Rad Ab !!!

    • [PLZ 3....]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Muß auch mal mal meinen Frust loswerden- Bin seit über 8 Jahren mit meinem Golf III bzw. IV beim AUTOHAUS GLINICKE (ehemals Kuloge,ehemals Wehmeier und Castrup ) in Minden.Die haben ja echt schon viel Mist gebracht z.B meinen Kotflügel in nem ganz anderen Farbton lackiert als der Rest des Wagens...ABER gestern war die Krönung: Hab Jahresinspektion machen lassen,bekam neue Bremsen vorn...und auf dem Heimweg wären mir meine VODERRÄDER fast ABGEFALLEN !!! Nach ca. 10 km fing mein Lenkrad an auszuschlagen-hätte ich kein Radkreuz dabei gehabt,könnte ich jetzt vielleicht hier nicht mehr schreiben!
      Heut morgen hab ich mich erst mal beschwerd-mal gucken was sie sich als Gutmachung einfallen lassen?
      PS: Der Hammer war,daß erst son Spruch kam "...Alufelgen müssen sie ja auch nach 50 km NACHZIEHEN..."
      ...Ich konnte nach 10 km meine Felgen komplett montieren...wußte gar nicht das NACHZIEHEN bedeutet das ich alle Bolzen mit je 10-20 Umdrehungen FESTZIEHEN muß !?
      ...Und wie gesagt-das war nur der Höhepunkt! Kann noch paar Stories von GLINICKE-MINDEN erzählen! ?(

    • Alter, wie krass. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, hätte ich den Meister unters Auto gelegt. Der kann ja ehrlich von Glück reden, das Dir nix passiert ist...
      Aber wenn Du soviel Ärger und Pech mit der Werkstatt hast, warum wechselst Du nicht?

      Gruß Franko

    • Die is eben für mich am besten zu erreichen...und von der anderen,die in der Nähe liegen würde hab ich auch nur Negatives gehört.Außerdem wollte ich eigentlich bei ner Vetragswerkstatt bleiben-wg. Garantieansprüchen etc.! Weiß echt nicht was ich das nächste Mal mache-werd erst mal sehen was für ne Reaktion von denen jetzt kommt?! :rolleyes:

    • autoringhannover.de/petzold/


      die sind spitze da. kaufe nur dort.
      falls jemand einen neuwagen sucht oder fahrzeuge für großkunden, bitte an herrn förster wenden. mein vater berät euch gerne :)
      Die BORA Page
      klick mich

      Ihr braucht Teilenummern? Dann schreibt mir per E-Mail.
      E-Mail
    • Ach quark mi dem Nachziehen, vieleicht bei ganz neuen Alufelgen die gerade zum erstam mal angezogen werden ist ein nachziehen erforderlich ansonsten net, habe noch nie nachziehen müssen, habe ich schon oft kontroliert.


      Ein Rad kann gar nicht so abfallen, merkst ja am Lenkrad und an der vibration am ganzen Fahrzeig sbald sich die schrauben en wenig losen, nd selbst wenn man weiterfährt dauert es sehr lange bis eine schraube ganz raus gedreht ist..


      Klar die haben die Felgen nur Handfest gemacht und net mal richtig oder sogar mit Nem Drehmomentschlüssel angezogen.

    • Original von MrWhiteChocolate
      Ach quark mi dem Nachziehen, .....


      Solltest du als angehnder Techniker besser wissen !!!


      Bekantes "VW" Leiden.

      VW bedint sich der sogenannten "Radmittenzentrierung" wobei das Rad mit der Radnarne zentriert wird (andere Hersteller benutzen die Radbolzenzentrierung)

      Nun bildet sich auf der Radnarbe Korision (Rost) der sich auch auf der Felge anhaftet.

      Wird das Rad nun ab und an Montiert, so löst sich der Rost.
      Beim nächsten Bremsen fällt der aus, und die Radschrauben verlieren daduch ihre Vorspannung und lösen sich weiter.

      Habe das selber mehrfach erleb:
      Räder Montiert und Radschrauben mittels Drehmomentschlüssel mit Vorgeschriebenen Anzugsmoment angezogen.
      Probefahrt von 3 KM gmacht, und die Radschrauben waren wieder lose !!

      Eine weitere Fehlerquelle: Die Radschrauben waren zu Fest.
      Hierbei wir die Schraube gelängt und das Flankenspiel im Gewinde stimt nicht mehr.
      Die Schrauben trägt nicht mehr weil sie zu dünn geworden ist.
      Deswegen prüfe ich Radschrauben vorm einsetzen immer, ob sie dich verzüngen (geht einfach mit dem Messchieber. Den von vorne über den gesamten Schraubenschafte setzen und im Lichtspat erkennt an sofort, on die Schraube sich in der Mitte verjüngt.)

      Der Aufwand dauert nicht mal 2 iMinuten, bringt aber eine Menge an Sicherheit.

      Bernhard
    • Dieses Frühjahr stand mal ein A3 auf einer Straße hier in Hamburg, mit ner Schleifspur von gut 10m und das linke Vorderrad lag irgendwo am Straßenrad, sah lustig aus. Nur die beiden Typen nicht, hatten wohl keinen Sinn für Humor, naja. Das Radflansch was übrigends noch drann, also werdens wohl die Radschrauben gewesen sein, die irgendwie fehlten.

    • wieviel rost habt ihr auf der radnabe? das sind doch keine dicken schichten die sich da ansammeln.
      da geht man einmal mit der drahtbürste rüber und gut ist. die flächen liegen doch aufeinander. meiner meinung nach kann sich da garnicht sooo eine dicke schicht bilden =) also stirnseite radnabe und stirnseite (anlagefläche) alufgelge.

      bis eine schraube ihre vorspannung verliert, bedarf es sicherlich eines viel höheren anzugsdrehmomentes. das passiert nicht, wenn man die mit 10nm zu viel anzieht.
      und außerdem ist die befestigung felge -> radnabe eine statische belastung (ruhend). nicht so wie beim zylinderkopf. eine dynamische belastung (schwellend) wo dehnschrauben verwendet werden. wo die schrauben sonst ihre vorspannung verlieren würden.


      ob man eine alufelge nachziehen muß... das bezweifle ich auch. habe mir vor ca. 10wo. meinen bora gekauft. dort wurden vorher noch die bremsscheiben gewechselt und dann das rad logischweise wieder angeschraubt. ich habe letztens meinen bremssattel lackiert und dazu nimmt man ja das rad ab. ich habe die schrauben teilweise garnicht lösen können, weil sie so fest saßen.
      vielleicht nachziehen, wenn man die schrauben mit hand angezogen hat.
      weil sonst das anzugsdrehmoment vielleicht nicht 100%ig stimmt. aber wenn das in der werkstatt gemacht wird, sollte das eingentlich stimmen.

      was bei matrixweb passiert ist... tja, anscheinend wurde die felgen wirklich nur handfest angezogen oder die schrauben nur lose reingeschraubt. darf natürlich nicht passieren :rolleyes:

      Die BORA Page
      klick mich

      Ihr braucht Teilenummern? Dann schreibt mir per E-Mail.
      E-Mail
    • Also es sagt dir JEDER KFZ-Mechaniker, das du die Radschrauben nach 50-100 km noch mal nachziehen sollst. Das ist eigentlich üblich und sollte man wissen!

    • Also ehrlich-fahr nun zehn Jahre Auto und hab immer SELBST meine Räder auf & abgezogen und da is mir sowas nicht einmal passiert! Und NACHZIEHEN kann einfach nicht bedeuten das ich manche Bolzen fast komplett erst reindrehen musste...trotz evtl. Rostablagerungen etc. !!! Da brauch keiner die Jungs in der Werkstatt in Schutz zu nehmen!!! DAS WAR GANZ GROSSER MIST !!!
      Aber es gibt übrigens ne Reaktion-musste NUR die Ersatzteile bezahlen-die kompletten ARBEITSKOSTEN ( auch die von der Inspektion an sich ) wurden mir ERLASSEN !!! Und das OHNE ANWALT etc. - bin ich mit zufrieden,mir is ja nix passiert!
      Aber trotzdem DAS DARF NICHT PASSIEREN! Nicht in ner Werkstatt! Der nächste nette Opa der nicht rechtzeitig reagiert landet im Graben ( wenn er Glück hat & es nicht heftiger ausgeht! ).

    • mein Radschrauber sagt, das Nachziehen ist nur nötig wenn man das Rad mit "Behelfsmitteln" (also mit einfachem Radkreuz) anschraubt

      die Jungs machen das mit Drehmoment-Pressluft-Schrauber und da gabs noch nie Ärger

      selbst WENN die Werkstatt meint, dass das bei ihnen nötig ist, müssen sie dich ausdrücklich auffordern noch mal zum Nachziehen zurückzukommen, IMHO

    • Also nachziehen tu ich schon, aber meine Radnabe sieht kein Rost weil die am Tag meines Kaufs von mir beschichter wurde, weil die OEM Beschichtung schon abging!

      Aber selbst wenn da Rost drauf ist würde ich den immer mit ner Stahlbürste abbürsten und dann nochmals mit Rostlöser drann bis keiner mehr da ist!

      Und dann wieder behandeln, ist Zeugs von nem Bekannten aus der Industrie das bei Druckerwalzenlager eingesetzt wird, da ist ja Ständig naß und damit da nix rostet werden die damit beschichtet! Edelstahl können die nicht nehmen weil die Lager zu heis werden und dann brechen würden. Also normaler Guß, aber der Rostet, so wie unsere Radnabe auch!

      Aber so dick ist der Rost auf ner Radnabe nicht.

      Gruß

      Benni

    • RE: Rad Ab !!!

      Original von matrixweb
      10-20 Umdrehungen FESTZIEHEN muß !?


      Keine schöne Geschichte was da passiert ist, aber 10-20 Umdrehungen :] so viele Gewindegänge hat eine Radschraube gar nicht 8) das man die so oft drehen könnte =)