Geht ein Reifen bei 0,3 Bar mehr Druck kaputt?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Geht ein Reifen bei 0,3 Bar mehr Druck kaputt?

      Hallo Forum,

      es gibt ja für jeden Reifen nen bestimmten Druck mit den man den Fahren soll wenn man das und das Auto hat und ob ein Sportfahrwerk drin ist oder nicht und bla bla bla.

      WEISS einer ob ein Reifen der laut Hersteller mit 2,0 Bar ohn SFW und 2,2 Bar mit SFW kaputt geht wenn man 2,5 Bar fährt ?!?!

      Unter kaputt verstehe ich das er sich sehr sehr merkwürdig abfährt, nämlich nur in der Mitte der Lauffläche.

      Die Spur ist richtig eingestellt.


      Gruß aNNa

    • Original von Venom
      Bei mehr Druck wölbt sich die Reifenmitte nach aussen, wenn das Auto nicht schwerer wurde... das lernt man doch in der Fahrschule!


      Ach wirklich ? 8o das hätte ich jetzt aber nicht gedacht : rolleyes :


      Es geht um ca 5000 gefahrene km und 0,3 Bar mehr Druck.
      Kann das sein das der bei sonner Laufleistung kaputt geht ?!?!
    • wenn ein Reifen mit zuviel Druck gefahren wid, dann nutzt sich dieser mittig mehr ab, das ist so schon mal richtig. Bei zu wenig Druck werden andersrum die Außenkanten mehr beansprucht.

      An solchen Reifenbildern und anderen kann man sofort und sehr gut erkennen, ob was mit der Achsgeometrie nicht in Ordnung ist.

      EdiT: ja, auch nach 5000km zudem möglich, aber eher nur i.V. mit einer falschen Achseinstellung, oder es ist ein extrem weicher Reifen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powered ()

    • Hey Du!

      Der ADAC empfiehlt sogar 0,3 bar mehr, um Sprit zu sparen. Ich fahr auch immer mit ca. 0,3 bar mehr rum und hatte noch nie Probleme mit abnormem Abrieb. Welche Ursache das jetzt bei Dir konkret hat - keine Ahnung. Welche Ursachen das haben könnte, ist ja z.T. schon angesprochen worden; ein paar Infos findest Du zB auch hier.

      Mit "kaputt" meinst Du "ungleichmäßig abgefahren", oder?

      Gruß, Timo

    • Es ist ein weicher Reifen und die Spureinstellung stimmt, oder muss man alle X0.000 km die Spur neu stellen ?!?!

      Es ist ein Pirelli P Zero Rosso in 225/40/18 *klick*

      Nuffi : Das prob ist einfach das die Reifen vor 5000 km noch gut waren, da waren wir noch mit beim Reifenhändler weil wir ja einen neuen bekommen haben. Der hat dann in alle 4 2,5 Bar rein gemacht, nun sind die 3 älteren Reifen innen total abgefahren und außen noch gut in Ordnung. Wir haben gestern die Info von Pirelli bekommen das der Reifen mit 2,0 Bar bzw 2,2 Bar wenn ein SFW drin ist gefahren werden soll.

      Naja und ich finde ein Reifenhändler sollte wissen was er da tut oder ?!?!
      Son Ding ist nämlich mit einem Preis von 175€ spott billig ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aNNa ()

    • Das Reifen sich mittig stärker abfahren passiert auch, wenn man viel Autobahn (hohe Geschwindigkeit) fährt.

      Ein anderer Grund ist allerdings auch zu viel Druck.


      Aber 0,2 bar oder 0,3 bar über dem empfohlenen Druck ist schon ok.

      Eine Frage, welchen Druck fahrt ihr? Den für volle Beladung oder den ohne Beladung?

      Ich fahr meine Michelins auf den Jubi Felgen mit 2,1-2.3 Bar.

    • evtl passt das ja ganz gut hier...

      als ich von toyo die reifenfreigabe für meine 215/35 erhalten hatte, traute ich meinen augen nicht...ich hab das teil gerade nicht hier, aber lt angaben dieses schreibens soll/muss man auf die reifen 4 bar pumpen 8o :O :rolleyes:

      kann das sein?
      mein reifenhändler, der mir die gummis auf die felgen gezogen hat, hat auch erst mal verdutzt geschaut. er hat glaub ich 2,5 reingemacht....

      od meint ihr das ist ein schreibfehler?

    • Stellt euch mal vor, dass die Herstellerangabe bei 2,0 Bar liegt, aber der Hersteller auch sagt, das 2,2 Bar Sprit spart und völlig ok ist.

      Aber wenn ein Reifenhändler dann statt 2,0 Bar bzw. 2,2 Bar, 2,5 Bar reinpresst, ist dann diese Differenz von 0,5 Bar bzw. 0,3 Bar für den Reifen schädigend, ja oder nein?

    • ich bin der meinung (und hab mich da auch schonmal mit paar leuten drüber unterhalten, u.a. reifenhändler...), dass ein bisschen zuviel luft im reifen kein problem darstellt... gerade wenn man oft in oberen geschwindigkeitsbereichen unterwegs ist, viel AB fährt und vielleicht auch das eine oder andere mal paar leute im auto hat...

      deswegen mach ich bei mir immer etwas mehr rein. die winterreifen bin ich sogar mit knapp 3 bar gefahren... 8o =)

      abgesehen davon, wo gilt diese reifenfreigabe von der du schreibst? oder will dir pirelli erzählen, dass es nur einen gültigen luftdruck gibt und dass dieser egal ob voll beladen oder mit nur einem schmalen fahrer gefahren werden soll, sowohl in der stadt als auch auffer rennstrecke, will sagen autobahn?!?! kann ich mir nich vorstellen...

      edit:
      Jan: NEIN... guck mal in deinen tankdeckel, da steht eine differenz von imho 0,6 oder 0,7 bar zwischen voll beladen und nur fahrer... :]

      und mal im ernst: 2,5 bar... das muss das boot abkönnen, herr KaLeu... ich kenn keinen, der mit weniger als 2,3 - 2,4 bar fährt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seeeebi ()

    • also bei meinen is 1.9 bei leergewicht angegeben und fahr mit gut 2.1..
      un trotzdem sehen sie mir noch zu schlaff aus ;)
      also son bissl mehr druck kann selten schaden glaub ich.. vorallem wenn man mal etwas "zackiger" durch kurven fährt =)

      mfg
      Maddin

    • Original von Seeeebi
      ich bin der meinung (und hab mich da auch schonmal mit paar leuten drüber unterhalten, u.a. reifenhändler...), dass ein bisschen zuviel luft im reifen kein problem darstellt... gerade wenn man oft in oberen geschwindigkeitsbereichen unterwegs ist, viel AB fährt und vielleicht auch das eine oder andere mal paar leute im auto hat...

      deswegen mach ich bei mir immer etwas mehr rein. die winterreifen bin ich sogar mit knapp 3 bar gefahren... 8o =)

      abgesehen davon, wo gilt diese reifenfreigabe von der du schreibst? oder will dir pirelli erzählen, dass es nur einen gültigen luftdruck gibt und dass dieser egal ob voll beladen oder mit nur einem schmalen fahrer gefahren werden soll, sowohl in der stadt als auch auffer rennstrecke, will sagen autobahn?!?! kann ich mir nich vorstellen...


      Pirelli hat mir den Luftdruck ausgerechnet. Dabei kamen mit den Angaben von Auto und Reife sowie Felgen, 2,0 Bar raus. 2,2 Bar würden aber auch nicht schaden.

      Nun habe ich aber 2,5 drin, sprich 0,5 bzw. 0,3 Bar über der Angabe von Pirelli und der Reifen fährt sich nur mittig ab!

      Kann mir etwa keiner in der Welt den richtigen Luftdruck für Reifen sagen oder was? Man darf sich doch wohl auf Herstellerangaben verlassen, oder?
    • Klar kannst Du Dich auf die Herstellerangaben verlassen - wenn der sagt, 2,2 ist ok, ist 2,2 ok. Wenn Du dann 2,5 fährst, kann es sein, dass sich der Reifen ungleichmäßig abnutzt, muss aber nicht.

      btw: Reifen wechselt man immer achsweise, wenn die km-mäßig nicht absolut dicht beieinander liegen.

    • wie groß ist denn die differenz bei der abnutzung, d.h. wieviel restprofil ist am rand und wieviel in der mitte der lauffläche?

      Gruß
      Feldi

      bash schrieb:

      beim nächsten tuning treffen of life einfach den stick presenten. mal gucken wer schneller ready to splash ist :thumbsup:
    • @Timo:

      Alles klar, das ist auch mal ne Antwort!

      Aber die Achse verschiebt sich doch auch nicht mehr, oder? Wenn ich bei der Achsvermessung war, dann ist die doch eingestellt oder muss man sowas regelmäßig machen?