R32 Stabi hinten - Welche Farbe + Gutachten notwendig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • R32 Stabi hinten - Welche Farbe + Gutachten notwendig?

      Servus allerseits,
      ich möchte an meinem V6 an der Hinterachse den Stabi vom R32 verbauen. Jetzt hab ich zwei Fragen:
      1. Welche Farbe hat der Hinterachsstabi? Blau (wie die Federn) oder schwarz?
      2. Brauche ich dafür ein Gutachten? Es ist zwar ein VW Teil und wird sicher mit den richtigen Gummis auch passen, ist aber eigentlich nicht für den V6 vorgesehen.
      Danke schon mal.
      Gruß Berno

    • zu 1) Das Fahrzeug untersteuert und ein dickerer Hinterachsstabi ist die einfachste Methode, um dem Fahrzeug ein neutraleres Fahrverhalten anzutrainieren.
      zu 2) Der Serienstabi beim V6 ist 15mm oder 16mm. Der vom R32 ist 19mm im Durchmesser.

      An die R32 Fahrer: Weiß keiner von Euch welche Farbe Euer Hinterachsstabi hat ????????????????

      Gruß Berno

    • zu 1) Das Fahrzeug untersteuert und ein dickerer Hinterachsstabi ist die einfachste Methode, um dem Fahrzeug ein neutraleres Fahrverhalten anzutrainieren.
      zu 2) Der Serienstabi beim V6 ist 15mm oder 16mm. Der vom R32 ist 19mm im Durchmesser.
      .


      und wieder was dazu gelernt :]

      Gruß
      Kai :D

    • Der VA-Stabi ist schwarz und 19mm dick,hast recht.Wenner passen sollte,brauchst Du kein Gutachten:a:weils keins gibt..b:original Teil von VW
      So,untersteuern macht eR auch,kriegste in den Griff,wenn Du HA schmälere spur fährst oder VA noch breiter gehst.Mit einem dickeren Stabi nur an HA untersteuert er noch heftiger.Weil,du erhöhst den Grip der VA dadurch.
      Der R-Stabi ist an das Bilstein/h&R Fahrwerk angepasst.

      [customized]

    • Servus R32DSG,
      leider muß ich Dir bei Deinen Ausführungen widersprechen. Nach Reimpell/Betzler, "Fahrwerktechnik: Grundlagen" gilt:
      "- Ein vorn eingebauter, härterer Stabilisator fördert die Untersteuertendenz und verbessert das Verhalten beim Spurwechsel, und
      - eine höhere Stabilisierung der Hinterachse läßt den vorderradangetriebenen Wagen neutraler werden, den hinterradangetriebenen dagegen mehr übersteuern."
      Mir ist ehrlich gesagt unklar, warum viele Tuner einen stärkeren Vorderachsstabilisator zur Verbesserung der Fahrdynamik verkaufen ( , da das obige Zitat diesem Verhalten eindeutig wiederspricht).
      Zur Verhinderung von Schleifgeräuschen - das sehe ich vollkommen ein, aber zur Verbesserung der Fahrdynamik ??? Ob der Tuner wirklich weiß was er da verkauft?

      Gruß Berno

      P.S.: Dieser Beitrag ist sachlich gemeint und soll nicht als "besserwisserisch" verstanden werden!

    • Jep,verstehe ich auch so,kein prob.Fällt mir ein,daas ich die ganze zeit von der VA spreche..gemeint is HA mit dem schwarzen stabi.Auf jeden fall übersteuert er mehr,seit dem ich HA platten von je 30mm fahre.sind se weg,kommt er besser um die ecken.

      [customized]

    • Original von Berno
      Servus R32DSG,
      leider muß ich Dir bei Deinen Ausführungen widersprechen. Nach Reimpell/Betzler, "Fahrwerktechnik: Grundlagen" gilt:
      "- Ein vorn eingebauter, härterer Stabilisator fördert die Untersteuertendenz und verbessert das Verhalten beim Spurwechsel, und
      - eine höhere Stabilisierung der Hinterachse läßt den vorderradangetriebenen Wagen neutraler werden, den hinterradangetriebenen dagegen mehr übersteuern."
      Mir ist ehrlich gesagt unklar, warum viele Tuner einen stärkeren Vorderachsstabilisator zur Verbesserung der Fahrdynamik verkaufen ( , da das obige Zitat diesem Verhalten eindeutig wiederspricht).
      Zur Verhinderung von Schleifgeräuschen - das sehe ich vollkommen ein, aber zur Verbesserung der Fahrdynamik ??? Ob der Tuner wirklich weiß was er da verkauft?

      Gruß Berno

      P.S.: Dieser Beitrag ist sachlich gemeint und soll nicht als "besserwisserisch" verstanden werden!


      jetzt stell ich mir die frage, ob ein 4motion unter "vorderradangetrieben" oder unter "hinterradangetrieben" fällt... die haldex hat eine variable kraftübertragung auf beide achsen...

      - ebenfalls sachlich gemeint -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SiPiYou ()

    • Original von syncros
      allerdings treibt die im normalfall die vorderräder an und erst wenn schlupf entsteht wird nach hinten verteilt oder?

      Angaben in %:
      Normal: VA90,HA10
      Max: VA50,HA50

      [customized]

    • Original von Berno
      Servus R32DSG,
      leider muß ich Dir bei Deinen Ausführungen widersprechen. Nach Reimpell/Betzler, "Fahrwerktechnik: Grundlagen" gilt:
      "- Ein vorn eingebauter, härterer Stabilisator fördert die Untersteuertendenz und verbessert das Verhalten beim Spurwechsel, und
      - eine höhere Stabilisierung der Hinterachse läßt den vorderradangetriebenen Wagen neutraler werden, den hinterradangetriebenen dagegen mehr übersteuern."
      Mir ist ehrlich gesagt unklar, warum viele Tuner einen stärkeren Vorderachsstabilisator zur Verbesserung der Fahrdynamik verkaufen ( , da das obige Zitat diesem Verhalten eindeutig wiederspricht).
      Zur Verhinderung von Schleifgeräuschen - das sehe ich vollkommen ein, aber zur Verbesserung der Fahrdynamik ??? Ob der Tuner wirklich weiß was er da verkauft?

      Gruß Berno

      P.S.: Dieser Beitrag ist sachlich gemeint und soll nicht als "besserwisserisch" verstanden werden!


      Mag sein das einige Tuner die Stabis für "angeblich" bessere Fahrdynamik verkaufen,aber ich denke kein Einziger hat sich Nachrüststabis deswegen zugelegt...ich sag mal vielleicht maximal 1% aller User hier.