fahrwerk im winter - eure erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • fahrwerk im winter - eure erfahrungen

      hi zusammen.

      habe bisher noch keine nennenswert schlechten erfahrungen mit tieferlegung bei schneegätte gemacht. manche sagen ja, dass sie damit nicht so recht klarkommen.

      wie sind denn eure diesbezüglichen erfahrungen ?

    • RE: fahrwerk im winter - eure erfahrungen

      Original von doom68


      manche sagen ja, dass sie damit nicht so recht klarkommen



      wer sagt das? warum sollte man damit nicht klarkommen ?(
    • wenn viel matsch liegt sind die radhäuser schneller voll.
      es kann vorkommen das man keinen vollen lenkeinschlag mehr hat. desweiteren besteht die möglichkeit das sich das reifenprofil schwerer reinigt, da ja durch die tieferlegung weniger platz für den schnee und auswurf desen bleibt.

    • Original von reichi
      desweiteren besteht die möglichkeit das sich das reifenprofil schwerer reinigt, da ja durch die tieferlegung weniger platz für den schnee und auswurf desen bleibt.


      ja, das klingt schon plausibel.
      was meinst du denn darüber hinaus bezüglich des fahrverhaltens mit einem straff ansprechenden fahrwerk bei glätte ?
    • Ich finde generell, das man mit tiefergelegten Autos und somit zumeist auch härteren Fahrwerken einen besseren Kontakt zur Fahrbahn hat und die Straße direkt spürt. Man kann somit rechtzeitiger ein Ausbrechen des Auto bemerken und dementsprechend früher gegensteuern, um dies zu verhindern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nh4u ()

    • Original von doom68
      unter dem konto "nicht nennenswerte erfahrungen" verbuche ich hier und da ein bisschen schneeschieben mit der frontschürze X(

      ...dagegen hilft im Winter die Serienstossstange mit der normalen Lippe.
      Falls es wieder mit dem Schnee sehr ausarten sollte hab ich da zum Glück noch die Serienlippe in der Garage liegen.
      Den ersten Vorgeschmack vom Winter hatten wir gestern schon und es war ganz lustig wenn im 4.Gang bei 50Km/H die Traktionslampe im Tacho permanent blinkt.
    • Also ich finde eigentlich auch, daß man mit nem Sportfahrwerk besser fährt. Auch im Winter. Der Kontakt zur Straße ist einfach besser und man kann dementsprechen schneller reagieren, wenns glatt ist.

      Der Nachteil ist natürlich, daß man schon bei kleineren Schneewehen Probleme kriegt bzw nicht drüber kommt. Das geht bei mir aber ganz gut, da mein Golf nicht allzu tief ist.

    • Original von UTJan
      [...dagegen hilft im Winter die Serienstossstange mit der normalen Lippe.quote]

      "frontschürze" war ein tippfehler ?( ... ich habe auch nur die serienlippe, ist aber tief am boden, weil mein powertech 50/40 vorne viel weiter runterkommt als angegeben ( ... ist aber nicht schlimm :D )
    • Auch hier keine Probs. Fahre seit 15 Jahren meine Autos regelmäßig auch im Winter. Geht ohne Probleme.

      Ich denke, wie nh4u schon gesagt hat, der Kontakt zur Straße ist besser und man kann besser reagieren. Allerdings werden auch Fehler nicht so schnell verziehen (koste mich bei meinem vorigen Auto eine Alufelge und jede Menge Teile der rechten VA :D)

      Das die Radkästen schneller voll sind stimmt zwar, macht sich aber nur bemerkbar, wenn wirklich viel Schnee liegt. Man muss halt dann vor dem Losfahren die großen Brocken abtreten, dann ist das auch kein Problem.

      Richtige Probleme gibt's eigentlich nur, wenn die Straße vereist ist (eingefahrene Spurrillen) oder Eisbrocken auf der Straße liegen... bis jetzt hat aber immer mein Fronstpoiler den Vorzerkleinerer gespielt und die Ölwanne das auch immer überlebt... sogar meine GFK-Stossi hat nie Probs gemacht - das mal für die Anti-GFK-Leute hier... :]







      P.S.: Winterauto find ich Quatsch...

    • Original von Patric1972
      P.S.: Winterauto find ich Quatsch...


      richtig.
      wir hätten dann drei autos ... das sehe ich vom finanziellen aspekt her überhaupt nicht ein.

      mit dem fahrverhalten gebe ich dir recht, die vor- und nachteile halten sich wohl die waage.
    • das ein hartes fahrwerk besser ist stimmt nicht ganz, weil wenn zu hart verliert man den kontakt zur straße, da der federweg durch die kurzen dämpfer/federn oft zu kurz ist.
      soll heißen man hüpft über den belag drüber.

    • Was solls, denke jeder soll selbst für sich entscheiden ob tiefer und härter im Winter von Vorteil ist oder net.
      Jedenfalls werde ich nächstes Jahr auf ein Fahrwerk umrüsten (auf jeden Fall tiefer als Serienfahrwerk) hat bestimmte Gründe:
      1. Sportfahrwerke sind in der Preislage ungefähr in dem Bereich von Originalfahrwerk
      2. Habe heut nach der Nachtschicht die 84000Km durchbrochen und denke dass irgendwann einmal bei 90000-100000Km das Fahrwerk nicht mehr so in Toppform ist.
      3. Will ich keinen Golf mehr der aussieht wie ein Geländewagen <<<peinlich!
      4. Möchte ich in den Kurven nicht mehr den Kopf durch Schräglage des Autos verrenken.
      5. Bessere Aerodynamik durch weniger Bodenfreiheit macht dann...
      6....geringfügig weniger Spritverbrauch.

      So mein Part dazu.
      Wie sich die ganze Sache dann im Winter verhält, da bin ich dann schon mal drauf gespannt.