Brauche nochmal Hilfe bzgl Dämmen, etc..

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Brauche nochmal Hilfe bzgl Dämmen, etc..

      Hi,
      da ich mich nächsten Monat auch ans Frontsystem machen will, hab ich dazu einige Fragen. Und zwar: Wieviele Bitumenmatten brauche ich zum dämmen der Türen vorne? Welche kann ich da nehmen? Hab hier im Forum gelsen, dass die von Conrad gut sein sollen!?!

      Möchte mir dieses Frontsystem holen: s-clusive-caraudio.de/shop/the…=556&id=493&action=detail

      Welche Adpater brauche ich? Also hätte gern die Maße und welche Stärke? Sollte MDF oder vergleichbares sein. Wo bekomm ich die her?

      Gruß,
      Kai

    • RE: Brauche nochmal Hilfe bzgl Dämmen, etc..

      Original von KAI16V
      Hi,
      da ich mich nächsten Monat auch ans Frontsystem machen will, hab ich dazu einige Fragen. Und zwar: Wieviele Bitumenmatten brauche ich zum dämmen der Türen vorne? Welche kann ich da nehmen? Hab hier im Forum gelsen, dass die von Conrad gut sein sollen!?!

      Möchte mir dieses Frontsystem holen: s-clusive-caraudio.de/shop/the…=556&id=493&action=detail

      Welche Adpater brauche ich? Also hätte gern die Maße und welche Stärke? Sollte MDF oder vergleichbares sein. Wo bekomm ich die her?

      Gruß,
      Kai


      Hallo

      leg doch 50 EUR drauf und nimm das Xion Golf V von Audiosystem. Da ist der Adapter schon dabei, der Woofer hat 200 mm und es passt besser. Fertige MDF Ringe für den Golf V gibt es nicht, die Plastikringe hat jeder Onlinehändler.

      Dämmen brauchst Du eigentlich nur die Türverkleidung, da reichen 3 Matten je Tür. Ich hab die von Conrad genommen, "MXM" heißen die wohl.

      Tschau
      Vadder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vadder.meier ()

    • Original von KAI16V
      Ist beim Xion denn ein Plastikadapter dabei oder ein MDF-Adapter? Habe mir sagen lassen, dass ich aufjedenfall ein MDF Ring dem Holzring vorziehen sollte.


      Der ist auch aus Plastik. Wenn Du MDF haben willst hilft nur Selbstanfertigung. Man kann aber um die Plastikringe zu stabilisieren am Rand die Bitumenmatten anlaminieren. #

      Muster für MDF Ringe

      Tschau
      Vadder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vadder.meier ()

    • Ist der Adapter denn passend für das Audisystem Sytem? Klanglich dürften sich das Audiosystem und das Hertz ja nich viel geben.

      Wenn ich die Bitumenmatten anlaminier, ists dann noch nen großer unterschied zu MDF? Wie wird das gemacht?
      Sry wegen der vielen Fragen;)

    • Original von KAI16V
      Ist der Adapter denn passend für das Audisystem Sytem? Klanglich dürften sich das Audiosystem und das Hertz ja nich viel geben.


      oh, da ist aber schon ein ziemlicher Unterschied. Das Audiosystem hat einen 200 er Woofer, der macht schon mehr Druck. Der Adapter passt nur für 165 mm Systeme, nicht für das Audiosystem.

      Wenn ich die Bitumenmatten anlaminier, ists dann noch nen großer unterschied zu MDF? Wie wird das gemacht?
      Sry wegen der vielen Fragen;)


      Der Adapter wird mit einem Flansch auf das Türblech genietet. Die Stabilität kann man erhöhen wenn man diesen Übergangsbereich Blech/Kunststoff mit den Bitumenmatten beklebt. Wenn man die Matten anwärmt ( Frauchens Fön reicht) sind sie sehr flexibel und weich und wie "Knete" zu verarbeiten, sie passen sich fast jeder Form an. Nach dem Aushärten sind die richtig steif und fest und sorgen eben für die gewünschte Stabilität.

      Tschau
      Vadder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vadder.meier ()

    • Dass ich wahnsinnig viel gedämmt habe brauche ich Dir ja nicht sage, weiste ja... :D Aber an einer Stelle werde ich noch unbedingt nachdämmen - daher auch an Dich ein Kleiner Tip, kai:

      Dämme bitte mit Bitumenmatten die Außenwand der Tür. Also das Türblech, dass man von außen sieht wenn man auf die Tür schaut. Problemzone ist das Drittel unter der Seitenschutzleiste - das dröht und rappelt wie wahnsinnig bei mir. 8o

      ...gut, vielleicht habe ich auch einfach mehr BUMMS und weniger FALLERA im Auto. :D :] ;)

      Viel Spaß beim Dämmen, ich fand das eine recht angenehme arbeit. Nicht schwierig und ziemlich schnell erledigt.

      P.S. Die Box wiege ich heute Abend mal schnell für Dich. Schick Dir dann ne PN.

      Ciao, Gruß
      Sebastian ;)

    • Hi Basti,
      das beruhigt mich ja, dass es nicht soviel Arbeit ist die Türen zu dämmen :D Aber soviel wie du mach ich nicht, nachher ist mein Auto so schwer wien LKW mit allem drum und dran :]

      Kamste denn gut ans Außenblech dran? Weil ein Typ bei ACR meinte mal, dass es eine Katastrophe sei den Golf zu dämmen ;( KA obs stimmt ;)

      Schätze mal, dass ich dann ingesamt 8 Bitumenmatten für jede Seite nehmen werde. Müsste ja reichen ;)

    • Hallo Kai,
      also ich würde auch eher zum Audio System tendieren, der größere TMT macht einfach mehr Druck.
      Adapter aus MDF sollten eigentlich nie in die Tür kommen, es sei denn sie werden komplett gegen Feuchtigkeit geschützt, wenn nicht quillen sie beim Eindringen von Nässe auf und verbiegen den ganzen Korb des Lautsprechers. Ich verwende für solche Ringe immer Multiplex, das ist wasserresitent, nach dem aufschrauben versteife ich die Verbindung zur Tür meist noch mit Aluspachtel, das solltest du mit den Plastigringen auch machen.
      Das Ausenblech solltest du in jedem Falle dämmen, denn selbst wenn es keine Geräusche macht erziehlst du mit der Dämmung einen viel besseren Bass und Grundton.
      Das Außenblech des Golf V läßt sich zum dämmen komplett rausnehmen, ist also sehr einfach die Tür zu optimieren.

      Ich würde das Außenblech mit einer Lage Bitumenmatten und darüber eine Schicht Dämmpaste ruhigstellen, die Paste eigent sich auch hervorragend um die Verkleidung zu dämmen.

      mfg
      Frank

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr

    • Hallo

      bevor man überhaupt anfängt sollte man sich die Frage beantworten wie lange man das Auto fährt, alle genannten Maßnahmen sind nämlich fast nicht rückgängig zu machen. Also gehen sie mit dem Auto bis zum "Sanknimmerleinstag" mit. Derart verrammelte Ringe, egal welcher Machart, verhindern jegliches Rückrüsten auf den Serienzustand. Wer also daran denkt sein Auto nur 3-4 Jahre zu fahren hat dann bös gelitten, für das verbaute Equipment bekommt man ausser lauer Luft nämlich nix mehr retour.

      Nur so mal als Denkanstoß =)

      Tschau
      Vadder

    • Den Aluspachtel und die Bitumenmatten habe ich bis dato immer wieder abbekommen, und deswegen kann man seine Lausprecher auch wieder trotzdem ausbauen, selbst wenn man die Dämmung drin läßt!

      Ich verstehe nicht warum du nur deinen Standpunkt akzeptierst?
      Man kauft sich neue bessere Lautsprecher, dann sollte man sie auch so verbauen das man das Optimum rasuholt, sonst hätten es auch die Serienlautsprecher weiter tun können.

      In diesem Sinne

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr

    • Original von taaucher

      Ich verstehe nicht warum du nur deinen Standpunkt akzeptierst?

      In diesem Sinne


      Was hat das mit meinem Standpunkt zu tun ??? Wenn User, die solche Dinge bisher nicht selbst in Angriff genommem haben, anfangen wollen selbst zu rödeln ist es doch angebracht jeden erdenklichen Hinweis zu geben. Ein Profi-Einbauer der das "jeden" Tag macht hat sicherlich andere Kniffe parat wie der Gelegenheitseinbaue. So habe ich von einem kompetenten Einbauer den Rat erhalten auf die Verkleidung im Golf V eben keine Paste draufzuschmieren weil es sehr leicht passieren kann das man sich selbige unwiderbringlich versaut. Das so etwas einem Laien eher wiederfahren kann wie dem Profi ist auch einleuchtend.

      Zur Demontage der Türbleche:

      VW widmet diesem Detail mehrere Seiten in seinen Reparaturanleitungen, das ist keine Lapalie. Eine vertauschte schraube bei der Montage und das Blech ist verbeult. Wenn ich also hier immer lese wie super einfach das sein soll bekomm ich die Krise. Der Privatier der sich da ran macht muss eben wisssen das dazu etwas mehr handwerkliches Geschick vonnöten ist, Fehler könne gleich einige hundert EUR kosten wenn die helfende Zweithand fehlt und das Blech auf den Boden dozt.

      Bisher wurden diese von mir angetragen Ratschläge gerne angenommen. =)

      Tschau
      Vadder
    • @Kai: Klar. Das alles musst Du nicht machen. Ich war halt bei ner dB Messung ziemlich enttäuscht - zudem hat alles gerappelt und gedröht. die 25 Kilo Dämmung (ungefähr) leisten ihre Arbeit sehr gut. Mal ganz nebenbei klingt es ganz anders wenn man die Heckklappe oder die Türen schließt - wie im Mercedes. :D

      @Vadder: Jo, Du hast schon recht. Ein bissel Geschick sollte jeder Mitbringen. Das äußere Türblech lasse ich auch von nem Fachmann abmachen. Das ist mir bezüglich des Lack viel zu gefährlich. Aber mit den Verkleidungen gibts meiner Meinung nach keine Probleme mit dem richtigen werkzeug. Finde es seht gut, dass Du aber darauf hinweist. =)

      Viele Grüße
      Basti ;)

    • @Vadder.meier

      Wenn du mich zitierst dann doch bitte im Ganzen ;)
      Und wenn man seine Anlage selber einbaut gehe ich einfach von etwas Geschick aus, dazu kommt das es eben nicht so schwierig ist die Golf V Tür auseinander zu nehmen. Und wie man sich die Türverkleidung mit der Paste versauen soll ist mir ehrlich gesagt fraglich. Ich finde einfach das du manche Dinge einfach überspitzt darstellst, mehr nicht. Das deine Ratschläge oft sinnoll sind stelle ich in keinster Weise in Abrede, nur sollte man doch versuchen immer objektiv zu sein. ich gebe auch nur Tips, aus eigener Erfahrung und Erfahrung anderer.

      Grüße
      Frank

      CarHifi - Multimedia - Navigation und Mehr