kraftstoffilter wechseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • kraftstoffilter wechseln

      hallo

      muss mal meinen kraftstoffilter wechseln.
      irgendwelche tips oder was zu beachten ?

      hab einen tdi 81 kw .

      mfg g666

    • bei der gelegenheit kannst du auch dieselsystemreiniger in den filter kippen ;)

      falls du was davon hälst.

      ich werd wohl den reiniger und diesel jeweil zu 50% in den filter tun ;)

      filter liegt nämlich schon seit wochen oder gar monaten? bei mir im kofferraum

    • der meinung bin ich doch auch.


      bei systemreiniger soll es aber wirklich was bringen.


      der reinigt die einspritzdüsen von eventuellen ablagerungen.

      habe den von liquymoly verwendet so wie es mir im dieselschrauber forum geraten wurde.

      der reiniger kostet 5-7 euro. ist ja jetzt auch net so viel und auf jeden fall viel billiger als die düsen auszubauen und zu reinigen.

      meine düsen haben schon eine menge kilometer hintersich, obwohl sie bei ca. 40000 gewechselt wurden (kulanz von vw - vorbesitzer hat anfangs sehr viel biodiesel gefahren und dann wurden alles kraftstoffleitungen und die einspritzdüsen gewechselt - vw hatt am anfang den tdi ja ohne einschränkungen für biodiesel freigegeben)

    • Alter Thread gefunden wo es um Dieselzusätze geht:

      LINK Dieselschrauber Thread: hier klicken

      Für die Faulen unter uns;-)


      Verfasst am: 02-07-2002, 9:56 Titel: Additive und ihre Wirkungen

      ------------------------------------------------------------------------FRAGE:

      Wenn es Zusätze gibt, die die Pumpe und die Düsen reinigen sollen, dann frage ich mich, wo denn der ganze Dreck bleibt, der da so gelöst wird. Minimale Ablagerungen vom Diesel findet man wohl in jeder Pumpe, ohne daß es gleich irgendwelche Auswirkungen hat. Wenn diese Ablagerungen so stark zunehmen, daß man es merkt, dann müssen sie schon ganz ordendlich sein. Wenn man dann einen Zusatz in den Tank kippt, der die Pumpe und die Düsen reinigen soll, dann wird er auch im Tank wirken. Das Ergebnis kann nur eine Flut von Dreck sein, die durch das ganze System muß, wenn das Additiv denn hält, was es verspricht. Was dann passiert, möchte ich nicht wissen.

      Meine persönliche Meinung dazu: Laß es! Bei vielen Additiven wird das Blaue vom Himmel herunterversprochen ohne daß die Wirkung nachgewiesen werden kann.

      Gruß

      Eike
      ANTWORT:
      Hallo,

      klar wird auch der angesetzte Dreck aus dem Tank und auch aus den Leitungen gelöst.
      Der im Motorraum verbaute Dieselfilter hält diese Teilchen aber alle zurück. (ca. 0,004-0,010 mm)
      Nicht auszudenken wenn er das nicht täte.

      Auch nach dem Filter werden leichte Ablagerrungen gelöst, aus Pumpe, Leitungen und Einspritzdüse, die aber alle im Micobereich liegen.
      Bei sämtlichen Tankstellen werden ähnliche Additive mit zugesetzt.
      Bei manchen besser, bei anderen weniger.
      Das durch Zusätze ein Schaden entstehen könnte wäre mir neu.

      Da würde ich mir eher Gedanken darüber machen, ob die Tankstelle noch eben mit Kraftstoff versorgt wurde.
      Beim Befüllen der Tankstellentanks wird nähmlich alles Mögliche aufgewirbelt.
      Aber wie geschrieben, - wozu gibt es Filter!

      @Chris (Mtw13ve)
      Was genau möchtest Du reinigen?
      Die Einspritzdüsen haben so feine Öffnungen, dass man diese auf keinen Fall mit den Fingern berühren sollte um ein Verstopfen zu vermeiden.
      Was man machen könnte, wäre, die Düsen in einer Werkstatt ausspritzen zu lassen.
      So lässt sich auch erkennen ob die Düse fein zerstäubt oder eher kleine Tröpfchen verteilt, was dann eine schlechtere Verbrennung verursachen würde.

      Gruß

    • Du bekommst den ohne Spezialwerkzeug raus.
      Wenn alles orginal ist, dann sollte eine Zange und ein Kreuzschraubendreher ausreichen.
      Die Arbeit mit dem Befüllen würd ich mir nicht machen, zumal ja die PD-Motoren auch elektr. KS-Pumpen haben und so langes Starten ausbleiben sollte.

    • Original von variantdriver
      Du bekommst den ohne Spezialwerkzeug raus.
      Wenn alles orginal ist, dann sollte eine Zange und ein Kreuzschraubendreher ausreichen.
      Die Arbeit mit dem Befüllen würd ich mir nicht machen, zumal ja die PD-Motoren auch elektr. KS-Pumpen haben und so langes Starten ausbleiben sollte.



      Dan geh ichs selber an wenn du das sagst *g*

      Hat schon mal einer ÖLWECHSEL ohne Hebebühne gemacht?

      Geht das?


      Lg,


      Michi
    • Orginal von cultvari
      Hat schon mal einer ÖLWECHSEL ohne Hebebühne gemacht?

      Geht das?


      Na klar, fast jedes Mal! Schwiegeraltern haben eine Grube ;) .
      Ohne Grube hab ich´s auch schon gemacht, da hab ich solche Auffahrrampen genutzt.
    • Jo geht darf das bei mir auch noch machen aber komme so schlecht unters Auto, komisch ! :D
      Einfach auf Beiden Seiten hoch Unterfahrschutz weg und dann geht das eigentlich ! Am Besten zu zweit und mit zwei Wagenhebern !

      Wenn Du günstig Öl brauchst guck bei ebay habe für 5l Vollsynthetisches von Mobil 40,50 € gezahlt !