/!\ Das kann nicht wahr sein /!\

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • /!\ Das kann nicht wahr sein /!\

      Hi,

      also so langsam könnte ich richtig ausrasten!

      Ihr wisst ja bestimmt warum:

      1. = Auto Total Verkratzt

      2. = Hilfe! Versicherung -> Gutachten

      So heute morgen war der neue Gutachter da, hat nochmal alles angeschaut und schätz aber den Wert genauso hoch!

      Glück für mich! Aber jetzt kommt das Glück im Unglück!

      Der Gutachter meinte das meine "Verkratzte Seite" vorher schonmal lackiert wurde!

      So... Ich habe das Auto seit Dezember und habe nichts mit dem Auto gehabt, also kann von mir nichts nachlackiert sein.

      Jetzt kam die Überlegung, ruf ich doch einfach mal die Vorbesitzerin an. Gesagt, getan.

      Ich rief sie heute Abend an und sprach sie erstmal wegen Ihres bzw. Meines Wagens an.

      Zu diesem Augenblick war sie noch sehr nett am Telefon. Dann sprach ich sie drauf an, ob es doch sein könne, das sie einen Unfall oder ähnliches mit dem Auto hatte.

      Auf einmal kam es wie ein Blitz. Sie meinte nur: "Von mir war da sicherlich nichts ... Fragen sie doch den VW Händler wo sie das Auto gekauft haben, ich brauch dazu gar nichts mehr zu sagen. Wahrscheinlich hat das VW Autohaus irgendwas mit dem Auto gemacht damit es nachlackiert werden musste.

      Danach legte sie einfach auf:

      So... Jetzt werde ich wohl morgen mit meiner Mutter mal zu dem VW Autohaus fahren und nachfragen.

      Mein Versicherungstyp meinte nur, damit Lackschäden oder Unfallschäden beim Kaufvertrag mündlich sowie auch schriftlich gegeben werden müssen.

      1. Wurde nichts mündlich erwähnt
      2. Steht nichts derartiges im Kaufvertrag

      Ich habe echt so langsam keine Lust mehr auf das Auto, kann man vielleicht verstehen.

      Aber was soll ich machen, wenn nun das Autohaus sagt, damit sie gar nichts mit der Sache zu tun haben?

      Was sollte ich da am besten tun?

      Mit dem Anwalt vorgehen??? Wie stehen da meine Chanchen???

      Das mit dem Nachlackieren kann man ja mit einem Lackmesser oder wie das heißt feststellen.

      Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!

      Gruß
      Christian

    • Du hast aber auch ein Glück !

      Würde freundlcih fragen wie sich das verhält und ob da schon was ausgebessert wurde. Wenn die sich querstellen einfach mal zum Gutachter fahren und Lack messen lassen....

      Dann hast was in der Hand und kannst ja nochmal bei VW nachfragen !

    • Wenn Du einen Bekannten beim Freundlichen hast, kann der über die Fahrgestellnummer die komplette Geschichte Deines G4 herausfinden.
      Dort steht jeder Werkstattauffenthalt Deines Wagen drinne, selbst wenn nur die Scheibenwischer ausgetauscht wurden. Es ist auch egal, Wo Du den Wagen gekauft hast und wo diese Liste abgefragt wird, weil die ganzen Freundlichen vernetzt sind! Das ganze hat nur einen Nachteil: Es stehen nur Werkstattbesuche bei VW drinne, d.h. wenn Dein Wagen z.B. beim Fordhändler lakiert wurde, wirst Du nix in dieser Liste finden!!!
      Falls Du keinen Bekannten bei VW hast, frag Doch einfach Deinen Händler nach dieser Liste. Wenn der nix zu verbergen hat, wird er sie Dir sicher zeigen!!!

      Bis danne denn,
      SCHÄUMI
    • Original von Infernaleternal
      Was hat das jetzt mit deinem Schaden zu tun, ob das Auto schon mal teilweise lackiert wurde???

      Verkratzt ist er deswegen doch trotzdem, wo sieht der Gutachter(oder wer auch immer) ein Problem??


      Es geht einzig und allein um die Tatsache wenn er z.B. einen Unfall hatte, habe ich ja somit einen Unfallwagen. Er wurde mir aber nicht als "Unfallwagen" verkauft.

      Wenn es einer wäre, hätte ich ihn wohl nicht gekauft.

      Und wenn es so wäre, wäre es von dem VW Händler Betrug!
    • Original von Crixx-Golf4
      Es geht einzig und allein um die Tatsache wenn er z.B. einen Unfall hatte, habe ich ja somit einen Unfallwagen. Er wurde mir aber nicht als "Unfallwagen" verkauft.

      Wenn es einer wäre, hätte ich ihn wohl nicht gekauft.

      Und wenn es so wäre, wäre es von dem VW Händler Betrug!


      Was ist, wenn damals auch nur Kratzer ausgebessert wurden, so wie jetzt bei dir???

      Hast du deswegen jetzt einen Unfallwagen???
    • Ich bin mir nicht ganz sicher; abler Reparaturen von kleineren Dellen/Beulen und von reinen Lackschäden zählen doch noch nicht als "Unfallwagen" und müssen deswegen eigentlich nicht zwingend beim Kauf erwähnt werden :O So hats mir jedenfalls mal ein Verkäufer erklärt als ich meinen alten G3 gekauft hab (er hat damals aber dennoch drauf hingewiesen daß es mal eine Delle gab, die für 500DM repariert wurde). Aber das Verhalten am Telefon ist natürlich Verdächtig; kann gut sein daß da mal was größeres war. Pech wäre nur, wenn der Schaden nicht bei VW repariert wurde, denn dann wirds schwerer Licht ins Dunkel zu bringen.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Ich habe mich mal beim TÜV erkundigt als ich damals ein Auto
      Verkauft habe, und der meinte nur ist kein Unfallfahrzeug!
      (große Beule im Radhaus hinten / ausgebeult und das komplette
      Seitenteil neu lackiert)
      Habe es dennoch dem Verkäufer gesagt.


      Was ist unfallfrei?

    • Frag einfach bei deinem Händler mit deiner Fahrgestell-Nummer nach, ob an dem Fahzeug Karrosserie reparaturen durchgeführt wurden.

      Das kann er sofort feststellen.

      Sollten Lackierungen vorgenommen sein, so heisst das nicht Automatisch das da ein Unfallgeschen vorliegen musss.

      Genauso kann es sich um eine Instandsetzung aus Lackbeanstandung (Ganratie) handeln.
      Auch ist eine Nachlackierung im Werk nichts ungewöhnliches.
      Solten z.B. im Lack Staubeinschlüsse sein, so wird die Karosse noch man Band neu zur Lakieierung Ausgesondert und Nachlackiert.

      At last:
      Ob das Fahrzeug nachlakiert wurde,oder tatsächtlich einen reparierten Karosserieschaden hat, ist für deine Fall so wichtig wie der Sack Reiss.

      Viel Wichtiger ist die Begenbenheit, dass die Versicherung sich über dienen Gutachter wegen angeblichem versicherungsbetrug ausläst und der Versicherungseigene Schätzer zum gleichen Ergebniss komt.

      DA muss die Brechstange angesetzt werden (wenn dein Schaden abgewickelt ist 8) )

      Berhard

      Nachtrag:

      ALLE Schäden über der Bagatellgrenze (638 Euro) sind bei veräusserung des Fahrzeuges Offenbarungspflichtig !!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • @Zwilling
      Ich habe mal gehört, dass ein Fahrzeug erst als Unfallfahrzeug gilt, wenn der Rahmen einen Schaden hatte und das Fahrzeug auf die Richtbank musste!

      Ist da etwas wahres dran?

      Bei meinem Golf wurde nach einem kleinen Unfall der Kotflügel und der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite sowies die vordere Frontstossstange erneuert! - Er musste nich auf die Richtbank!!!
      Gilt meiner jetzt im Falle eines Verkaufes als Unfallfahrzeug?

      @Crixx
      Mensch du hast ja echt ein Pech mit deinem Golf!

      Ich an deiner Stelle würde wirklich zu sehen, dass ich die "Kiste" schnellstmöglichst losbekomme und mir danach einen neuen Golf V GTI holen!

      Trotzdem viel Glück, dass mit der Versicherung alles glatt läuft!

    • Original von porschewheels
      @Zwilling
      Ich habe mal gehört, dass ein Fahrzeug erst als Unfallfahrzeug gilt, wenn der Rahmen einen Schaden hatte und das Fahrzeug auf die Richtbank musste!

      Ist da etwas wahres dran?


      NEIN

      Original von porschewheels
      Bei meinem Golf wurde nach einem kleinen Unfall der Kotflügel und der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite sowies die vordere Frontstossstange erneuert! - Er musste nich auf die Richtbank!!!
      Gilt meiner jetzt im Falle eines Verkaufes als Unfallfahrzeug?

      ....


      JA

      Hier zum Nachlesen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zwilling ()

    • Original von Zwilling
      Original von porschewheels
      @Zwilling
      Ich habe mal gehört, dass ein Fahrzeug erst als Unfallfahrzeug gilt, wenn der Rahmen einen Schaden hatte und das Fahrzeug auf die Richtbank musste!

      Ist da etwas wahres dran?


      NEIN

      Original von porschewheels
      Bei meinem Golf wurde nach einem kleinen Unfall der Kotflügel und der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite sowies die vordere Frontstossstange erneuert! - Er musste nich auf die Richtbank!!!
      Gilt meiner jetzt im Falle eines Verkaufes als Unfallfahrzeug?

      ....


      JA

      Hier zum Nachlesen


      Danke! ;)
      Der Link ist sehr informativ!