Bin ich im Unrecht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bin ich im Unrecht?

      Wie auf meinem Avatar zu sehen, ist meine Stoßstange beschädigt und und vorn alles etwas verzogen, Schadenhöhe 2000,- Eus.
      Verursacht durch eine eilige Mietwagenfahrerin die mich beim rechtsabbiegen geschnitten hat, also ich hab den Verkehr an einer Kreuzung ( ohne Ampel ) abwarten müssen und die Kuh stand neben mir, aals ich dann losfuhr bemerkte ich das sie an mir vorbeizog und ich kaum noch Zeit hatte zu reagieren. Ich habe dann ihren rechten hinteren Radlauf und die Felge erwischt. Es ist eine kleine Kreuzung mit nur einem Abbieger nach rechts und ich stand rechts.
      Die Bull** äh Pilozeisten ( X() waren offenbar der Meinung ich wäre Schuld und hab dann von meiner Vers gehört, ich wäre aus einer Parklücke in den fließenden verkehr gefahren ?(. Weiß nicht was die da in der Wache für Zeug rauchen.
      Meine Freundinn die kurz vorher ausstieg hat sich auch wohl etwas mit der richtung des anderen Fahrzeugs vertan, sie hatte den Wagen neben uns nicht bemerkt. Am Ende stand ich als Lügner da, ich könnte echt Explodieren und *************!!!!!!!!!!!
      Jetzt läuft alles weitere über Anwalt,teuer genug. Wer hat ähnliches erlebt??

    • RE: Bin ich im Unrecht?

      Hört sich ja richtig schei... an was da passiert ist. Mein beilleid hast du auf jeden fall.


      Hast keinen Zeugen oder so was in der art ( ein nicht verwandter muss es sein), ne Freundin hilft dir in der Regel wenig. So war es bei mir auch haben es so hin gestellt als hätte meine für mich ausgesagt. Das ich eben ohne Schaden aus der Sache komme, zum glück hatte ich einen neutralen Zeuge.

      Würde dir auf jedenfalls Raten einen Anwalt zu nehmen ( hoffe hast Rechtsschutz), aber wenn du aus ner Parkplatz raus bist. Bist du jeden fall schuld denke ich jetzt mal. Außer du kannst es beweißen das die gute Frau zu schnell war dann gehen die Kosten 50%/50% in der Regel.


      Mit freundlichen Grüßen

      Jens

    • thx, nee nix Parklücke, no way !
      War am fließenden Verkehr beteiligt, stand rechtsblinkend an der Haltelinie der Kreuzung.
      Die alte stellt sich links neben mich und als ich losfahre bemerke ich das die auch rechts rum will, die ist mir regelrecht vors Auto gefahren... X(

    • Wenn es so ist, wie du es beschrieben hast, bist du natürlich nicht
      im Unrecht. Das Problem wird die Beweislage sein. Also ein Anwalt ist anzuraten.
      BTW Haben die Grünen eine Zeichnung erstellt, Fotos gemacht oder ähnliches
      und hast du ein Ticket bekommen?

    • fahrer von getunten autos bzw. Golf fahrer bis 25 jahre sind immer schuld .....nen kollege hat mal nen unfall gebaut und das erste was der bulle meinte als er ankam war : wer war denn schuld (?) , ach ich seh schon war bestimmt der golf-fahrer ....

    • Original von G1-Golf
      fahrer von getunten autos bzw. Golf fahrer bis 25 jahre sind immer schuld .....nen kollege hat mal nen unfall gebaut und das erste was der bulle meinte als er ankam war : wer war denn schuld (?) , ach ich seh schon war bestimmt der golf-fahrer ....



      Da muss ich die leider recht geben L bei ner Freundin ging es auch gleich so los, die waren noch im ihren Auto. Und der Satz ist gekommen Golf umgebaut gleich schult, das beste war noch sie haben gesagt sie waren ohne Führerschein gefahren.
      Da sie meinten sie wäre erst maxi 16 Jahre dabei war sie damals 21 Jahre, ok ist recht klein aber wenn sie schon denn Ausweiß haben müssen sie ja das Jahrgang sehen.


      Aber um zum Thema zu kommen Anwalt und zeugen sonst kommst aus der Sache nicht so leicht Raus.
    • Ja ich hab tatsächlich ein Ticket bekommen, 35,- Eus. hab sofort telefonisch und schriftlich einspruch erhoben und mich dabei auch über die Pilozies beschwert, und zwar richtig. Das Verwarngeld hab ich auf anraten der Sachbearbeiterin ( die war echt nett und hilfsbereit ) nicht bezahlt ( wenn doch = Schuldeingeständniss ). Dann war 3 1/2 Wochen Ruhe, ich wieder angerufen, andere Type dran; wurde eingestellt, warum, keine Ahnung. Hab nur ne doofe Antwort bekommen; Wollen sie denn unbedingt bezahlen? hää, dachte ich, ist der Vollweich?!?Egal, 35,- nicht bezahlen brauch, ok.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derTick ()

    • Original von derTick
      Ja ich hab tatsächlich ein Ticket bekommen, 35,- Eus. hab sofort telefonisch und schriftlich einspruch erhoben und mich dabei auch über die Pilozies beschwert, und zwar richtig. Das Verwarngeld hab ich auf anraten der Sachbearbeiterin ( die war echt nett und hilfsbereit ) nicht bezahlt ( wenn doch = Schuldeingeständniss ). Dann war 3 1/2 Wochen Ruhe, ich wieder angerufen, andere Type dran; wurde eingestellt, warum, keine Ahnung. Hab nur ne doofe Antwort bekommen; Wollen sie denn unbedingt bezahlen? hää, dachte ich, ist der Vollweich?!?Egal, 35,- nicht bezahlen brauch, ok.



      ist ja lustig :D:D:D:D:D
    • verstehe ich das richtig?

      du standest auf der rechtsabiegerspur und wurdest von einer anderen rechtsabiegerin überholt und kriegst schuld?



      ich denke mal ich habe das falsch verstanden.. das wäre ja zu einfach ?(


      aber wer überholt den an kreuzungen wo nur eine spur in jede richtung ist?

    • thx, der Meinung bin ich eigentlich auch, warum bloß nicht die Herrn Pilozeistis ( kein Sarkusmauß jetzt von mir an euch ), was um himmelswillen reitet die bloß mir die Schuld zuzuweisen???????
      Nun werd ich hoffentlich bald das Protokol einsehen und wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dann krachst aber in der Bude auf der Davidwache, mein Wort drauff.

    • Also,

      das Deine Aussagen falsch rübergekommen sind, kannst Du ganz einfach mit

      "Aufregung vom Unfall"

      erklären. FAKT ist, du standst auf dem Rechtsabbieger (alles andere wehement abstreiten) und wolltest abbiegen. Die links neben dir auf der Geradeausspur zieht plötzlich rüber, vor Dein Auto, konntest nicht mehr bremsen und rumms.

      Alle Aussagen die "falsch" aufgenommen anzweifeln oder widerrufen.

      Anwalt ist schon nicht verkehrt.

      Senci

    • Hol mal eben das Thema wieder hoch, da die Sache noch immer nicht abgeschlossen ist.
      Mein Anwalt droht nun der Geg Vers mit KLage, da die behaupten ich hätte mit Warnblinker da gestanden, was nicht stimmt. Außerdem schreiben die, es wurde ja eine Verwarngeld ausgesprochen und so ich die Schuld hätte laut Pol. Das Verwarngeld wurde aber von der Bußgeldstelle eingestellt, da ihnen die Lage auch nicht ganz klar war.
      Was meint ihr denn dazu, sollte ich klagen und die Kosten dafür vorstrecken oder lieber gleich Auto reparieren und gut sein lassen.
      Schaden bei mir 2000,- Eur. Kosten vorstrecken für das Verfahren ca 1000-1300,- Eur.
      Sollte ich ein Gutachten erstellen lassen?

    • Wenn ich das richtig interpretiere hast du rechtsblinkend gehalten und deine Freundin ist ausgestiegen ... da kann der Verkehr hinter dir nun wahrlich nicht wissen wie lange du da rumstehen willst. Nicht umsonst ist das Parken und Halten im Kreuzungsbereich nicht erlaubt.
      Ich denke du verlierst zumal das nun aussieht als wenn du dir die wahrheit nach dem Unfall zurecht biegen willst. Ein Richter entscheidet nach Sachlage und die ist so wie die Polizei den Unfall aufgenommen hat, es sei denn du bringst nun unabhängige Unfallzeugen die für dich aussagen.