Anhörung für Ordnungswidrigkeit-> Was passiert bei Verstoss wird nicht zugegeben??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Anhörung für Ordnungswidrigkeit-> Was passiert bei Verstoss wird nicht zugegeben??

      Hi,

      mich würde mal kurz interessieren, was passiert, wenn man auf dem Anhörungsbogen für eine Ordnungswidrigket, ankreutzt gebe den Verstoss nicht zu. Wird das dann einfach noch mal geprüft oder wie geht das weiter??

      Ich bin auf ne Autobahn bei Berlin geblitzt worden, ist ne doofe Ecke erst 80, dann 60 und dann wieder 80, im Endeffekt bin ich 1 km/h zu schnell gewesen und bekomme deshalb nen Punkt.

      Da das Ganze im September war würd ich gern angeben, das das 60er Schild zugewachsen war, denn ich und meine Beifahrin haben es beide nicht gesehen, und da ich die Strecke das erste Mal gefahren bin, hab ich extra besonders aufgepasst.

      Sprich wird dann geprüft, ob das sein kann und dann wird gesagt, geht klar, oder können wir nicht nachvollziehen musst zahlen oder kommt dann noch mehr ;) ??

      Hatte sowas zum Glück noch nie ;)

      Oder wird das dann etwas längeres, weil dann bezahl ich halt einfach und kassier den Punkt.

      Vielen Dank

      Ciao
      Sven ;)

    • RE: Anhörung für Ordnungswidrigkeit-> Was passiert bei Verstoss wird nicht zugegeben??

      Original von Senbo
      Sprich wird dann geprüft, ob das sein kann und dann wird gesagt, geht klar, oder können wir nicht nachvollziehen musst zahlen oder kommt dann noch mehr ;) ??


      Versuch macht klug. Hast du kein Bild dazu bekommen? Darauf sollte
      eigentlich alles zu erkennen sein.
    • Wenn du es nicht zugibst gehts weiter ans Gericht und es kommt zur Verhandlung in der die beteiligten Polizisten, du und evtl. weitere Zeugen geladen werden.
      Mit etwas Glück kannst du den einen km/h wegmachen und es geht auf ein Verwarngeld runter. - Mit Pech bleibt der Richter hart und entscheidet gegen dich. - Dann kommen noch die Verfahrenskosten, Auslagen usw. dazu..
      Ich hab ins Klo gegriffen, weil sich der Grüne natürlich ganz genau daran erinnern kann, wie irre schnell (2 km/h zuviel) ich an einer mit Sicherheit fast schon in der Kurve 60 fahrenden Reihe von LKW vorbeigefahren bin.
      Trotz Anwalt ein Griff ins Klo!

      Wenn du Rechtsschutzversichert bist - Try it!

    • Erzähle NIE NIE NIE mals das ein Schild nicht zuerkennen war!
      a) Du bist in der Beweispflicht- Beifahrer als passive Verkehrsteilnehmer werden vermutlich als Zeugen für ein nicht zuerkennendes Schild eh nicht gelten
      b) wenn Du das Schild nicht gesehen hast egal aus welchem Grund... werden sie Dir ein nicht der Verkehrssituation angepasstes fahren zur "Last" legen...


      Das Thema hatte ich auch schon! Ergebnis das ganze war 2 Monate vor Ende meiner Probezeit :( Nachschulung und die Kosten des Verfahrens sowie das Bußgeld... es waren in Summe fast 1000.- DM.

      Gruß
      Marten

      Meine Freundin denkt ich bin neugierig, zumindest steht das in ihrem Tagebuch :D

    • RE: Anhörung für Ordnungswidrigkeit-> Was passiert bei Verstoss wird nicht zugegeben??

      Original von Senbo
      im Endeffekt bin ich 1 km/h zu schnell gewesen und bekomme deshalb nen Punkt.


      meinst wohl eher 21km/h zu schnell bzw. 1km/h an lediglich einem bußgeld vorbei :)

      Gruß
      Ronny