1 ohm, 2 ohm, 4 ohm??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1 ohm, 2 ohm, 4 ohm??

      Ich lese immer irgendwas was endstufen bei einem wiederstand von so und so viel ohm an leistung bringen...
      Wie kann ich denn sowas bitte einstellen??
      Ich verstehe in dieser sache nur bahnhof.
      Vielleicht hat einer eine erklärung... das würde mich zumindest ein
      stück weiter bringen..


      gruß

      Sleepwalker

    • hi,

      das kannst du nicht einstellen, das hängt davon ab, was für einen lautsprecher du hast.

      die endstufe macht das dann von lebst.

      das kannst ungefähr so sehen, als ob du einen widerstand zwischen einer lampe schalten würdest. je kleiner der wiederstand (ohm) desto mehr leistung geht an den verbraucher.

      hoffe ist so ungefähr richtig.

      MFG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VolksGolfi ()

    • Dann sehe ich eine sache ziehmlich logisch....

      Habe im moment einen Sony 30cm bassteller an einer sony "1000"er endstufe..
      Der knallt gut... hab sie auf ca. 2/3 augedreht...
      wenn ich einen 2ten bassteller dran tue, dann müsste das ja mehr knallen.
      wenn ich die endstufe auf volllast laufen lasse....

      Theoretisch.. aber das tut es nicht, sondern ordentlich weniger...

      Weiß da jemand bescheid, oder hat das mit dem Mehrwiderstand zu tun??


      Sleepwalker

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von The_Sleepwalker ()

    • Original von The_Sleepwalker
      Dann sehe ich eine sache ziehmlich logisch....

      Habe im moment einen Sony 30cm bassteller an einer sony "1000"er endstufe..
      Der knallt gut... hab sie auf ca. 2/3 augedreht...
      wenn ich einen 2ten bassteller dran tue, dann müsste das ja mehr knallen.
      wenn ich die endstufe auf volllast laufen lasse....


      Theoretisch.. aber das tut es nicht, sondern ordentlich weniger...

      Weiß da jemand bescheid, oder hat das mit dem Mehrwiderstand zu tun??


      Sleepwalker


      Vielleicht is die Endstufe schon bei Volllast ?(?(

      Ist der zweite Bass parallel zum ersten???

      Sollte er in Reihe sein, dann is klar, dass der nur halb so laut ist wie vorher.

      Die kann auch nicht mehr als das Maximum bringen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf4Turbo ()

    • Nur ne kleine Verbesserung am Rande...

      Da es sich bei Musik Signalen nicht um Gleichstrom sondern um Wechselstrom verschiedener Frequenz handelt muss man bei Lautsprechern korrekter-weise nicht vom Widerstand sondern von Impedanz sprechen... Es spielen nämlich nicht nur der ohmsche Widerstand sondern auch Kapazität und vor allem natürlich die Induktivität der Schwingspule eine große Rolle...
      2 Woofer an einer Endstufe bringen nicht zwingend mehr Bums...
      Da musste dann schon ne zweite Endstufe einbauen...
      (Vorrausgesetzt, du hast die beiden Woofer nicht verpolt, dann spielen sie nämlich gegeneinander...)

    • Original von Luetti
      Nur ne kleine Verbesserung am Rande...

      *klugscheißermodus an* :D

      Da es sich bei Musik Signalen nicht um Gleichstrom sondern um Wechselstrom verschiedener Frequenz handelt muss man bei Lautsprechern korrekter-weise nicht vom Widerstand sondern von Impedanz sprechen... Es spielen nämlich nicht nur der ohmsche Widerstand sondern auch Kapazität und vor allem natürlich die Induktivität der Schwingspule eine große Rolle...
      2 Woofer an einer Endstufe bringen nicht zwingend mehr Bums...
      Da musste dann schon ne zweite Endstufe einbauen...
      (Vorrausgesetzt, du hast die beiden Woofer nicht verpolt, dann spielen sie nämlich gegeneinander...)
      *Klugscheißermodus aus* :D



      Aber da Musiksignale keine reinen Sinussignale sind, ist auch nicht nur die Frequenz, sondern auch die Signalform und die Amplitude verschieden. ;)

      Induktiver komplexer Widerstand: jx2xpixfxL

      Kapazitiver komplexer Widerstand: 1/(jx2xpixfxC)

      Aber da die Woofer ja eher induktiv als kapzitiv sind, kann der kapazitive Blindwiderstand wohl vernachlässigt werden. ;);)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Golf4Turbo ()

    • Original von Luetti

      (Vorrausgesetzt, du hast die beiden Woofer nicht verpolt, dann spielen sie nämlich gegeneinander...)


      Das wäre ein fataler Fehler. Die von beiden Treibern abgestrahlten Schallwellen würden sich bei entgegengesetzten Phasen sozusagen eleminieren. Hihi...

      In Reihe solltest Du die Treiber nie verbauen.
      Und wenn schon parallel, dann beachte, dass sich die Gesamtimpedanz halbiert...
      Das wiederrum könnte eventuell für die Endstufe tödlich enden.

      Also fein vorher rechnen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VinylUser ()

    • Original von Luetti
      Nur ne kleine Verbesserung am Rande...

      Da es sich bei Musik Signalen nicht um Gleichstrom sondern um Wechselstrom verschiedener Frequenz handelt muss man bei Lautsprechern korrekter-weise nicht vom Widerstand sondern von Impedanz sprechen... Es spielen nämlich nicht nur der ohmsche Widerstand sondern auch Kapazität und vor allem natürlich die Induktivität der Schwingspule eine große Rolle...
      2 Woofer an einer Endstufe bringen nicht zwingend mehr Bums...
      Da musste dann schon ne zweite Endstufe einbauen...
      (Vorrausgesetzt, du hast die beiden Woofer nicht verpolt, dann spielen sie nämlich gegeneinander...)


      .. Physik-LK? ;)