Signalgeber im Getriebe?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Signalgeber im Getriebe?!

      Hallole,

      seit ein paar Tagen spinnt meine Geschwindigkeitsanzeige.
      Golf IV, 99, TDI, Automatik!
      Fällt manchmal ganz aus, ansonsten schwankt sie nach belieben so +/- 30 km/h um die gefahrene Geschwindigkeit herum. Auch der angezeigte Verbrauch spielt a bissle verrückt.
      Nun gut, VW hat nun einen Signalgeber (hallgeber? keine ahnung von der materie) am Getriebe getauscht aber das war es nicht. Laut denen ihrer Aussage haben sie nun das Signal gecheckt dass direkt aus dem Getriebe kommt, und das wäre nicht ok.
      Die vermuten nun, dass IM Getriebe eine Welle welche irgendwie das Signal generiert (?), defekt ist und meinten Getriebetausch ...

      Habe das Forum ausgiebig durchsucht aber nix gefunden, villeicht hatte das schon jemand von Euch, bzw. hat ein wenig mehr Ahnung wie ich und kann mir mehr dazu sagen.

      Mfg Big

    • RE: Signalgeber im Getriebe?!

      Original von BigBud
      Laut denen ihrer Aussage haben sie nun das Signal gecheckt dass direkt aus dem Getriebe kommt, und das wäre nicht ok.
      Die vermuten nun, dass IM Getriebe eine Welle welche irgendwie das Signal generiert (?), defekt ist und meinten Getriebetausch .



      Was soll das denn sein.
      Im Getriebe ist ein Antrieb eingeschraubt, welcher mech. angetriben wird, genau wie früher die Tachowelle. Anstatt der Welle wurde da eben dann ein Signalgeber aufgesetzt. welcher das Signal an den Tacho weiterleitet. Dazwischen hängt noch das Steuergerät.
      Den Antrieb mit Geber kannst Du tauschen, der ist ins Getriebe geschraubt. Warum wollen die nun das ganze Getriebe tauschen?
      Hört sich mal wieder nach Versuchskaninchen an ;)
    • Im ernst nun?
      Leider habe ich halt gar keine Ahnung von so etwas.
      Ach, seit heute morgen zeigt die Geschwindigkeit nun gar nix mehr an, auch der KM-Stand zählt nicht mit.
      Ausserdem ist seit heute noch eine weitere Seltsamkeit hinzugekommen und zwar an der Tankanzeige.
      Die schwankt hin und her wie vorher nie gesehen, vorallem fällt sie wenn ich einen Berg hoch fahre ... ich denke er zeigt halt direkt den schwankenden Tankinhalt an.
      Nun ja, auch wenn ich kein Profi bin, aber soweit kann ich auch denken dass der Tankfüllstand nicht am Getriebe abgenommen wird :)
      Ausserdem erscheint es mir aber auch sehr seltsam dass Zeitgleich ein Geber/Senson am Getriebe sowie ein anderer Sensor im Tank verrecken soll die beide auch noch in der MFA auflaufen?! Noch dazu kommt ja vom Füllstandsmesser im Tank ein Signal, des wird halt nur von der ELektronik nicht "geglättet"(?).
      Ist vielleicht nur meine MFA-ELektronik am Arsch und die bei VW raffen das nicht?!

      Sowas gabs bei meiner alten Karre nicht, da war noch alles schön mechanisch ;´-(

      Gruessle ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigBud ()

    • Hallo
      Vergiss das mit dem mechanischem Antrieb im Getriebe. Der Geschwindigkeitsgeber ist ein Hallgeber und funktioniert mit Induktion. Allerdings ist das Sensorrad im Getriebe meist ein Zahnrad oder ein sich drehendes Sonnenrad. Das dort was kaputt sein soll ist ungewöhnlich aber nicht unmöglich. Das ein Fehler am Kombi oder ein Wackelkontakt vorhanden ist ist ausgeschlossen????? Das Problem riecht nach einem Wackelkontakt im Kombi. Tankanzeige und Tacho werden erst im Kombi vereint. Vorher haben sie nichts miteinander zu tun.

      Gruß

    • Nach meinem Motorumbau hatte ich exakt dasselbe Problem. Seit Freitag ist es endlich behoben, war wirklich sehr nervig. Bei mir lag's definitiv daran, dass sowohl die Kontakte des Hallgebers im Getriebe als auch die des daran angeschlossenen Steckers total korridiert waren. Es wurde der Hallgeber getauscht sowie der Stecker, seitdem stimmt alles wieder.

      Die schwankende Tanknadel (war bei mir auch) erkläre ich mir wie folgt: Der Wagen hat einen Tankstandgeber, der im Tank selbst sitzt. Wenn man nun starke Kurven fährt oder bergab oder sowas und dieser Geber liefert schnell und stark schwankende Werte, die nicht vom sich verändernden Treibstoff-Spiegel herrühren können (denn so ein hoher Verbrauch tritt ja in der Praxis nicht auf), dann blendet die Elektronik im Kombi diesen Geber aus und greift stattdessen auf die Werte der MFA zu (genauer gesagt auf die meist nicht angezeigte Restkilometeranzeige) und nutzt deren Werte zur Anzeige des Tankspiegels. Und die MFA spinnt ja, wenn der Tachogeber nicht funktioniert und geht von einem viel zu hohen Durchschnittsverbrauch aus. Dies ist, so denke ich, die Begründung für das Zusammenhängen der beiden Anzeigen. Vielleicht ist's aber auch genau umgekehrt, und die Tankanzeige nimmt in der Regel den Wert der MFA und wenn diese spinnt (z.B. weil wie bei uns der Geschwindigkeitsgeber nicht richtig misst), dann greift sie auf den Tankgeber zu, der eben z.B. in Kurven stark schwankende Signale liefert. Läuft auf das gleiche hinaus...

    • Der sitzt oben auf dem Getriebe. Du kommst am besten von oben aus dran, musst aber sehr tief hinuntergreifen. Ist etwas fummelig. Motorabdeckung und Luftfilterkasten müssen raus.