Domlager, Federteller, Distanzscheiben oder kürzere Hauptfeder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Domlager, Federteller, Distanzscheiben oder kürzere Hauptfeder?

      Hallo,

      ich habe in meinem Golf IV ein H&R Gewindefahrwerk mit entsprechendem H&R VA Stabi verbaut.
      Bin soweit sehr zufrieden, bis auf die Optik, die ich gern noch ein bisschen optimieren möchte.
      D. h. er sollte noch ca. 2 cm tiefer um somit einen besseren Abschluss zwischen Radkasten und Reifen zu erzielen.

      Leider bin ich derzeit eingeschränkt und komme vorn nicht tiefer.
      Grund: der Abstand zw. Reifen und Federbein (Verstellschraube) unterschreitet dann die vorgeschriebenen 5 mm.

      Habe folgende Lösungen im Sinn und möchte gern Eure Meinung dazu hören:

      1. Domlager mit TÜV- haben gelesen, das verstärkte Domlager (z.B. von Bonrath) ca. 10 - 15 mm bringen sollen
      -> Was spricht für bzw. gegen Domlager?

      2. Federteller mit TÜV- sollen nach meinen Recherchen wohl auch ca. 10 mm bringen
      -> Was spricht für bzw. gegen Federteller?

      3. Distanzscheiben mit TÜV- mit Distanzscheiben könnte ich den Abstand vergrößern und somit weiter runter gehen
      - Problem: habe vorn net mehr allzu viel Spiel, da dann die Reifen zu weit raus stehen
      -> Was spricht für bzw. gegen Distanzscheiben?

      4. Karosseriearbeiten (z. B. Radkästen ziehen)- möchte ich in jedem Fall vermeiden

      5. kürzere Hauptfeder von H&R
      - habe mich mit H&R zwecks der Problematik in Verbindung gesetzt: das Problem ist dort nicht unbekannt und sie könnten mir kürzere passende Hauptfedern für vorn (mit ABE) anbieten.
      - Austausch der Feder 180-70 gegen eine Feder 150-70
      - bei dieser Lösung würde ich die Tieferlegung vom Fahrwerk ausgehend erreichen, da ich dann wieder Raum zum verstellen hätte
      -> Was spricht für bzw. gegen diese Variante?

      Was haltet ihr von den verschiedenen Lösungsansätzen? Welche würdet ihr empfehlen bzw. welche Kombination?
      Die Lösung sollte mir so viel wie möglich von dem bisherigen Komfort erhalten!
      (Außerdem sollte sie eingetragen werden)

      Würde mich über eure Meinungen und Hinweise sehr freuen!

      Vielen Dank!

      MfG

      JokerXP

    • würde auch zu der feder variante tendieren!bei federtellern und domlagern habe ich schon einige gehört die mit der quali nicht zufrieden waren!!und wenn du auf die feder ne abe bekommst ist das doch noch ein pluspunkt!

    • danke für die ersten beiträge!

      Habe in jedem Fall noch genügend Restgewinde.
      Nur wie gesagt: Viel Spielraum nach außen ist nicht mehr, da sonst das Rad zu weit nach außen steht!

      würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen ein bissl mehr erklärt, da ich für mich dann eine bessere Entscheidung treffen könnte!

      Thx!

    • Original von JokerXP
      danke für die ersten beiträge!

      Habe in jedem Fall noch genügend Restgewinde.
      Nur wie gesagt: Viel Spielraum nach außen ist nicht mehr, da sonst das Rad zu weit nach außen steht!

      würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen ein bissl mehr erklärt, da ich für mich dann eine bessere Entscheidung treffen könnte!

      Thx!



      warum willst du dann andere federn kaufen, wenn du noch restgewinde hast? das verstehe ich jetzt nicht, od stehe ich irgendwie aufm schlauch :O

      du kannst nicht weiter runter, weil dann der verstellring am rad schleift innen. richtig?

      na dann kauf die einfach 5mm (od evtl reichen sogar schmalere, evtl 3mm) pro seite und das prob ist behoben.

      und die frage von nh4u ist auch sehr wichtig...

      also was für eine rad- / reifenkombo fährst du denn?
    • Folgende Rad-Reifen-Kombination fahre ich:
      Felgen:
      CR7 Silber
      VA: 8,5J x 17 ET30
      HA: 9,5J x 17 ET30
      Reifen:
      VA: 215/45 R17
      HA: 235/40 R17

      Mit den kürzeren Federn würde ich Raum zum Verstellen gewinnen und bräuchte nicht mit Spurplatten arbeiten!
      Ein Kumpel fährt 6mm Spurplatten ... wollen diese am WE mal bei mir draustecken und schaun wieviel Platz dann ist und ob die Reifen auch nicht zu weit raus stehen. Außerdem bekomme ich dann einen Anhaltspunkt wieviel mm Spurplatten ich bräuchte.

      mfg
      JokerXP

    • das würde ich auch so machen. erst mal mit spurplatten testen...das ist schnell gemacht und kostet nix.

      und es gibt ja auch schmalere platten als 6mm, also wenns mit denen nicht passt, dann evtl mit 5er oder 3er platten versuchen. aber das siehst du ja dann wenn die platten drauf sind ob es passt.

      kannst ja mal berichten bzw bilder zeigen =)
      da das sicher auch einige interessiert wie das aussieht bzw passt

    • Ich denke mal die Lösung mit den 3 oder 5 mm Spurplatten ist die beste und kostengünstigste. Dein Kompfort leidet da auch nicht drunter und diese 3 - 5 mm Luft solltest du ja wohl noch haben.
      Oder schließt die Lauffläche des Reifens von oben gesehen schon mit dem Kotflühgel ab?
      Schreib was du deiner Reifenkombi....

      Edit: zu langsam...sorry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fram-e ()