Federn scheppern und Bremsen quietschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Federn scheppern und Bremsen quietschen

      Hallo,
      wollt nur mal so ein paar Fragen stellen, weil ich hier noch keine passende Antwort gefunden habe.
      Ist es eigentlich normal das die Bremsen irgendwann anfangen beim Bremsen zu quietschen??? Ich hab original VW Scheiben und Klötze drauf, sind ungefähr 6 Monate alt und höchstens 5000 km alt. Ich hab beim Einbau eigentlich alles richtig gemacht, auch diese Kupferpaste verwendet. Ich hab mal beim freundlichen nachgefragt und der sagte ich solle die Kanten der Belege leicht abschleifen/abfeilen, da würde sich ein Grat bilden und der verursacht das quietschen. Hab ich auch gemacht und das hat auch 2 monate gehalten.Aber dann gings wieder los, ist ja auch klar, der grat kommt ja wieder. Aber das kanns doch nicht sein, oder?
      Da ich gerne mit offenen Fenstern fahre, wenns die Temperaturen erlauben, hör sogern den Turbo pfeifen :-), nervts doch ein bisserle.
      Ich hoffe jemand kann helfen, hab keine lust immer alle 2 monate meine bremsen zu zerlegen und dran rum zufeilen.
      Dann hab ichnoch ein problem mit den Federn vorne. Ich hab mein Golf mit einem Funtech 50/30 Fahrwerk an die Erde gezerrt.
      Nur klappert oder eher scheppern die vorderen Federn bei schlechten Strassen, vorallem auf KOpfsteinpflaster hört mans gut. Klingt wie wenn dünnes Blech gegen Blech haut. Hab lange gebraucht um festzustellen das es die Federn sind. Es lässt sich auch gut im Stand nachvollziehen. Lenkgrad ganz einschlagen und dann einfach mit der Hand gegen die Federn schlagen, schon schepperts. Beim Bremsen oder im aufgebockten Zustand ists nicht so. Deswegen hats auch lange gebraucht bis ich den "Fehler" gefunden habe.
      Hat das noch jemand mal beobachtet oder bin ich der einzige mit diesem Problem ??
      Ich hab mal was gelesen von: nen Gummischlauch über die Feder ziehen und dann solls gut sein
      Ist da was dran, oder gibt es noch bessere/andere Lösungen ????
      Wobei ich garnicht wüsste, wie man einen Schlauch über die Feder ziehen sollte, das Ende ist doch zu, oder geht das doch ????
      Naja, ich hoffe jemand kann helfen, damit ich wenigstens im Sommer wieder mit offenem Fenster fahren kann (ja ich hab Klima, aba die mexikanische Version find ich im Sommer geiler :) )
      Mein Auto isn 2000er G4 Variant TDI PD 115 PS, 195er Serienbereifung

    • Hallöchen,

      das Problem mit den Bremsen hab ich auch, Kupferpaste verwendet und Kanten abgeschliffen - denke, dass das Material der Beläge schlecht ist

      Mir ist aufgefallen, das es bei mir auf 15 Zoll Winterreifen schlimmer war, als jetzt auf 18 Zoll Sommer - muss ja irgendwie mit dem Sturz der Räder zu tun haben bzw das die Räder anders stehen.

      Das Federn - Klappern hatte ich ebenfalls - auf der Vorderachse habe ich Klebeband verwendet, weil ich die Federn nicht rausholen wollte.

      Auf der Hinterachse hab ich Schläuche verwendet, da gehen die Federn leicht raus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von matse ()

    • Original von matse


      - denke, dass das Material der Beläge schlecht ist



      ich glaub kaum das es am material liegt. ich hatte schon 3 verschieden sätze drauf auf neuen bremsscheiben und es kommt immer wieder...???

      bei mir liegt es daran das die bremsen ziemlich stark beansprucht werden bei bergabfahrten. :D

      aber ob und was man(n) machen kann damit es aufhört zu quietschen weiss ich leider auch nicht und wär froh wenns da nen trick gibt um es zu beseitigen.
    • Also mein Trick dabei ist rauf auf die Autobahn( am besten Nachts) bis 200km/h hoch und dann mal kräftig Bremsen( 2bis 3 mal) und gut ist.
      Aber leider hilft es nicht immer.
      Ich finde das das quietschen dadurch verursacht wird, weil man öffter in der Stadt fährt.

      Wer längere Strecken zur Arbeit fährt überwiegend Landstraßen hat es ziemlich selten.

      Fühlst dich einsam und allein, sprüh dich mit Kontaktspray ein... ;)

    • also meine bremsen haben noch nie gequitscht ^^ Ok..bei mir haben die Vorderen Beläge und Scheiben auch 123tkm gehalten, Hinten sinds immer noch die ersten. Aber das mit der Kupferpaste hab ich auch schon gehört. Nur nie damit beschäftigt weil ichs nie hatte.

      Rechtschreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung

      :thumbsup: Seat Leon ST Cupra 290 bestellt :thumbsup:
    • also das hat meistens 2 gründe, entweder sind die klötze neu gemacht wurden und die auflagefläche am sattelträger wurde nicht/nicht richtig gereinigt und vom rost befreit, somit entstehen vibrationen und diese können beim bremsen das quitschen verursachen

      oder

      Es gibt auch die möglichkeit das die klötze "verglasen" das passiert heufig bei richtigen rentnerfahrzeugen (2x die woche 3km zum einkaufen und sonst nichts) Dabei wird die schleiffläche der klötze so richtig spiegelglatt und die bremswirkung lässt extrem nach, merken viele aber auch nicht. Problem ist zu beheben indem man die klötze ausbaut und den klotz über grobes schmirgelpapier reibt bis er wieder normal rau ist. Oder eben bei schneller fahrt und leerer autobahn mehrmals stark bremsen z.b. von 160 auf 80 so 5 - 10 mal. Aber das ist die riskante methode.

    • Federnklappern beheben...

      Hab das bei meinen Eibach-Federn damals so gemacht:

      Im eingefederten Zustand haben sich die unteren zwei Windungen immer berührt, was ebenfalls dieses unschöne Geschepper verursacht hat. Nach dieser Spiralschlauch-Behandlung war dann Ruhe!
      "Objects in Mirror are Hondas!!!"