Reifeneintragung wegen Querschnitt????

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Reifeneintragung wegen Querschnitt????

      So ich habe eine Frage bezüglich einer Reifeneintragung.
      Normalerweise ist ja der Normale Querschnitt auf einer 18 Zoll Felge ein 40er Querschnitt.
      So jetzt würde ich gerne einen 35 Querschnitt fahren, der TÜV sagt aber das paßt vom Abrollumfang nicht und da müßte eine Tacho Anpassung gemacht werden.

      So wie bekomme ich das jetzt eingetragen, da ja hier doch einige 225/35/18 oder 215/35/18 fahren.

      Reicht mir das jetzt wenn der Hersteller des Reifens mir eine Freigabe schickt, dass sein Reifen in der Größe 215/35/18 auf einem Passat 3B und einer 8x18 Felge gefahren werden kann ohne irgendwelche Anpassungen????????

    • hab auch 225/35 und hatte keine probs beim tüv. denke mal das, dass wieder ermessensache vom tüv ist. vom umfang her sollte es ja noch in der toleranz sein, aber schwierig wirds halt wenn im felgen gutachten nur die 40er serie aufgelistet ist.

      reifenfreigabe wird dir da wohl wenig helfen, da eine reifenfreigabe nicht fahrzeugspezifisch ist. die wird also nicht extra für den passat ausgestellt sondern nur für eine bestimmte felgen grösse, bzw. auf welchen felgengrößen der reifen montiert werden darf.

      ich würd einfach mal nach einer vergleichseintragung suchen, also mit 225/35 ohne tachoangleichung, und die dann dem tüv vorlegen.

    • RE: Reifeneintragung wegen Querschnitt????

      Original von Brainbug666
      Änderste das Gutachten ab, gehst du zu nem hinterwäldler TÜV und schon klappt die Sache ;)


      Bitte in Zukunft §1.3 Unterpunkt 3 bachten und nicht mehr so ein Zeug posten, egal wie du jetzt Unterpunkt 3 auslegst:

      Bitte beachten: Unsere Community Regeln!
    • RE: Reifeneintragung wegen Querschnitt????

      Original von AlexFFM
      Original von Brainbug666
      Änderste das Gutachten ab, gehst du zu nem hinterwäldler TÜV und schon klappt die Sache ;)


      Bitte in Zukunft §1.3 Unterpunkt 3 bachten und nicht mehr so ein Zeug posten, egal wie du jetzt Unterpunkt 3 auslegst:

      Bitte beachten: Unsere Community Regeln!


      geht klar
    • hi def-shooter,

      ich stand genau vor dem gleichen prob wie du. habe 8x18 ET35 felgen und wollte 215/35 draufziehen und natürlich eingetragen bekommen.

      im gutachten der felgen stand aber nur 225/40, 215/40 und noch irgendein 245 oder so. also alles käse eigentlich ;)

      hab dann geschaut welcher hersteller überhaupt reifen in 215/35 anbietet und habe allle diese hersteller angeschrieben, mit der bitte, mir eine reifenfreigabe für golf 4 achslast x... zukommen zu lassen. vom hersteller toyo hatte ich innerhalb 1 stunde die komplette bescheinungung per mail als pdf erhalten. hab dann meinen reifenhändler gefragt, zu dem ein dekra mensch kommt und bei ich vorhatte das ganze zeug eintragen zu lassen, ob er mir die reifen auf der felgen in verbindung mit der reifenfreigabe eintragen würde. er hat gesagt normalerweise würde es da keine probs geben.

      gesagt, getan. hab die in der freigabe genannten toyos (t1-r) in 215/35 bestellt und aufziehen lassen. der tüvprüfer hat sich das gutachten und die freigabe durchgelesen (eher kurz angeschaut) und ohne probs eingetragen. allerdings darf ich jetzt halt nur die toyos fahren, weil die in der eintragung genannt sind.

      ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

      edit: wenn du magst, kann ich dir ein pic von meiner eintragung schicken, kein prob. da steht dann drin toyo t1r 215/35 auf felge ... 8x18 ET 35 und halt noch in verbindung mit den spurplatten, aber das hat ja nix damit direkt zu tun

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kanneiniges ()

    • RE: Reifeneintragung wegen Querschnitt????

      Original von Turbo-GTI
      Original von Brainbug666
      Änderste das Gutachten ab, gehst du zu nem hinterwäldler TÜV und schon klappt die Sache ;)


      hahahaaaaaaaaaaaa :D


      was gibts da zu lachen? :O
    • Original von nh4u
      In meinem Gutachten stand ganz regulär, das ich 225/35er auf meine 8+9x18 fahren darf.


      stimmt, ich glaube in meinem gutachten stehen die 225/35 auch drinne. aber halt die 215/35 nicht, und die wollte ich halt fahren bzw fahre ich
    • Irgendwie haben die meisten nicht gepeilt, daß es hier um einen Passat geht ;)
      Da bringt jegliche Übertragung von einem Golf gar nix.
      Er braucht von einer Tachobude eine Freigabe und fertig. Dem
      Tüver gehts doch lediglich um den Toleranzbereich, ob der eingehalten wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von powered ()

    • Original von powered
      Irgendwie haben die meisten nicht gepeilt, daß es hier um einen Passat geht ;)
      Da bringt jegliche Übertragung von einem Golf gar nix.
      Er braucht von einer Tachobude eine Freigabe und fertig. Dem
      Tüver gehts doch lediglich um den Toleranzbereich, ob der eingehalten wird.


      sorry, ich dachte evtl hilft ihm das ja trotzdem :(;(
    • WEnn das beim Golf geht dann sollte das doch beim Passat auch gehen.
      Hatte es noch einmal mit meiner Vater darüber, der meinte jetzt auch wenn ich die Reifenfreigabe vom Hersteller habe dann klappts auch mit dem eintragen.

      WEiß ja noch gar nicht sicher ob die überhaupt die Reifengröße anbieten