgeber G81 gefoppt, der gemäß VAG-Com o.k. war. Aber nach > 15s hoher Motorlast hat mein Auto kaum noch einen Corsa 1.2 Benziner gepackt. Nach Austausch des G81 rennt er jetzt wieder dauerhaft ;). 11 Euro und er tuts wieder.

    • Im moment habe ich leider kein VAG Com da, kann daher nicht die Steuerzeiten überprüfen. Ich kann nur sagen, dass sie das letzte mal auch in Ordnung waren, bevor die PD Elemente getauscht wurden!

      Auf Verdacht habe ich bis jetzt nur den Wassertemp.geber getauscht, allerdings hat er sonst auch seine volle Leistung .. auch über einen längeren Zeitraum.

      Den Turbo hälst du komplett aussen vor? Wie sieht es mit dem Getriebe aus?

    • Ja, Lader ist mir unverdächtig. Es sei denn, die VTG hinge auf Maximaldruck, dann käme aber auchder Eintrag "Ladedruck Regeldifferenz".

      Getriebe ? Hast Du einen 4motion ? Dann gäbe es da was.

    • Nein, ist ein 2wd.
      Nur was ich mir absolut nich erklären kann, wie es für 1 - 2 Wochen mit den neuen PD - Elementen weg sein kann und jetzt wieder da ist?! :(


      edit: Wie siehts mit dem MSG aus ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris ()

    • Seit gestern ist noch ein hohes Tickern dazu gekommen, besonders schön im Stand zu hören. Tickern ist drehzahlabhängig .. ich bilde mir ein, es kommt aus Richtung Ölwanne, bzw es is gut hörbar, wenn man fast unterm Auto liegt. Kurbelwellenlager? Wagen stand auch ein paar Tage ohne bewegt zu werden, vorher war es nicht so laut hörbar.

      VW meinte damals, dieses Klackern (was sich so anhört wie das Ventilklappern bei alten Ford Motoren) normal sei, bzw. haben es mal wieder nicht gehört ... :(

      Steht der Exitus des Motors bald bevor? ;)

      ... lang lebe die VW - Garantie 8)

      Gruß,

      Christian

    • Also mein 150PS PD brummte so ab 1800 bis 2000 (ist das nicht der Bereich, in dem der Turbo so richtig anläuft...?) vielleicht hängt es damit zusammen... Turbo checken?
      Ist aber nicht unangenehm, macht eigentlich nur darauf aufmekrsam, dass gleich ein enormer Schub kommt :D

      seitdem ich meinen TDI hab umbauen/ tunen lassen (kein Chip), geht er nicht nur wie angestochene Sau, das brummen ist auch weniger stark geworden

      ich denke auch, dass dein motor in ordnung ist, nur auf grund falscher lagerung wird der druckaufbau/ vibrationen anders auf das Fahrzeug übertragen....

      Denn offensichtlich stellt sich das ruckeln erst nach einer gewissen zeit ein, d.h. wenn sich der motor durch vibration selbst erst richtig arrietiert (ähnlich felgen bei neumontage)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FastFlow ()