Richtiges "Einfahren" nach langer Standzeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Richtiges "Einfahren" nach langer Standzeit

      Hallo Leute,

      mein V6 stand bei der Kälte einige Monate draussen beim Händler rum. Nun will ich dem Motor was gutes tun und ihn nach der HU (alle Flüssigkeiten gewechselt) wieder einfahren. Was macht man da am besten oder ist das alles "für die Füße"?? Bin schon mal gemütlich 180 km gefahren (130 mit GRA, kurz mal 160). Wäre eher eine lange Strecke (550 km) oder hohe Geschwindigkeit gut??

      Danke & Gruß,

      Pascal

    • würd mich auch mal interessieren mein 100 ps tdi stand etz dann auch ein halbes jahr rum und muss wieder eingefahren werden.

      hab ihn letztes mal angemacht...da hörte er sich schon sehr komisch an :D..kann ich gar ned beschreiben...naja nach ner minute wars dann wieder normal.

      p.s: Achtet mal auf meine Beitragszahl :P:D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derGolfhamster ()

    • Würd ich auch so wie variantdriver sehn, da keine Teile neu sind brauchst nix einfahren. Ich würd ihn einfach auf der Autobahn malwieder Vmax scheuchen damit er ausm Winterschlaf erwacht ;) .