Motorenvergleich: TDI vs. Benzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Motorenvergleich: TDI vs. Benzin

      Hallo, bin am Überlegen ob ich meinen Golf verkaufe, da man zur Zeit in unserer Umgebung sehr viel Geld für nen 4er Golf TDI bekommt. Mein neues Auto wird auf jeden Fall dann auch wieder ein VW werden. Jedoch bin ich am zweifeln, ob ich mir wieder einen TDI holen sollte. Denn:...scheiß Rußpartikelfilter...Steuer wird sicher steigen... Als Alternative käme für mich der 1,8T mit 150 PS in Frage entweder in einem Passat 3BG oder eben wieder einem Golf IV. Was würdet ihr machen? Kann der 1,8T mit dem 130PS TDI in der Elastizität mithalten, oder nicht? Brauche Ratschläge...Merci

    • Dafür hast du Leistung über den gesamte Drehzahlbereich. Sollte der
      1.8T noch gechipt werden, kannst du ihn auch wie einen Diesel fahren. Auch im Serienzustand hat er schon recht guten Druck von unten raus. Zwangsbeatmung eben.

      Ich bereue den Kauf meines 1.8T nicht :D

      tschüss

      Michi

    • der benziner ist bei gleicher Leistung in der Beschleinigung immer besser...
      Unter 2000U/min kommt absolut nix und ab 3500U/min kommt auch nix. Ausserdem Hasse ich das Dieselgeräusch. AHHH
      Naja muss jeder selber wissen. Ich kann meinen auch mit 8L fahren wenn ich will. Aber zum sparen hab ich mir das auto ned geholt.

      TDI
    • Original von derGolfhamster
      der benziner ist bei gleicher Leistung in der Beschleinigung immer besser...
      8o

      da hat wohl jemand a witzle gmacht ?( :]

      So falsch ist es odt auch gar nicht, sind zwar nur meist ein paar Zehntel, aber da spielt vielen Benzinern das niedrigere Gewicht zu.
      In Elastizitätsvergleichen haben TDIs aufgrund der Aufladung und des höheren Drehmoments meist die Nase vorn; gegen einen Turbobenziner nicht ganz so deutlich. Was bei diesen Vergleichen nur meist nicht erwähnt wird, ist das man mit einem Benziner im allgem. auch nicht bei 60 im 4. Beschleunigt für max. Beschleunigung; dann relativiert sich das ganze wieder.
      Letzendlich bleibt es reine Geschmackssache; PS sind PS, egal wo sie herkommen ;)

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Bei der Elastizität muss man natürlich auch die Gangreichweiten berücksichtigen.
      Es ist schon ein Unterschied ob das Auto mit der 4. 160 oder 200km/h fährt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VoodooMan ()