Ölstand prüfen, aber wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ölstand prüfen, aber wie?

      Hallo Leute,

      ich hab mal eine Frage, wahrscheinlich werden sich die meißten euch eine Antwort parat haben.

      Wie wird beim Auto der Ölstand gemessen, wenn der motor kalt ist, d.H. eine Nacht gestanden hat, oder bei normaler Betriebstemperatur?

      Ich frage deshalb weil ich neulich den Ölstand gemessen habe wo der Motor kalt war und der Stand war ganz unten am Rand der Makierung, also schon fast zu wenig, abends habe ich nochmal gemessen, als der Motor warm war und der Stand war genau in der Mitte der Markierung.

      Ich hab jetzt schon mehrere Aussagen gehört, einige sagten mir natürlich im kalten Zustand und ein befreundeter KFZ Mechaniker sagte, ich messe immer wenn der Motor betriebstemperatur hat, schließlich kann ich ja nicht warten bis sich die Motoren der Kunden abgekühlt haben, das würde ja viel zu lange dauern

      also......?????????

      Danke im Voraus

      ciao Stefan


    • Kontrollieren Sie regelmäßig den Ölstand Ihres Autos.

      So geht's:

      1. Das Fahrzeug sollte mit betriebswarmem Motor auf einer möglichst ebenen Fläche stehen.

      2. Stellen Sie den Motor ab und lassen Sie den Wagen eine Minute stehen. Damit findet das im Motor zirkulierende Öl Gelegenheit, in der Ölwanne zusammenzulaufen.

      3. Ziehen Sie den Ölmeßstab heraus und wischen Sie ihn mit einem sauberen, fusselfreien Lappen oder einem nichtfasernden Papiertuch ab. Papiertücher finden Sie an der Tankstelle meist neben den Zapfsäulen.

      4. Stecken Sie den Ölmeßstab wieder bis zum Anschlag in die Öffnung. Achten Sie darauf, dass der Stab wirklich ganz eingeschoben wurde. Manchmal verkantet sich der Stab. Ziehen Sie ihn wieder heraus und prüfen Sie, ob der Ölstand zwischen den beiden Markierungen am unteren Ende des Ölmeßstabes liegt.

      5. Ist der Ölstand zu niedrig, so füllen Sie vorsichtig Öl in die Öl-Einfüllöffnung an der Oberseite des Motors. Welches Öl Sie brauchen, verrät meist ein Anhänger im Motorraum. Den hinterläßt eine Werkstatt dort nach einem Ölwechsel.

      6. Falls Sie keinen Aufkleber finden, fragen Sie einen Tankwart oder die Werkstatt nach dem richtigen Öl. Wenn alles nichts bringt, werfen Sie einen Blick in die Gebrauchsanleitung Ihres Fahrzeugs. Hier sollte zumindest die verwendbare Ölsorte stehen.

      7. Kippen Sie nicht zu viel Öl auf einmal ein. Geben Sie dem Öl ein paar Minuten Zeit, um in die Ölwanne zu laufen. Messen Sie erst dann erneut den Stand.

      8. Nähern Sie sich langsam dem passenden Ölstand an. Etwa die halbe bis dreiviertel der Strecke zwischen min und max sind in Ordnung.

    • das oben ist der größte blödsinn den ich jemals gehört habe!!!

      also der ölstand wird definitiv beim kaltem motor gemssen, da sich das ganze im motokreislauf befindliche öl in der ölwanne sammeln sollte

      1 min zu warten ist viel zu wenig!!!

    • ist aus den Tiefen des INet :D


      aber IMHO ist die Skala am Ölmeßstab für den betriebswarmen Zustand gedacht...wobei ich persönlich auch eher 3-5Min warte, wenn er warm ist

    • sagt mal: muss man nen modernen motor eigentlich einfahren?!?

      ich mess das öl auch bei warmen motor, aber so groß dürfte der unterschied ja eigentlich nciht sein... ich würde aber an deiner stelle schauen, dass auf jeden fall der min-stand nicht unterschritten wird, egal in welchem zustand.
      d.h., wenn du öl in warmen zustand misst, darauf achten, dass mehr als die hälfte drin ist, wenn du in kaltem zustand misst, nicht "bis zum stehkragen" vollmachen, sondern höchstens halbvoll...

      so biste immer zwischen min und max und es dürfte eigentlich nix passieren...

    • Die Motoren sind eigentlich alle eingelaufen, da muss nix mehr eingefahren werden.
      Und nach wie vor: Öl lässt sich nur mit kaltem Motor richtig kontrollieren. Wenn man öl bei warmen Motor kontrolliert, wird natürlich weniger angezeigt. Und wenn man dann Öl nachkippt, ist zuviel drin und das ruiniert den KAT, kann sich durch Dichtungen drücken usw.

    • *räusper*
      bei warmen motor wird mehr angezeigt...

      is aber ja egal... fakt ist, wenn zuviel drin ist ist doof, wenn zuwenig drin ist genauso... also, egal in welchem zustand gemessen wird, einfach schauen, dass im jeweilig anderen auch genug drin ist und gut.. da man den ölstand sowieso - das wird wohl keiner bestreiten - auf halb bis dreiviertel voll halten sollte, ist der ölstand im jeweilig anderen zustand, egal bei welchem man kontroliert, weder zu hoch noch zu tief...

      also alles in buddah...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seeeebi ()

    • Misst man den Ölstand kurz nachdem der Motor abgestellt wurde ist er wesentlich niedrieger als wenn der Motor ne kurze zeit lang still stand.
      Das liegt daran, dass das Öl ja erstmal wieder zrück in die Ölwanne laufen muss... Deshalb misst man grundsätzlich erst ca 10-15min nachdem man den Motor abgestellt hat.

    • Hi,

      also bei mir war es ja genau anders herum, beim kalten Motor (wagen stand die ganze Nacht) war der Ölstand genau an der Unterkante bei min und nachdem ich ne Stunde gefahren bin und den wagen dann ne halbe Stund stehen ließ war der Stand genau zwischen min und max und ich hatte den Wagen beidesmal auf der gleichen ebenen Stelle abgestellt, komisch irgendwas stimmt da wohl nich.

    • ich würd ein wenig was reinhauen, damit er auch im kalten zustand über min ist... da du aber meist mit warmen motor fährst, finde ich den ölstand da irgendwie ... interessanter... deswegen: hau bissel rein, sodass er auf 3/4 steht und gut... dann ist er auch im kalten zustand nich unter min und alle sind glücklich!