Ärger beim TÜV: Spurplatten nicht eingetragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Ärger beim TÜV: Spurplatten nicht eingetragen

      Muss mal bissl dampf ablassen!

      X(


      Komme gerade vom TÜV

      wollte meine Felgen und Distanzscheiben eintragen lassen


      8x18 zoll ET 35 auf 225/40/18

      und

      15mm Distanzscheiben

      achja habe 35mm HR federn drin, also bissl tiefer


      ...also ich fahr dahin, komm auch sofort dran, hab vorher 66,80 € bezahlt ?(

      ...fahr auf die bühne und er legt los...vergleicht die bezeichnungen mit den gutachten, fährt raus aufn parkplat schlägt das lenkrad ein und heizt mit volle pulle im kreis herum, soweit so gut...

      dann fährt er auf den bremsenprüfstand, macht den kofferraum auf und es sollten sich 2 kollegen von ihm (so 90-100 kg typen, also dicke hoschis) auf die ladekante setzen. dann sollte ich mal richtig die bremse durchtreten, dabei haben die dann bissl gewippt hinten.

      ...der prüfer sagt, steigen se mal aus und gucken mal an der hinterachse, ich guck er bremst, die wippen.

      und da haut der prüfer aaaaaaalgatttttt rein, da hinten schleifts, wenn das rad in den radkasten geht. X(



      bei 15mm Spruverbreiterung mit o.g. Rad-Reifenkombi 8o

      da verarscht der mich noch, sag ich zu ihm, und warum bekommen alle das eingetragen, 15mm ist doch wenig und auf extrem steh ich nicht.

      da sagt er, stellen sie sich mal vor, sie fahren in den urlaub, haben den kofferraum voll (klaro mit 2 fetten kerlen die 180 kg zusammen wiegen) und hinten sitzten 3 leute, dann sagen sie auch nicht zu ihrer oma, die muss aussteigen ?(

      das fand ich garnicht witzig!

      X(:evil:

      wär ich mal zu meinem reifenheine gefahren, der hat keinen bremsenprüfstand, dekra hätte vielleicht geklappt.

      ps: die felgen hat er eingetragen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ChuckChillout ()

    • Und ich dachte schon, 1. die Leute gehören auf die Rückbank und 2. das Auto nicht überladen. Oder wollte er Dir unterstellen Du fährst überladen in der Gegend rum?
      Bei 5 Personen noch 180kg im Kofferraum?? Megarofl harhar...So kriegt man sogar nen Benz in die Knie. Manche Prüfer sind einfach nur strunzdumm...sry für Dich und Deine Kohle.
      Fahr eben zur Dekra.
      *EDIT*
      Wenn man bremst, neigt sich der Wagen eigentlich nach vorn.
      Aber Prüfer fahren wohl nur rückwärtz Landstraße ( aber nur mit SicherheitsDeo hehe ) und darum darf beim Rückwärtzfahren auch nix schleifen, ist doch klar oder...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derTick ()

    • Oh man das ist wirklich hart an eine nicht extreme Felgen-Verbreiterungs-Kombination nicht eingetragen zu bekommen.
      Ich hatte mal das selbe Problem, habe dann aber immer mein Geld zurückerhalten, weil die nur kurz geguckt haben. Ende vom Lied war, dass mir keiner meine Felgen eintragen wollte und ich sie wieder verkauft habe.

    • naja, objektiv betrachtet hat der Prüfer leider Recht. Es darf in keinem Falle schleifen. Der Belastungstest oder ein Verschränken ghören zur allgemeinen Prüfung. Es muss in jeder Fahrsituation die Freigängigkeit der Räder gewährleistet sein.
      Mach hinten einfach ein paar Federwegbgrenzer rein und gut ist.
      Hier fahren Leute noch ganz andere Kombis ohne Schleifen und eingetragen.
      Ich selbst fahre an der HA 9,5x18ET25 mit 245ern und nix schleift.

    • kann dich verstehn...hab mich auch schon aufgeregt,aber später denkt man auch mal drüber nach...
      mir wollte der eine prüfer auch net meine 15er platten eintragen wegen dem selben problem...
      auf dem weg zum wörthersee wußte ich auch warum....
      kofferraum voll 3personen im auto un scho hat es hinten bei der richtigen bodenwelle geschliefen...
      ich weiß manche prüfer übertreiben es richtig....
      also fahr mit deinen stahlfelgen un den 15er platten drunter zum tüv un lass se abnehmen ;) hoffe hast deine alus noch net im schein drin... später lässte alles beide in schein eintragen ;)

    • Original von frankyD
      kann dich verstehn...hab mich auch schon aufgeregt,aber später denkt man auch mal drüber nach...
      mir wollte der eine prüfer auch net meine 15er platten eintragen wegen dem selben problem...
      auf dem weg zum wörthersee wußte ich auch warum....
      kofferraum voll 3personen im auto un scho hat es hinten bei der richtigen bodenwelle geschliefen...
      ich weiß manche prüfer übertreiben es richtig....
      also fahr mit deinen stahlfelgen un den 15er platten drunter zum tüv un lass se abnehmen ;) hoffe hast deine alus noch net im schein drin... später lässte alles beide in schein eintragen ;)

      Das geht auch nicht so einfach wie du dir das vorstellst . Normal werden die Scheiben dann in zusammenhang mit den Felgen in den Schein eingetragen . Ich fahre meine Sommerfelgen an der VA auch mit 15mm Scheiben . Ist ne 8,5x18 mit ET30 .
      Sobald ich auf meine Winterfelgen wechsel muss ich auch die Scheiben runter machen obwohl das nur ne 8x17 Et30 ist .
      Weil halt die Scheiben im Zusammenhang mit den 18 " Felgen im Schein stehen .

      Wenn ich die Scheiben auch auf den Winterfelgen fahren möchte müsste ich dazu nochmal eine Abnahme machen lassen
    • Hab auhc son nettes Problem.. Ersienfelgen 7x17 ET38 wurden mit 15er vorn udn 20er Platten hinten nicht eingetragen.. no Chance :(

      :P:D
    • Original von Cupra
      Hab auhc son nettes Problem.. Ersienfelgen 7x17 ET38 wurden mit 15er vorn udn 20er Platten hinten nicht eingetragen.. no Chance :(


      haste tiefergelegt???
      weil die 7x17 sind bei mir ab werk drauf mit original vw sportfahrwerk und da ist ja noch VIEL platz!
      versteh ich nicht so ganz...
      tüv= tageslaunenabhänig
    • Ja, hab nen KW2 drinne.. aber tiefer nedd wirklich. ist ca 1 cm tiefer als Serie.

      Also gegenüber dem Normalen Leon 30mm insgesamt nun. Serie war beimri ja schon 20mm tiefer als normal, und jetzt halt nochmal gut nen cm mitm Fahrwerk runter. Sollte also echt kein problem sein.

      :P:D
    • RE: Fuck on TÜV

      Original von Bounty
      dann fährt er auf den bremsenprüfstand, macht den kofferraum auf und es sollten sich 2 kollegen von ihm (so 90-100 kg typen, also dicke hoschis) auf die ladekante setzen. dann sollte ich mal richtig die bremse durchtreten, dabei haben die dann bissl gewippt hinten.


      Woher kenn ich das nur.... 8)

      Ich zitiere mich mal selbst aus einem Posting vom 23.11.2004

      Original von jot_ess
      So, sind eingetragen für 80,10 EUR, allerdings nicht so, wie ich es gerne gehabt hätte traurig

      Ich war heute morgen nochmal beim TÜV Essen, weil mir in den Gutachten etwas komisch vorkam.
      Ich bat um Erklärung, der gute Mann rief seinen Kollegen dazu.... "Geht doch, sogar bis ET 0 mit Umbauten" geschockt
      Na prima, vier Winterreifen plus zwei wohlgewachsene andere Prüfer im Kofferraum.
      Heidewitztka ein paamal fröhlich gewackelt, mit "Gepäck" auf den Bremsenprüfstand. verwirrt
      "Gepäck" ausgeladen und "die Nordschleife" gemacht, das war es dann. traurig

      "Gravierende Mängel, Profil nicht genug abgedeckt, Reifen schleifen .....Wiedervorführung nötig"

      Sein Vorschlag, vorne keine Platten hinten die Zehner.
      Ab vom Hof, alles umschrauben lassen. Gesagt, getan....
    • Original von Cupra
      Hab auhc son nettes Problem.. Ersienfelgen 7x17 ET38 wurden mit 15er vorn udn 20er Platten hinten nicht eingetragen.. no Chance :(


      Bei mir wurden 20mm Platten mit 7,5x17 ET 38 mit Ach und Krach eingetragen(Belastungstest wurde auch gemacht, allerdings ohne Bremsenprüfstand)

      Heute beim TÜV
    • Original von BG-98
      Das geht auch nicht so einfach wie du dir das vorstellst . Normal werden die Scheiben dann in zusammenhang mit den Felgen in den Schein eingetragen . Ich fahre meine Sommerfelgen an der VA auch mit 15mm Scheiben . Ist ne 8,5x18 mit ET30 .
      Sobald ich auf meine Winterfelgen wechsel muss ich auch die Scheiben runter machen obwohl das nur ne 8x17 Et30 ist .
      Weil halt die Scheiben im Zusammenhang mit den 18 " Felgen im Schein stehen .

      Wenn ich die Scheiben auch auf den Winterfelgen fahren möchte müsste ich dazu nochmal eine Abnahme machen lassen


      bei mir stehts so drin:
      *ZIFF.20-23A.GEN.225/40R18 88T A.LM-Sonderrad ASC 8Jx18H2 ET35 TYP PE8018*M.DISTANZSCH.VO/HI.KENNZ.30.018/30.005,5/15 MM DICK.
      un die distanzen wurden mit stahlfelgen abgenommen....
    • Original von Cupra
      Hab auhc son nettes Problem.. Ersienfelgen 7x17 ET38 wurden mit 15er vorn udn 20er Platten hinten nicht eingetragen.. no Chance :(


      Bei mir waren es 16er Platten hinten pro Seite mit massig Platz, nur im Gutachten stand was von Kotflügel ziehen und der Depp hat es nicht eintragen wollen. Also, Freund mit ´nem Reifenhandel angerufen und bei seinem Prüfer abnehmen lassen, der hat nur einmal draufgeschaut und alles eingetragen.

      Ja, ja so sind sie die Prüfer :rolleyes:.

      Gruß Bernd 8)

      Viele Grüße Bernd ;)

    • Hallo,
      habe mir Siata-Felgen 7X17 ET 38 gekauft mit 225/45 Reifen. Wollte hierzu eine Spurverbreiterung haben. Der Reifenhändler hatte noch 30mm für die Hinterachse da, die mir zwar auch etwas breit vorkamen, jedoch meinte er, das würde keine Probleme beim TUV geben.
      Da mein Variant SportEdition ab Werk eine Tieferlegung hat, sollte auch die erforderliche Reifenabdeckung gewährleistet sein.
      Beim TÜV in unserem Ort war leider kein Abnahmeberechtigter Ingenieur vor Ort (Urlaubszeit), weshalb ich an den TÜV in nächsten Ort verwiesen wurde.
      Der Prüfer dort fuhr den Wagen auf die Grube und sagte sofort, 30mm ist zuviel, ausser sie legen den Wagen tiefer (ca. 30mm) oder sie installieren einen Spritzschutz an den Hinterrädern.
      Nachdem ich beides verneint habe meinte er, ich kann Ihnen leider nur 20mm für die Hinterachse eintragen (was er auch getan hat), sehen sie zu, dass sie die 30er Spurplatten umgetauscht bekommen.
      Es wurde kein Belastungstest un kein verschränken des Fahrzeuges vorgenommen, nur Sichtkontrolle und Studium der vorliegenden Gutachten, in denen die Kombination der Reifen/Spurplatten aber nicht aufgeführt war.
      Bezahlt habe ich eine Eintragung mit "erheblichen Aufwand" = 68 Euro!!
      Ich habe daraufhin den Reifenhändler aufgesucht, der mir die Platten auch anstandslos gegen 20er umgetauscht hat. Nach Aussage des Reifenhändlers hat aber genau dieser Prüfer ca. 4 Wochen vorher eine gleiche Eintragung für 30er Platten vorgenommen.
      Soviel zur einheitlichen Regelung beim TÜV!!!
      Gruss
      Desaster