Die Herren vom TÜV haben gute Arbeit geleistet

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
  • Die Herren vom TÜV haben gute Arbeit geleistet

    Servus,
    Freitag unterhalte ich mich mit einem Kollegen über Autos. Er hat sich einen Corrado aufgebaut, mit FlipFloplack und allem Pipapo. Er hat einen anderen Motor mit sämtlichen Veränderungen reingemacht und hat ca. 300 PS. Nun gut, er wollte dann mal zum TÜV fahren um den Motor, das Fahrwerk und die Felgen eintragen zu lassen.
    Beim Tüv angekommen, legt er denen alles vor was man halt so brauch. Nach ein paar Minuten war dann schon die Probefahrt fällig. Auf einem "freien" Platz angekommen ging es los. Oh, da ist ja nen schönes Schlagloch meinte der Prüfer und fuhr mit 30km/h duch einen abgesenkten Kanaldeckel! Dieser Kanaldeckel war aber aber gute 20 cm abgesenkt! 8o
    Resultat: Frontstoßstange abgerissen, Achsaufhängung kaputt, eine Felgen, Kontflügel, Grill usw. Mit kompletter Lackierung, da es sich ja um einen Flipfloplack handelt ca. 6000€! Stolze Leistung für einen studierten Fahrzeugingenieur =) !!!

    Was sagt ihr zu der Geschichte? Wie hättet ihr drauf reagiert?
    Gruß
    Chumbaba

  • Ich glaub, ich wäre X(X(X(

    Aber wenn an dem Auto alles rechtens ist, muß die Vers. vom TÜV auf jeden Fall blechen. (Ich weiß is nur ein schwacher Trost, aber besser als garnix)

  • Also ich glaube ich wäre als erstes um mein Auto gelaufen und hätte geheult ...
    Danach hätte der Prüfer wohl sein blaues wunder erlebt ...

  • Hiho

    Krasse sache!

    Aber bei mir war es fast so, ist auch durch nen abgesenkten kanaldeckel gefahren, mit ca 40-50km/h. Hatt der bestimmt aber nicht zum ersten mal gemacht, da das hinter dem tüv war. Sinsheim war das. =)

    Bei mir hats aber alles gehalt, bis auf dass es geschliffen hat :D

    Mal gespannt was da raus kommt!

    Tschau
    Markus

  • Da sind die ziemlich schmerzfrei X(

    Mir hat ein Prüfer bei meinem Motorrad das Rücklicht zerlegt und dann auch noch meinen Helm auf den Asphalt geschmissen. Auf meine Frage, wer den Schaden ersetzt, bekam ich zur Antwort das das mein Privatspaß wäre da bei TÜV-Prüfungen der Fahrzeughalter für alle entstehenden Schäden selbst verantwortlich ist.

    Bei der Eintragung meiner 18er haben die nagelneuen Contis erstmal 0,5 mm Gummi verloren weil der Vollidiot 5 Minuten mit Vollgas Kreise drehen mußte ( um mir zu beweisen, daß da was schleift - was letztendlich nicht der Fall war ) X(

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MickyV5 ()

  • Original von MrWhiteChocolate
    Also ich habe in Deutschland noch nie en 20cm abgesenkten Gulli gesehen!
    Ich hätte die polizei geholt!

    Und was hat er gemacht? bekommt er sein Geldß


    Es war wohl irgendein feier Platz mit so einem tiefen Kanadeckel. Ich gab mich auch gefragt, ob der wirklich so tief ist, aber er meinte auf jeden Fall 20cm, wenn net sogar noch mehr.
    Mit dem Schaden das ist so ne Sachen, ist erst letzte Woche passiert. Er hat auf jeden Fall erstmal einen Anwalt eingeschaltet, weil es bestimmt vor Gericht gehen wird!
    Wenn ich was neues weiß werde ich es sofort posten!
  • Original von MickyV5
    Auf meine Frage, wer den Schaden ersetzt, bekam ich zur Antwort das das mein Privatspaß wäre da bei TÜV-Prüfungen der Fahrzeughalter für alle entstehenden Schäden selbst verantwortlich ist.


    Ich glaube ich hätte da bis zu seinem Feierabend abgewartet, bis er zu seinem Auto geht, und es am nächsten Tag beschädigt.
  • Gegenbeispiel:

    Waren bei KERSCHER-TUNING mit einem Corrado, TüV Prüfer musste testen ob er "streift".

    Er fuhr weg und als er zurückkam stand der Kotflügel nach INNEN gebogen da !

    BEim rückwärts Kreis fahren hatte er sich gefahren, Mehrschichtlackierung "FLACKEN" in Verbindung mit den Türen, Motorhaube ect..ect.. sprich eine komplett LAckierung notwendig.

    Keine Chance - Prüfer musste nicht haften..


    Michi

  • Original von MickyV5
    Auf meine Frage, wer den Schaden ersetzt, bekam ich zur Antwort das das mein Privatspaß wäre da bei TÜV-Prüfungen der Fahrzeughalter für alle entstehenden Schäden selbst verantwortlich ist.


    Und hast Geld dafür bekommen ?

    Bei der Eintragung meines Gewindes (noch mitm V5) hat der Prüfer am Bremsenprüfstand die Ölwanne aufgerissen, der Schaden wurde vom TÜV gezahlt, aber nur nach Prüfung der Rechtmäßigkeit des Gewindes. Ärgerlich war, daß ich wg. der Abnahme des Fw. nochmal zum TÜV mußte X( und beim Autohaus nen halben Tag verbringen mußte.
  • @GolfV5

    Nein - keine Chance X(

    Die Rückleuchte mußte ich neu kaufen und den Helm hab ich anlackiert ( man hätte den Helm aus Sicherheitsgründen eigentlich wegschmeissen müssen ).

    Der TÜV sichert sich da in den AGB´s ab und man hat kaum eine Chance dagegen anzukommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MickyV5 ()

  • Original von RowdyBurns
    Original von Keelhaul
    Ich glaube ich hätte da bis zu seinem Feierabend abgewartet, bis er zu seinem Auto geht, und es am nächsten Tag beschädigt.




    Und was würdest du tun? Es wurde doch schon gesagt, daß die rechtlich dafür nicht haften müssen. Dann müssen sie eben anders dafür bezahlen. Diese "Ingeneure" können nicht mal Auto fahren, können willkürlich über deine Eintragungen entscheiden und kassieren auch noch nicht wenig Geld...