longlife ja oder nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • longlife ja oder nein

      hi habe morgen den ersten service

      habe heute mit der werkstatt telefoniert und er meinte das es besser wär die ölung von longlife auf 10w40 umzustellen da longlife ned so gut ist

      was haltet ihr davon
      auto ist ein 75ps golf =)

    • Also das hab ich ja noch nie gehört, dass eine Werkstatt einem empfiehlt auf feste Intervalle umzustellen.

      Ich persönlich würde es nicht machen. Aber kommt auf deine persönliche Situation an: Wie oft musstest du denn bisher zum Service??

      Steffen

    • RE: longlife ja oder nein

      Es würde es davon abhängig machen, ob auch Dein 1.4er viel Öl während der Fahrt braucht oder nicht.
      Wenn ja, würde ich auf jeden Fall zum günstigeren Öl raten, da es sonst doch ins Geld geht :O

    • Tach auch,

      also aus eigener langjähriger Berufserfahrung kann ich nur einen Tip geben.
      Wenn man kein Langstreckenfahrer ist, also keine ca. 40.000- 50.000 km pro Jahr fährt dann ist es auf jeden Fall besser auf den normalen Service umzusteigen und ein normales Öl alle 15000 km zu wechseln. Gerade bei häufigen Kurzstrecken ist das Longlifeöl schnell überfordert.
      Seit dem es Longlifeöl gibt sind bei uns einige Motoren gewechselt worden wegen massiver Ölverschlammung und Ablagerungen. Bei denen haben Kettenspanner und Hydrostößel angefangen zu klappern und schließlich sind sie ganz ausgefallen. Gerade bei den heutigen filigranen Ventiltrieben ist das ein akutes Problem.
      Diese Woche ist ein neues Longlife Öl rausgekommen das Longlife 3 (Norm 507 00). Das Öl soll angeblich für alle Motoren mit und ohne Longlife verwendet werden können was ich persöhnlich stark anzweifel.

      Beispiel:
      Ein Ölhersteller verwendet immer das gleiche Grundöl. Je nachdem welche Norm dieses Öl erfüllen soll kommen Zusätze dazu sog. Additive- sprich Chemie. Bei einem guten Öl kommen Additive dazu gegen Ablagerungen, Verschäumung, Alterungsbeständigkeit, Stabilisatoren für Hitze und Kälte, Bausteine für Druck und Scherstabilität um nur mal die wichtigsten zu nennen. Problem bei den Additiven ist sie bauen sich nach gewisser Zeit ab (der größte Feind der Additive ist Kurzstrecke u. Kaltstarts) und das Öl nähert sich wieder dem Grundöl was auch nicht mehr volle Leistung bringen kann weil es eingedickt ist. Also alle 15000 km raus damit.
      Beim Longlife ist ein hoher Anteil von Alterungsstabilisatoren mit zugegeben worden um diesen Abbau entgegen zu wirken. Durch häufige Kaltstarts und viel Kurzstrecke wird aber auch dieses Additiv mit der Zeit abgebaut sodas man eine dicke Plörre in der Ölwanne hat. Aus diesem Grund kommen viele Kurzstreckenfahrer zwischen 15 u. 18000 km schon zum Ölwechsel weil das Kombi Service Jetzt anzeigt. Die beschweren sich teilweise widerum das sie die 30000 bzw bis zu 50000 km nicht nutzen können. Warum- weil das Öl schon aufgebraucht ist durch die Kurzstrecke.
      Für Kurzstrecke lohnt sich Longlife nicht.

      Desweitern wissen die "Ölmischer" auch nicht genau wie sich das Öl in der Praxis verhält. Es kommt in den letzten Jahren häufig vor das beim Ölwechsel bei bestimmten Motoren Ölproben gezogen werden. Die haben ja teilweise auch keine Zeit mehr ein Öl freizufahren nach der Entwicklung. Bis ein Motor 150000 km gefahren hat dauert es selbst auf einem Prüfstand bis zu 5 Monate. In der Zeit drängelt schon wieder der Fzg Hersteller das er doch nun endlich seine Autos mit Longlife anbieten möchte. Also gibt man erstmal ein Öl auf den Markt wovon man ausgeht das es funktioniert aufgrund der bisherigen Erfahrungen.

      Ich habe bei meinem 1.8T auf eine normales Syntetiköl umgestellt mit der Norm 502 00 (besonders gut geeignet für Turbo Benziner da es sehr Druckfest ist) und die Ablagerungen meines Vorgängers bauen sich langsam wieder ab und der Kettenspanner schnarrt auch nur noch sehr selten beim Kaltstart. Fahre ca. 20000 km pro jahr.
      Im Endefekt mus es ja jeder selbst wissen was er für ein Öl nimmt. Für kleine Motoren mit geringer Literleistung mag es funktionieren aber für Turbo Benziner und erst recht für Turbo Diesel mit ihren hohen Kolbendrücken ist ein einfacheres Öl das häufiger gewechselt wird auf jeden Fall besser.

      Ach ja mal so nebenbei. Je höher die Zahl der Ölnorm umso mehr Additive hat das Grundöl bekommen. Leider steigt mit der Norm auch der Preis.

      Gruß KFZman

    • Ich grab mal diesen uralten Thread wieder aus ;)

      Ich war heute bei VW um einen Termin für die 70.000km Inspektion zu machen. Der Meister wollte nun wissen ob ich Longlife will oder nicht.
      Ich habe ihm keine Antwort gegeben, da ich mir das ja noch überlegen kann.
      Was würdet ihr machen?
      Mein Golf ist nun 5 Jahre alt, hat 70.000km runter. Laut Serviceheft wurde auch noch kein Longlife gemacht. Was ist denn nun besser (für mich)? Ich fahre ca. 18.000km im Jahr.

      Gruß
      Jörg

    • Ich würde kein Loglife nehmen bei 18000km im Jahr müsstest du sowieso einmal im Jahr zum Service, das würde ich dann auch machen. Das LL-Öl ist ja auch nicht gerade günstig.

    • Ich habe bei meinem Golf seit eh und je Longlife drin. Mache im Jahr so ca. 15'000 - 20'000km.
      Mein Tuner hat mir mal gesagt das ausser bei Grossen Umbauten keine Notwendigkeit besteht auf fixe Intervale umzustellen.

    • Original von Thorsten
      Ich würde kein Loglife nehmen bei 18000km im Jahr müsstest du sowieso einmal im Jahr zum Service, das würde ich dann auch machen. Das LL-Öl ist ja auch nicht gerade günstig.


      Ja wieso das denn?
      Mein freundlicher Meister hat mir gesagt: Das ich dann nur alle 2 Jahre oder 30.000km zum Service muss ?(

      Kannst Du das bitte mal erklären? Danke

      Gruß
      Jörg

    • bei LL mußt du EBEN nicht 1mal im Jahr zum Service, sondern erst, wenn Dein Auto Dir sagt, daß es dahin will. Aber maximal kannst Du "nur" 30000km (beim Benziner) fahren. Wenn Du also 30tkm in einem Jahr fährst, müßtest Di zum Service. Diese 30tkm sind aber der/ein Maximalwert. Meistens werden die Benziner so bei 25tkm zum Boxenstopp geschickt. Wenn Du wenig fährst, mußt Du beim LL aber dennoch spätestens nach 2 Jahren zum Service. Die 30tkm können nach 12, 13, 14, usw. Monaten erreicht werden...

      Es gilt: 30tkm oder alle 2 Jahre - je nachdem, was zuerst eintritt!

      Ich mußte nach 14 Monaten nach genau 30tkm (fahre viel Langstrecke) zur Inspektion.

      LL lohnt sich aber nur, wenn man keinen hohen Ölverbrauch hat. Wenn Du viel Kurzstrecke fährst, würde ich zum festen Intervall und Nicht-LL-Öl raten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lampe ()

    • Original von Medianer
      Original von Thorsten
      Ich würde kein Loglife nehmen bei 18000km im Jahr müsstest du sowieso einmal im Jahr zum Service, das würde ich dann auch machen. Das LL-Öl ist ja auch nicht gerade günstig.


      Ja wieso das denn?
      Mein freundlicher Meister hat mir gesagt: Das ich dann nur alle 2 Jahre oder 30.000km zum Service muss ?(

      Kannst Du das bitte mal erklären? Danke


      Ja das stimmt schon mit den alle 2 Jahre und 30000km. Mir persönlich wären 2 Jahre mit ein und demselben Öl halt zuviel und 30000km auch. Auch wenn das LL-Öl darauf ausgelegt ist. Wie gesagt ich mache einmal im Jahr nen Ölwechsel aber mit normalem PD-ÖL kein LL.

      Ist vielleicht ein wenig falsch rübergekommen mit den 18000km oben, sorry.
    • Hm, also ich mache immer nur service nach Intervall und jedesmal LongLife.

      Geh da lieber auf Nummer sicher und zahl dann halt n wenig mehr, aber das ist mir mein Untersatz wert