Erfahrungen, Meinungen zum MTM GIV 1.8T 286PS Umbau gesucht.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Erfahrungen, Meinungen zum MTM GIV 1.8T 286PS Umbau gesucht.

      Hallo zusammen.

      Ich habe jetzt einen Wendland 240PS Umbau seit 120Tkm.
      Basis war ein 1.8T 150PS.
      Es wurde folgendes geändert:
      -Motor hat andere Kolben, reduzierte Verdichtung
      -Lader ist K03 mit anderem Verdichter, Krümmer ist Serie
      -LLK 70x25 cm, sitzt vor/unter Kühler
      -Chip
      -Luftführung geändert
      -Ladedruck relativ 1,3bar max 0.9-1.0 bei 6000rpm

      Habe bisher etwa 4 Lader/Krümmer und zig Dichtungen dazwischen
      zerlegt. Da sich der nächste Gau wieder ankündigt hab ich mal beiMTM
      angerufen und mich nach dem 286PS Umbau erkundigt.

      Die lassen beim originalen 150PS 1.8T den Motor unverändert, also
      keine gesenkte Verdichtung, bei wohl noch höherem Ladedruck.
      Geht das gut? Wird da nicht der ganze Motor zu heiß?

      Außerdem soll der originale mini LLK ausreichen. Kann ich mir
      fast nicht vorstellen.

      MTM hat einen eigenen Krümmer. Es wird ein Wastegate eingesetzt.

      Kennt sich jemand mit diesem Umbau aus?
      Wie sind Eure Meinungen dazu?
      Hauptsächlich geht es mir um die Dauervollgasfestigkeit und Standzeit.

      mfG.

    • Wenn du schon soviel Geld investieren willst, wieso kaufst du dann keinen Motor, der auch für die Leistung ausgelegt ist?

      Das Tuning (incl. Lader, LLK, etc.) kostet bestimmt um die 5000 bis 8000 € oder?

      Wieso kaufst du dir keinen Golf IV V6 und lässt nen Turbo nachrüsten?

      Wenn du alle paar Monate in nen neuen Lader inverstieren musst, kommst du mit nem "gescheiten" (nix gegen den 1,8T, hab selber einen, jedoch nicht ganz so hochgezüchtet und bin seit 75000 km vollstens zufrienden damit; bisher keine Mägel/Probleme) Motor weiter.

      Das ist jetzt nicht bös gemeint sondern nur mal als Alternative gedacht!

      Ich würde mal sagen, dass mehr als 220 PS beim 1,8T vom 4er GOLF (der S3/TT-225PSler-Motor hat ja andere, festere Bausteile, die dafür ausgelegt sind) keinen Sinn mehr machen bzw. zuviel Geld eingesetzt werden muss. Erstens wegen dem Tuning (Lader, LLK, ...), zweitens wegen der "Instandhaltung" (immer wieder defekte Lader, ...). Wie lange wird wohl der 1,8l Hubraum-Motor die 250 oder noch mehr PS mitmachen?

      Ich persönlich würde, wenn ich mehr PS haben möchte, zu nem anderen Motor greifen.
      Gottseidank reicht mir meiner (nach nunmehr über 3 Jahren) immer noch aus!

      white rabbit 1999 - 2009

    • oder R32 Maschine nehmen , fürs erste sollten doch die 241PS auch reichen. tunen kannst du den dann immernoch bis zu geht nicht mehr.

      hat dein 1,8t Motor nicht schon irgendwas um die 200.000km runter? der müsste doch (leider) bald platt sein?

    • Mit Dauervollgasfestigkeit meine ich, ob das Material
      vom Krümmer und Lader die extreme Abgastemperatur,
      die dort bei Bleifuß entsteht, aushält.
      Diese Temp wird , schätze mal, nach 15 Minuten bei
      permanentem Vollgas erreicht. Da ist dann auch die Öltemp
      fast auf 130 Grad.
      Kommt ebend sehr aufs Material an. Das Serienzeug ist
      dafür nicht so geeignet, wie die Praxis zeigt.
      Die Krümmer und Lader sind eigentlich immer wegen

      diesen Hitzerissen getauscht.

      Thema anderer Motor:
      Mein Golf hat nun stolze 260.000km weg. Der jetzige
      Motor 120Tkm, der davor 140Tkm davon 110Tkm mit
      198PS Chip. Der 1. ist nur wegen des Tunings rausgekommen.
      Beide fressen kein Öl, die Verdichtung ist wie am 1. Tag.
      Beide Tuner meinen, sie hatten noch keinen 1.8T der durch
      Leistungssteigerungen hochgegangen ist, sondern nur
      durch Fehler im Motorumfeld wie Zahnriehmen usw.

      Wenn ich z.B. nen V6 mit Turbo nehme und den mit
      280PS fahre hab ich auch die gleichen Probleme mit
      Krümmer/Lader. Physikalisch gesehen muß durch den
      V6 die gleiche Gasmenge wie durch den 1.8T, oder?
      Ausserdem ist der V6/R32 noch schwerer, dazu noch 4WD
      schade um die flötengehenden PS.


      Und ein neues Auto kommt nicht in die Tüte.
      Wenn ich mal vergleiche was ein Golf mit gleicher Ausstattung,
      wie meiner vor 4 Jahren, heute kostet,
      satte 10000DM mehr, dazu die vielen Garantiemacken
      die beim Neuen wohl wieder auftreten werden:
      Ich kauf nie wieder ein neues Auto!

      Ich steck die Summe wieder in den Alten, da weiß ich
      was ich dran hab.

      Darum interressiert mich nun brennend ob der MTM Umbau besser ist als mein jetziger.

    • V6 und saugeil?! Naja...

      @LDA
      Zu Deiner Frage bezüglich des MTM-Tunings:
      MTM gehört - wie Du sicherlich weißt - zu DEN Top-Tunern beim 1.8T. Leider bauen die z.Z. ihre HP um, so dass ich nicht erkennen kann, was die bei dem Umbau auf 286 PS alles machen. Ich kenne allerdings die 232 PS-Version und die war - zumindest im sport auto Test - den 240 Wendland PS unterlegen. Klar sagt das noch nix über die Haltbarkeit aus, aber so einen Aufwand wie Wendland (andere Kolben, reduzierte Verdichtung, LLK,...) betreibt MTM nicht. Der Ladedruck von ca. 1 bar ist auch nicht sooo hoch. Wendland verwendet IMHO im Gegensatz zu MTM keinen K04 sondern einen ''getunten'' K03, um das Turboloch nicht zu vergrößern.

      Was sagt eigentlich Wendland zu Deinen verheizten Krümmern bzw. Ladern?! Wollte mir nämlich auch die 240 PS-Variante holen, aber ohne deren LLK/Luftführung/Auspuff.

      Lange Rede...
      In Deinem Fall bezweifel ich, dass Du mit den 286 PS von MTM glücklich wirst, schon gar nicht ohne FMIC (wie heißt'n das auf Deutsch?!). Den evtl. noch höheren Ladedruck lassen wir mal aussen vor.

      Eine Alternative wäre der Motor aus dem TT225/S3, gechippt auf ca. 272 PS von SKN und FMIC (Du hast doch so'n Teil von Wendland, oder?!) an Stelle der beiden orig. LLKs.

      BTW, 260TKM in 4 Jahren?! Sach ma, bist Du auf der Flucht?!

      CU
      Steve

    • Mein Motor ist ein lagerverstärkter und mit verdichtungssenkenden Kolben Originaler AGU 150 PS.

      Was sagen Wendlands zu den verheizten Ladern?
      Unser schlimmster Kunde ist wieder da!
      Sie haben einige dieser Umbauten gemacht, aber ihre Kunden, meist aus ihrer Gegend, putzen wohl
      mehr am Auto oder fahren Kurzstrecken in den Bergen. Ich hingegen liebe es, die Landschaft
      auf der Autobahn vorbeifliegen zu sehen, daher das Abgastemperaturproblem.

      Eigentlich wollte ich bei den Gebrüdern Wendland einen neuen Umbau machen lassen, aber die sind
      bis weit in das nächste Jahr "dicht", da sie bei einem namhaften Autohersteller
      die Rennsportsparte übernommen haben.
      Da zeigt sich wohl die Kompetenz dieser Firma.
      Ich bin eigentlich mit der Charakteristik des jetzigen Umbaus sehr zufrieden, bei
      normalem Gas geben verhält er sich wie ein "liebes kleines Auto", jedoch
      kurz vorm Erreichen des Gaspedalanschlags geht ein Ruck durchs Gefährt
      und er spurtet los. Dieses Verhalten fühlt man auch noch im 5. bei Tempo 230!
      Der Lader setzt bei 2500rpm merklich ein, kein Problem, Gewohnheitssache!
      Dieses Fahrgefühl möchte ich auf keinen Fall mehr missen.

      Hab mich wegen des Terminproblems bei MTM kundig gemacht und oben beschriebenes
      erfahren. Aber wegen dem kleinen LLK und daß das bei unmodifizierten Serienmotoren
      gut gehen soll, bin ich skeptisch! Wenn ich da an meinen LLK denke und der nach 120 Tkm
      veratzt ist und bei Dauervollgas die Ansaugtemperatur vor der Drosselklappe 25° höher
      als die Außentemperatur ist, wie soll dann erst die Temperatur mit einem kleinen
      Serien-LLK sein?
      Wendland hat eigentlich die Verdichtung reduziert, weil das Kühlsystem bei 240PS
      nicht mehr ausreicht.
      Und bei MTM solls ohne mit 280PS gut gehen?
      Vielleicht könnte mich jemand von der Standfestigkeit überzeugen, der selber so
      einen MTM-Umbau hat.

      Eine andere Möglichkeit wäre natürlich noch, ich laß alles so, besorge mir 'nen neuen
      Lader/Krümmer und setze auf WAES. Die Seiten von nextec kenne ich bereits.
      Wendlands haben leider keine Erfahrungen mit WAES.

      Kann man damit die Abgastemperatur nachhaltig senken? Was passiert mit der Restenergie
      der Abgase, die ja schließlich den Lader antreiben?
      nextec hat m.E. keine sinnvolle Einspritzmengenregelung. Die könnte ich durch abwandeln
      meiner GMLDA optimieren. Die WAES wäre natürlich, wenn das so funktioniert wie ich denke,

      die Lösung, um den jetzigen Umbau so zu lassen wie er ist.


      "Sach ma, bist Du auf der Flucht?!" Ja, ich fürchte mich vor Geschwindigkeiten unter 240 ;-}}}

      Mein G'chen sieht jetzt so aus. Der LLK sitzt hinter der mittigen Öffnung des Spoilers.
      Ursprünglich hatte ich mal den ersten Spoiler dieser Bauart, dessen Leben der letzte
      wohl noch in Südbrandenburg lebende Feldhase (mit selbstmörderischen Absichten) beendet hat.

    • Ups, hab Deine Links gerade erst gesehen, aber auf die Insel
      fahrn?? Die sind alle auf der falschen Seite unterwegs. Das
      ist gefährlich ;)

      Les ich mir noch alles durch, Danke!
      Hatte gerade Netz-Probleme, deswegen die Beitragsüberschneidung.

    • Klingt sehr interessant!

      WAES wäre sicher eine Alternative, wobei mir da auch nur Nextek einfällt.

      Das mit dem LLK werde ich genauso machen, alles andere ist eh Schrott!
      Hast Du schon eine größere Downpipe, Rennkats und eine Auspuffanlage mit einem großen Querschnitt? Forced Motion hat da was richtig Krasses im Programm: 3'' ab Turbo! Hilft vielleicht ein wenig, die Abgastemps zu senken.

      Wg. MTM: Frag doch mal die Jungs von audi-speed.com , da fahren viele mit MTM-Tuning rum.
      Ohne großen LLK und Eingriffe in die Motorhardware finde ich die 286PS auch zu heftig!

      Achja, der Wimmer fällt mir auch noch ein, dessen Frau fährt einen G4 mit >300PS.
      wimmer-rst.de

      Vielleicht hab ich morgen noch ein paar Eingebungen.

      CU
      Steve

      PS: Würde auch mal bei audiworld.com posten ( audiworld.com/forum/m/performance/ ), da fahren einige mit großem Lader etc rum, die ihren G4 auf der 1/4 Mile und auf'm Racetrack quälen.

    • Original von steven-storm
      Klingt sehr interessant!

      WAES wäre sicher eine Alternative, wobei mir da auch nur Nextek einfällt.

      Das mit dem LLK werde ich genauso machen, alles andere ist eh Schrott!
      Hast Du schon eine größere Downpipe, Rennkats und eine Auspuffanlage mit einem großen Querschnitt? Forced Motion hat da was richtig Krasses im Programm: 3'' ab Turbo! Hilft vielleicht ein wenig, die Abgastemps zu senken.

      Wg. MTM: Frag doch mal die Jungs von audi-speed.com , da fahren viele mit MTM-Tuning rum.
      Ohne großen LLK und Eingriffe in die Motorhardware finde ich die 286PS auch zu heftig!

      Achja, der Wimmer fällt mir auch noch ein, dessen Frau fährt einen G4 mit >300PS.
      wimmer-rst.de

      Vielleicht hab ich morgen noch ein paar Eingebungen.

      CU
      Steve

      PS: Würde auch mal bei audiworld.com posten ( audiworld.com/forum/m/performance/ ), da fahren einige mit großem Lader etc rum, die ihren G4 auf der 1/4 Mile und auf'm Racetrack quälen.



      also wenn du zu mtm gehen willst, dann schau davor mal auf der HP von audi-speed.com vorbei.
      hab mein golf von mtm ein bischen flotter machen lassen. Als mitglied von audi speed(30 € Jahresbeitrag)
      bekommst bei mtm 20%. auch bei anderen tunern ist über die mitgliedschaft geld zu sparen.
      mfg daniel