Oel nachkippen ständig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Oel nachkippen ständig

      Hallo,


      habe das Problem,dass ich ständig oel nachkippen muss,wenn ich 1000 - 1200km gefahren bin.Verliert kein oel und verbrennen ? Habe das Leichtlauföl drin,liegt es daran ?

    • RE: Oel nachkippen ständig

      Original von VWscene_
      habe das Problem,dass ich ständig oel nachkippen muss,wenn ich 1000 - 1200km gefahren bin.Verliert kein oel und verbrennen ? Habe das Leichtlauföl drin,liegt es daran ?


      gute Frage, wenn er es nicht verliert, dann kann es ja nur verbrannt werden. Was ist es denn für ein Motor? zufällig ein 2,0 8)
    • entschuldige, wenn ich dazwischen quatsche, aber bei meinem Auto, ist ja wie bekannte ein MarkenfremdesAuto, könnte aber jedoch ja sein, dass sowas markenunabhängig ist, ist es das selbe Spiel. Letztens haben bei mir sogar die Spannrollen geklappert (zumindest hat sich das so angehört, als käme es von der Spannrolle), weil ich nix mehr im Öltank hatte. Ich habe nix verloren unterm Wagen gabs nie Flecken. Wo ist das hin? Jahrelang war Ruhe und jetzt aufeinmal gehts los

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Birni ()

    • @Birni

      ich weiß zwar nicht was Du für ein Markenfremdes Auto fährst, aber je nach KM-Stand sind die Ventilschaftdichtung oder gar Kolbenringe verschliessen. Das heißt, das Öl kann in den Brennraum gelangen und wird verbrannt. Ja nach Umfang spricht man davon, daß der Wagen bläut.

    • Vectra B fahre ich.

      Lässt sich sowas beheben/austauschen? Oder kostet sowas mehr, als auf Dauer immer Öl nachkippen?

    • Original von Birni
      Vectra B fahre ich.

      Lässt sich sowas beheben/austauschen? Oder kostet sowas mehr, als auf Dauer immer Öl nachkippen?


      Gut bei Opel sind es zu 99% die Ventilschaftdichtungen.
      Was für ein Motor? Sofern es kein 16V ist, hält sich der Arbeitsaufwand in Grenzen. Auf Dauer Öl nachkippen ist auch nicht die Lösung, weil irgendwann macht der Kat die Grätsche.
      Ist immer die Frage, von wieviel Verbrauch reden wir denn?
      1000km = 1 ltr. bezeichnet der Hersteller als noch normal.
    • es ist ein 16V. 1.6 16V.

      Ich werde mir das Wort Ventilschaftdichtung merken :))

      Das hiesse ich müsste alle 4000 km neu Öl nachkippen? Für 30 Euro. Finde ich scho a bissl viel?

      Vielen Dank für deine Antwort trotz des Blitzes :D

    • Ich verbrauch bei meinem 1.8T vielleicht einen halben Liter auf 11tsd km. Nach dem Warmfahren wird er aber auch öfters auf 6-6,5tsd Touren gescheucht.
      Mein voriges Auto fraß da auch viel, viel mehr ÖL. Es war ein 94er Toyota Corolla 2,0DXL (72PS Diesel). Da konnte ich nach 2000km auch schon ordnentlich nachschütten.

    • Original von VWscene_1
      Ich habe ein Golf 4(1,4 Maschine/75 PS).Hab grad 32 Tausend km runter und muss ständig bei ca.1200km halben liter öl nachkippen.Sowas hatte ich bei meinen Polo vorher nicht.


      Einem Kumpel von mir gehts nicht anders.
      Mir aber auch nicht.
      Beides zufällig 1,4er Golfs...
      Ich kippe sogar alle 1000km nach, weil Öl ja so preiswert ist. X(
    • Ihr macht mir langsam echt Angst!Wenn ich so höre was eure so an Öl fressen dann frage ich was an meinem Auto(1.8-20V ohne T mit 52.000km runter) so unnormal ist das er so gut wie garkein Öl frist...habe jetzt schon zwei Ölwechsel hinter mir ,also 2 Jahre(ca. 15.000km pro Jahr)und nach Messung liegt der Ölverbrauch bei nichtmal 150ml ?( Also zwischendurch nachfüllen muß ich nie! ?( Mit dem Messtarb ansich kann ich z.B garkeinen Ölverbrauch feststellen,der Messtand ist immer fast gleich.Nur halt wenn man das Öl abläßt kann man halt den Verbrauch bestimmen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SharpShooter ()

    • Vielleict leigts dran wie gut man den Motor eingefahren hat....

      Wir haben vor anderthalb Jahren nen neuen Traktor gekauft. Der Händler sagte man solle sehr darauf achten den am Anfang richtig einzufahren: In diesem Fall soll man darauf achten, den Motor zwar nicht zu überfordern aber dafür zu sorgen dass er immer heiß wird. Also keine Aktionen ala 5 Minuten an, dann aus 5 Minuten an usw und viel Standgas sollte man auch vermeiden.
      Ansonten würde das zu überhöhtem Ölverbrauch führen.
      Weiß jetzt natürlich nicht inwiefern man das aufs Auto übertragen kann, denke aber da ist was dran. Wenn das Auto die ersten 20.000km nur Stadtverkehr, extreme Kurzstrecke gefahren ist, dann ist das für mich kein Wunder wenn der Motor so eine Macke wie Ölfressen entwickelt.