Original M3-Spiegel von M3-Spiegel.de!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Original M3-Spiegel von M3-Spiegel.de!

      Tja...nun stehen wir also fast bei Null und leider sind auch meine ganzen Berichte über die original M3-Spiegel von M3-Spiegel.de in die ich einiges an Zeit investiert habe verloren.

      Ich habe leider nur meinen allerersten Post sichern können bzw. dessen Text.
      An dieser Stelle werde ich ihn noch einmal wiederholen und danach sämtliche Links zu den Bildern.


      Für alle diejenigen, deren Interesse ich an den M3 geweckt habe:

      Heute bin ich endlich dazu gekommen meinen Mustersatz originaler M3 Spiegel von der Post zu holen für die ich inkl. Versand 159€ hinblätterte.

      Katze im Sack gekauft???? Ja oder Nein????

      Schon der erste Eindruck in Form einer sehr guten Verpackung punktete bei mir. Jeder Spiegel war einzeln verpackt und nicht so lieblos in eine Kiste geworfen wie man es so von FK oder Supersport gewöhnt ist. Bei der Verpackung verzichtete der Hersteller auch auf unnötigen Design-Schnickschnack, denn keine einzige Aufschrift ließ erahnen, was sich nun genau in den Kisten befand.
      Als ich die Kisten öffnete vielen mir sofort zwei kleine Tüten auf. Diese zwei Tüten enthielten zwei M8 Gewindeschrauben wie sie auch bei unseren Serienspiegeln Verwendung finden, nur mit dem Unterschied das diese hier etwas kürzer und statt Torx, Imbus waren. Allein der Blick auf die M8 Schrauben ließ erahnen das ich es hier nicht mit Billigschrott zu tun hatte.
      Nun waren die Spiegel selber dran…also nichts wie raus mit ihnen aus der Luftpolsterung.
      Mir viel sofort auf, das das Gewicht der Spiegel deutlich über dem der kleinen Originalspiegel des G4 lag und sie auch schon Anbaufertig waren. Auf den Ersten Blick dachte ich dass die vom Hersteller angepriesene Alugussplatte nur ein Teil der Trägerplatte ist so wie beim Originalspiegel, aber dem ist nicht so. Die gesamte Trägerplatte besteht bei genauer Betrachtung komplett aus Aluguss. Allein diese Tatsache bestärkte mich weiter darin hier keinen Billigschrott vor mir zu haben. Diese Alugussplatte in Kombination mit den M8 Schrauben stellt eine noch bessere Verbindung dar als die Kombination von Guss und Plastik der Originalspiegel. Zusätzlich besitzen diese M3 Spiegel eine Isolierplatte die wir schon von den original VW Spiegeln gewöhnt sind, somit ist auch schon ein Knarzen und Knirschen der Trägerplatten unmöglich, wie es sonst nur bei den billigeren Varianten dieser Spiegel mit Kunststoffträgerplatte ohne Isolierung der Fall ist.
      Am gesamten Spiegel fällt auf das er so gut wie keine Kanten besitzt…der Lackierer hat bei der Grundierung sehr gut gearbeitet und alle Unebenheiten(bis auf eine kleinen Unebenheit in der Trägerplatte die aber nicht im Sichtbereich liegt)und Kanten weg geschliffen. Der ganze Spiegel bzw. das Spiegelgehäuse scheint fließend in die Trägerplatte über zu gehen.
      Der M3 besteht aus zwei Teilen und nicht wie FK oder Supersport üblich aus drei Teilen. Die Sache mit dem Federübergang findet man bei den M3-Spiegel.de M3’s nicht, darum ist auch ein zittern der Spiegelgläser bei höheren Geschwindigkeiten oder beim überfahren von Unebenheiten so gut wie ausgeschlossen.
      Ein Blick auf die Spiegelgläser offenbarte mir, dass beide also Links und Rechts, wie der original linke Große, über ein geteiltes Spiegelglas verfügen, somit gibt es keinen Toten Winkel.
      Lässt man nun seinen Blick vom Spiegelglas zwischen die beiden Trägerarme gleiten sieht man das E-Prüfzeichen. Was etwas ungewöhnlich ist, ist die Tatsache dass man hier auf jedem Spiegel zwei E-Prüfnummern vorfindet. Ich vermute mal dass eine für den Spiegel an sich ist und eine für die Trägerplatte oder es kann natürlich auch sein das auf jedem Spiegel zusätzlich noch das Prüfzeichen des Anderen verewigt ist, da die Nummern sich gleichen.

      Zum Schluss kann ich noch bestätigen dass bei diesen Spiegeln die Original Kabelbäume Verwendung finden. Endlich kein Löten und Basteln mehr wie bei FK/Supersport.
      Was die Sache mit den nach oben stehenden Spiegeln angeht, so kann man getrost sagen das diese M3 hier fast Waagerecht zum Boden liegen. (mehr dazu aber wenn sie angebaut sind)
      Da ich noch ein wenig warten muss mit dem lackieren der Spiegel und ich im Moment keine Zeit hatte sie auseinander zu nehmen, werde ich diesen Teil später hier posten…ebenso wie sich der Anbau gestaltete und wie das endgültige Ergebnis ausschaut.
      Mein Eindruck ist bis jetzt durchweg positiv…diese Spiegel sind die perfekte Symbiose aus der Preisgestaltung von FK/JOM etc. und der Qualität von HAGUS.

      Wenn nach dem Anbau immer noch alles so rosig ausschaut, kann ich jetzt schon sagen:
      Wer M3 von Top-Qualität möchte aber dennoch nicht zuviel ausgeben will, dem sei M3-Spiegel.de wärmstens ans Herz gelegt!Definitiv keine Katze im Sack gekauft!

      ACHTUNG!:Es befindet sich keine Anleitung zum Trennen von Spiegel und Trägerheinheit(Stift-Klammer-Prinzip)bei den Spiegeln!Dies bezüglich werde ich beim Hersteller nochmals anfragen und das Ergebnis hier posten.

      Hier nun die Bilder die ich grade geschossen habe: :]

      Die Bilder

      Ein kleiner Vorgeschmack: ;)





      cya Jan
    • Die restlichen Bilder...

      Hier nun die Links zu meinen restlichen Bildern der M3 Spiegel...

      Probeanbau


      Demontage/Montage Spiegelinnenleben

      Verbindung Spiegelgehäuse/Platte

      Fertige Spiegel am G4

      Ich scheine ja mit den Spiegeln eine richtige Welle ausgelöst zu haben.Bis jetzt weiß ich schon von 6 Leuten in diesem Forum die sich nach meinen Berichten ebenfalls diese Spiegel gekauft haben und sehr zufrieden damit sind. :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SharpShooter ()

    • Original von Asianguy
      sehr gut sharpshooter!!
      gut, dass du dein posting noch gefunden hast, vielen dank :D
      gruss
      willi


      Nunja...das war aber nur mein erstes Posting...ich glaube ich hatte mindestens 3 ausführliche Berichte geschrieben über jeden Arbeitsschritt bzw. meinen Eindruck. :(
    • Original von SharpShooter
      Original von Asianguy
      sehr gut sharpshooter!!
      gut, dass du dein posting noch gefunden hast, vielen dank :D
      gruss
      willi


      Nunja...das war aber nur mein erstes Posting...ich glaube ich hatte mindestens 3 ausführliche Berichte geschrieben über jeden Arbeitsschritt bzw. meinen Eindruck. :(



      ach wenigstens hast du einen teil davon, die fotos alleine helfen schon weiter ohne viele worte :D
    • also nochmal dickes dankeschön an dich sharpshooter
      durch deine super anleitungen habe ich die spiegel auseinander bzw wieder zusammenbauen und an mein auto montieren können! :] und das sogar mit zwei rechten händen(bin linkshänder) 8)

      echt voll easy, hab zwar etwas länger gedauert, insgesamt dreimal die türverkleidung ein und ausgebaut, aber arbeit hat sich gelohnt, also danke nochmal :D
      gruss
      willi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Asianguy ()

    • Original von Asianguy
      also nochmal dickes dankeschön an dich sharpshooter
      durch deine super anleitungen habe ich die spiegel auseinander bzw wieder zusammenbauen und an mein auto montieren können! :] und das sogar mit zwei rechten händen(bin linkshänder) 8)

      echt voll easy, hab zwar etwas länger gedauert, insgesamt dreimal die türverkleidung ein und ausgebaut, aber arbeit hat sich gelohnt, also danke nochmal :D
      gruss
      willi


      :D Bitte...Bitte
      Dann geht es dir ja beim nächsten Mal leichter von der "linken" Hand! :D
    • habe meine jetzt auch dran und folgende Bemerkungen zu machen:
      1. Wenn man Spiegelgehäuse und Trägerplatte im zerlegten Zustand lackiert, hat man eine kleine Lücke zwischen den Teilen im angebauten zustand (dafür sind sie halt zerlegbar)
      2. Da ich den Beifahrerspiegel so einstelle, dass ich das hintere Rad sehe (einparkhilfe) kann man hinter das Spiegelglas sehen!!! (von oben)
      3. Zum zerlegen der Spiegel muss man einen Stecker von den Kabeln trennen. (ist eigentlich kein Problem, ABER: die Kabelbelegung ist bei den Spiegeln unterschiedlich!!!) Ich hatte nur den Fahrerspiegel zerlegt und das dokumentiert und gedacht, beim Beifahrerspiegel wirds wohl gleich sein... anschließend ist der bei der verstellung nach oben im auto nach außen gefahren und bei verstellung nach außen, nach oben (außen <-> oben; innen <-> unten) das ist aber durch tauschen der zwei äußeren kabel am stecker, der an den motoren hängt in den griff zu bekommen...
      4. Sehen ziemlich gut aus am Auto...
      Bei weitern Fragen helfe ich gerne!!!
      MFG
      Max

    • Original von M-A-X
      habe meine jetzt auch dran und folgende Bemerkungen zu machen:
      1. Wenn man Spiegelgehäuse und Trägerplatte im zerlegten Zustand lackiert, hat man eine kleine Lücke zwischen den Teilen im angebauten zustand (dafür sind sie halt zerlegbar)

      Die Lücke fällt aber nicht auf...zumindest bei mir ist sie nicht.Vielleicht hast du Trägerplatte und Spiegelgehäuse nicht richtig zusammen gesteckt.Auch sollte man darauf achten das eventuell Lack an den Steckverbindungen entfernt wird(falls da was drauf gekommen sein sollte) sonst hat man eine Spalt zwischen den Teilen.

      2. Da ich den Beifahrerspiegel so einstelle, dass ich das hintere Rad sehe (einparkhilfe) kann man hinter das Spiegelglas sehen!!! (von oben)

      Wenn man schon die Spiegel so weit nach unten stellt dann braucht man sich auch nicht wundern das man hinter das Glas schaun kann,das ist bei vielen M3 Spiegeln so. :rolleyes:

      3. Zum zerlegen der Spiegel muss man einen Stecker von den Kabeln trennen. (ist eigentlich kein Problem, ABER: die Kabelbelegung ist bei den Spiegeln unterschiedlich!!!) Ich hatte nur den Fahrerspiegel zerlegt und das dokumentiert und gedacht, beim Beifahrerspiegel wirds wohl gleich sein... anschließend ist der bei der verstellung nach oben im auto nach außen gefahren und bei verstellung nach außen, nach oben (außen <-> oben; innen <-> unten) das ist aber durch tauschen der zwei äußeren kabel am stecker, der an den motoren hängt in den griff zu bekommen...

      Dann bist du ein Einzelfall,denn bei mir und anderen die sich die Spiegel schon gekauft haben war die Pinbelegung gleich.Habe jedenfalls bis jetzt nur von dir sowas gehört.Dein Phänomen könnte aber auch von einem falschherum eingesetzten Motor herrühren. :rolleyes: Hier nochmal die Pinbelegung: ...Pin1 = weiß/blau...Pin2=weiß...Pin3=blau...

      4. Sehen ziemlich gut aus am Auto...

      Da stimme ich dir voll zu! :D

      Bei weitern Fragen helfe ich gerne!!!

      dito

      MFG
      Max

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SharpShooter ()

    • ja kann ich sharpshooter nur zustimmen, die pinbelegungen sind bei beiden spiegeln gleich! hatte zuerst den fahrerspiegel falsch belegt(weil ich wie du gedacht habe M-A-X, hatte anschließend auch das gleiche problem wie bei dir ), dann aber bemerkt, dass beide spiegel identisch belegt werden, schon war das problem erledigt :D
      besonders gut finde ich, dass die spiegel beheizbar sind und nicht wie viele andere m3 spiegel nur elektrisch verstellbar! :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asianguy ()

    • Original von SharpShooter
      Original von M-A-X
      Die Lücke fällt aber nicht auf...zumindest bei mir ist sie nicht.Vielleicht hast du Trägerplatte und Spiegelgehäuse nicht richtig zusammen gesteckt.Auch sollte man darauf achten das eventuell Lack an den Steckverbindungen entfernt wird(falls da was drauf gekommen sein sollte) sonst hat man eine Spalt zwischen den Teilen.
      mmmh, also da ist bei mir lack... also zwischen den teilen... meinst du ich sollte den abkratzen? hab angst, dass man das dann sieht von außen... (ist nur wenig lack)

      Wenn man schon die Spiegel so weit nach unten stellt dann braucht man sich auch nicht wundern das man hinter das Glas schaun kann,das ist bei vielen M3 Spiegeln so. :rolleyes:
      Jepp... da stimm ich dir zu. ist kein Negativbeispiel für diesen Spiegel, sondern für M3 Spiegel allgemein... ist aber auch nicht schlimm... wens stört, der kann den spiegel ja anders einstellen

      Dann bist du ein Einzelfall,denn bei mir und anderen die sich die Spiegel schon gekauft haben war die Pinbelegung gleich.Habe jedenfalls bis jetzt nur von dir sowas gehört.Dein Phänomen könnte aber auch von einem falschherum eingesetzten Motor herrühren. :rolleyes: Hier nochmal die Pinbelegung: ...Pin1 = weiß/blau...Pin2=weiß...Pin3=blau...
      bei mir ist links Pin1= grau, Pin2 = grau/lila Pin3= lila und rechts Pin1=lila Pin2= grau/lila Pin3=grau.
      (also so wie es jetzt funktioniert...) Wenn du zum treffen kommst, können wir ja mal vergleichen. macht ja nicht viel arbeit...


      @asianguy: mmmh, wir können das ja auf dem DD treffen mal anschaun, ok?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von M-A-X ()