1.8T - Notlauf- VAG-COM 17705

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.8T - Notlauf- VAG-COM 17705

      Hallo,
      habe ein Problem mit meinem Golf IV GTI 1.8T (AUM). Manchmal (ca. zweimal pro Woche) schaltet die Motorelektronik in den Notlauf und es wird kein voller Ladedruck mehr aufgebaut. Wenn es vorkommt, dann auf dem ersten Kilometer nach dem Kaltstart (auch bei ganz vorsichtigem Fahren). Dann kann man kurz anhalten, Motor aus, wieder an und es ist ok und tritt auch nicht wieder auf.
      Habe den Wagen mal in die VAG Werkstatt gebracht. Da ist es natürlich (Vorführeffekt) nicht aufgetreten. Die haben Probefahrten und Messungen gemacht. Antwort: Messtechnisch ist alles in Ordnung und innerhalb der Tolleranzen!

      VAG-COM gibt aus:
      17705 - Verbindung Lader-Drosselklappe Druckabfall
      P1297 - 35-10 - - - Sporadisch
      Das da wirklich ein Leck ist halte ich für unwahrscheinlich, denn dafür tritt das Problem zu selten auf. Kann hier jemand einen Tipp geben? Welcher Sensor erzeugt diesen Fehler? Könnte der defekt sein?
      Der VAG Meister schlägt vor den Ladedrucksensor unten am Ladeluftkühler mal zu tauschen. Aber einfach mal so auf Verdacht ist mir das zu teuer.
      Gruß, Gert

    • RE: 1.8T - Notlauf- VAG-COM 17705

      Tausch mal das PopOff/Schubumluftventil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DannyR. ()

    • hey genau den selben fehler hab ich beim meinem AUQ 1.8T auch immer wieder drin.. nur das meiner noch nie in den Notlauf gesprungen ist. kanns nochwas anderes ausser pop off sein ? weil eine undichtigkeit würde ich jetzt auch mal ausschliessen. leistung ist zu 100% da.

      TDI
    • Danke für eure Antworten.
      War heute beim Freundlichen und habe ein neues Schubumluftventil bestellt. Ich war erstaunt, dass weder der Zuständige für die Ersatzteile noch ein herbeigerufener Mechaniker aus der Werkstatt etwas mit dem Begriff "Schubumluftventil" und "PopOffVentil" anfangen konnten. Dann bin ich mit denen ans Auto und habe es gezeigt.
      Das Teil hatten sie aber nicht da und auch nicht kurzfristig lieferbar. Es dauert ca. eine halbe Woche. Beide waren der Meinung, dass das eigentlich nicht kaputt geht. Sie hätten in diesem Jahr noch kein solches Teil verbaut. Und dass es nicht lieferbar ist würde zeigen, dass es sehr selten verbaut wird.
      Naja, wir wissen, dass es anders ist. Und ich hoffe mein Problem löst sich damit. Wenn nicht, dann tausche ich wohl das N75 als nächstes.
      Ich berichte, wie es weiter geht.

    • bitte löschen

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gitzu ()

    • Wider Erwarten ist das Schubumluftventil, das ich beim VAG Händler bestellt hatte, doch über Nacht geliefert worden. Habe es heute eingebaut. Mal sehen, ob der Fehler wieder kommt.
      Als ich das alte rausgemacht habe, habe ich gemerkt, dass es in den Schläuchen leicht ölig war. Ist das normal? Wo kommt das Öl her? Ich hätte erwartet, dass es staubtrocken dadrin ist.

    • Original von Wingmaster
      hab heute das schubumluftventil vom s3 eingebaut. mal sehen ob der fehler nochmal auftritt !


      Das Ventil vom S3 ist genauso anfällig! Das fängt früher oder später auch an zu zwitschern

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • Dann hättest Du ja auch bei Porsche ins Turbo Regal greifen können ;)

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gitzu ()

    • Fahre jetzt seit 10 Tagen mit dem neuen Schubumluftventil. Der Wagen geht besser vorwärts und das Problem mit dem Notlauf und
      VAG-COM 17705 - Verbindung Lader-Drosselklappe Druckabfall, P1297 - 35-10 - - - Sporadisch , ist bisher nicht wieder aufgetreten. Scheint das Schubumluftventil doch eine Macke gehabt zu haben.

    • Leider lag es doch nicht am Schubumluftventil. Der Fehler ist wieder aufgetreten. Auch der Einbau eines anderen Ladedruckregelventils hat nichts gebracht. Heute hatte ich den Wagen zur Inspektion (60000 km). Dabei habe ich das Drosselklappengehäuse reinigen lassen. Es sei sehr verschmutzt gewesen und könnte auch die Ursache für den Fehler sein. Denkbar ist, dass es sich bei kaltem Motor nicht immer vollständig geschlossen hat. Werde es mal weiter beobachten.
      Bis später, Gert

    • hallo leute ich plage mich auch mit diesem problem rum
      fahre einen octavia rs mit dem auq motor

      bis jetzt wurde ohne erfolg gewechselt/gemacht

      -3 schubumlutfventile( zwei originale und eins von forge)
      -Drosselklappe reinigen
      -Druckgeber gewechselt
      -N75 gewechselt
      und zu guter letzt den turbo gewechselt

      das drucksystem wurde auch an einigen stellen abgedichtet( neue schellen+ein neuer druckschlauch)

      vor dem turbotausch trat das problem immer dann auf, wenn ich den wagen länger bewegt hab(bei über 20 km strecke) oder kürzere strecken aber zügig(so 10 km strecken). wenn dann der wagen ein paar stunden stand und sich abkühlte kam beim start der notlauf!
      auto aus, wieder an, notlauf weg...

      nach dem turbotausch kommt jetzt das problem, wenn ich strecken fahre, die länger sind als 40 km...dann abkühlen lassen und dann kommt der notlauf! ist jetzt aber deutlich seltener!

      ich und mein skoda partner sind mit dem latein am ende :rolleyes:
      ich hoffe einer von euch kann mir helfen........

    • das beste wäre sich eine art stopfen selber zu basteln und das system am turbo und an der ansaugbrücke zu verschliessen und dann mit druck zu beaufschlagen 1,5 bar und dann halt zu gucken wo es undicht ist. Der LMM kann aber auch die quelle des übels sein...

      TDI