Benziner oder Diesel

    • Golf 4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Benziner oder Diesel

      Hallo
      ich bräuchte mal euren Rat bzw. eure Einschätzungen.
      Im Moment hab ich noch nen 1,6er.

      Ich hab seit August 2004. Damals war er neu, und ich hab in diesen etwas mehr als 4 Jahren ca. 76000 km gefahren.

      Jetzt will ich mir zur Zeit einen neuen G4 zulegen, bin aber nicht sicher ob einen Diesel oder eher Benziner 1,8 T oder dergleichen.

      Von den km her denk ich mal könnte es ziemlich gleich bleiben in Zukunft.
      In der Woche fahre ich gut 200 km Überland. Autobahn eigentlich zur Zeit nicht so oft.

      Wozu würdet ihr mir raten?

      Danke für Eure Meinungen

    • Hab selber mal im Internet nach alternativen zum Benziner
      (Gas,Diesel usw) gesucht.

      Bin auf einer Seite gewesen wo mann alle 3 gegen Rechnen konnte.
      Wenn mann nun den höheren Anschaffungspreis, die höhere Steuer
      und den fast gleich teuren Sprit sieht, hat der Diesel meist nur noch den
      Vorteil das er weniger verbraucht und halt n Turbo hat was in den unterem Drehzahl Bereich schon Spaß macht.

      Nach der Berechnung bin ich dann auf das Ergebniss gekommen
      das sich der diesel erst ab 50000km lohnt (Im Jahr!)

      Waren früher mal 20000.

      Aber die Steuer ist teurer geworden, der Anschaffungspreis etc.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pimboli ()

    • Was stehen denn da für Zahlen hinter der Rechnung ?

      Vollkasko mit 150 Prozent 8o

      Es gab mal einen schönen beispielhaften Vergleich 1.6er gegen TDI mit 101PS. Da waren es noch die bekannten 20000km. Weiss leider nicht mehr in welcher Zeitung der war, ist aber auch Jahre her. :(

    • naja, also das mit der berechnung ist meiner meinung nach eine äußerst individuelle angelegenheit! jeder hat unterschiedliche versicherungseinstufungen, jeder vergleicht unterscheidliche modelle miteinander.
      ich mache es immer so, dass ich mir die fixkosten ausrechne, d.h. was kostet mich das jeweilige auto ohne, dass ich nur einen meter fahre. also steuern und versicherung (+im prinzip inspektionskosten, aber ich denke bei longlife-modellen ist es doch fast gleich, egal ob diesel oder benziner...??). das kann man ja bei seiner versicherung erfragen, bzw. die steuer bei kfz-steuer.de nachgucken.
      so, und nun kommen natürlich die variablen kosten. ich denke mal, dass die spritpreis-differenz zwischen diesel und benzin zur zeit die geringste ist (wg. heizöl). von daher kann man jetzt relativ "pessimistisch" gegen den diesel rechnen. dann guckst du dir die werksangaben bzgl. verbräuche an (ok, die bekommt man wohl in wirklichkeit nie hin, aber es geht hier ja nur um die differnz zw. einem diesel und benziner) und dann sollte es in verbindung mit deiner jahres-km-leistung ja kein problem mehr sein. oder habe ich einen großen kostenfaktor ausgelassen?
      wie gesagt halte ich von den ganzen tabellen nicht viel, weil diese sache sehr individuell ist....

      Verkaufe: Top-DVD-Navi Pioneer Avic D3 mit Bluetooth! Doppel-Din, Touchscreen, DVD`s abspielbar, Bluetooth Freisprechen und Musik abspielbar, vorkonfektioniert für Golf 5 (Kabelbaum und Einbaurahmen)

    • Servus,

      ich finde auch, des muss jeder individuell sich ausrechnen, mit so Tabellen kann man meistens wenig anfangen!
      Ich persönlich denk aber schon dass sich`n Diesel auch jetzt noch bei 20.000-30.000KM rechnet, 50.000 sind schon ein bisschen viel!
      Aber wie gesagt, wäre mal interresant was da für Zahlen dahinter stehen!
      Ich hab mich auf jeden Fall für`n TDI entschieden und bereue nichts :D !

      Matthias