Bremsenwechsel: Bremszylinder sitzt fest!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Bremsenwechsel: Bremszylinder sitzt fest!!

      Zuerst einmal möchte ich euch sagen was ich an diesem wünderschönen Sonntag (wahrscheinlich einer der letzten Sommertage in diesem Jahr...)
      tolles gemacht habe:
      Habe heute versucht and der HA die Bremsklötze zu wechseln und habe geschlagen 6 Stunden!!! damit verbracht zu keinem Ergebnis zu kommen.
      Ich kriege diesen verx?!&§%& Bremszylinder nicht dazu sich einen mm zu bewegen, egal ob mit Schraubzwinge oder durch pure Gewalt es geht nichts.
      Selbst mit Ablassen der Bremsflüssigkeit war er nicht zu bewegen.
      Vieleicht hat ja einer von den Forenmitgliedern einen heissen Tipp für mich. Dieser vertane Tag muss ja zu irgendetwas nütze sein.Und seis auch um gelernt zu haben naächstes Mal in die Fachwerkstatt zu gehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kuckuck ()

    • "Das Problem hatte ich vor 2 Wochen auch

      Du musst gleichzeitig drücken UND ihn reindrehen !"

      Soweit war ich auch schon aber ohne geignetes Werkzeug geht es wohl nicht - versucht habe Ich es mit/ohne Schraubzwinge, mit/ohne Gewalt,mit/ohne IOntelligenz aber verstehen tue Ich es trotzdem nicht.

    • Naja...wir haben es mit 2 Leuten gemacht: Ich habe den Kolben mit ner Eisenstange reingedrückt und mein Vater hat dann mit ner Zange an dem Kolben gedreht! Hat ein bisserl gedauert, aber es hat schließlich funktioniert!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LB999 ()

    • Es geht...du brauchst nur Geduld und ordentlich Schmackes in den Armen.

      Ich hab mir eine Zange genommen, mit der man große Sprengringe abdrücken kann. Damit konnte ich am besten in diese beiden Nuten am Bremszylinder greifen.
      Geht aber wohl auch mit jeder anderen Zange, deren Enden breit und flach genug sind.
      Den Bremskolben von einer 2. Person halten lassen oder irgendwo am Achsträger absützen, damit du Gegendruck aufbauen kannst und dann mit gleichbleibendem Druck drehen.


      Wahrscheinlich gibts auch noch bessere Lösungen als meine, denn mir taten die Hände nach diesem Akt saumäßig weh.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kante2004 ()

    • So wie LB999 habe ich es auch versucht aber der zylinder bewegt sich keinen Deut herein-da kann Ich drehen wie ein Wahnsinniger-da tut sich nichts.Irgendwie habe Ich das Gefühl das in dem Zylinder eine Rutschkupplung ist???
      Drehen-Drücken bin weder Dreher noch Drücker- noch weitere Tipps für diese ultimative Herausforderung.

    • oh mann Das sind ja die übelsten Bauenmethoden.
      dafür gibts ein spezielles Rückstellwerkzeug was man auch benutzen sollte, damit keine blebenden Schäden entstehen.
      Gibts bei ebay schon für ganz kleines Geld

      cgi.ebay.de/Bremskolben-Ruecks…82538QQrdZ1QQcmdZViewItem

      cgi.ebay.de/Bremskolbenrueckst…82538QQrdZ1QQcmdZViewItem

      edit: auch wenns nach Klugscheisser klingt. Hättest einfach mal die SUCHE benutzen sollen, bevor Du angefangen hast zu bauen. Ein immer wieder angesprochenes Problemthema bei Hobbyschraubern. Weil wenn man es nicht weiß, dann legt man sich die Karten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powered ()

    • RE: Bremsenwechsel: Bremszylinder sitzt fest!!

      Hatte das Auto heut mal auf der Bühne. Und so ein KFZ Mechaniker meinte zu mir, daß der hintere rechte Bremszylinder fest ist - das Teil wo das Seil vom Handbremshebel hingeht bewegt sich nicht mehr zurück. Er hat gemeint, daß ich den ganzen Bremszylinder wechseln sollte.
      Was haltet ihr davon? Oder kann man da noch was reparieren?