1.8t 0,4b / Lmm / Bov

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • 1.8t 0,4b / Lmm / Bov

      Hola liebe Community,

      ich habe mehrer Fragen bez. meines 1.8T AGU 180PS Motors und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

      Der Ladedruck beträgt max. lediglich 0,4 Bar. Wie weit es im negativen Bereich im Standgas liegt kann ich später gerne nochmal nachsehen.
      Woran kann das liegen? Ist das normal? Kann es an dem LMM liegen?
      Ich habe ein HKS SSQV BOV montiert und einen offenen Sportluftfilter.
      Ach, das Messinstrument habe ich mit einem T-Stück zwischen die Untedruckdose am Benzindruckregler angeschlossen.

      Meine zweite Frage richtet sich bez. des HKS SSQV BOV. Man kann mittels einer Schraube die Vorspannung der Feder anpassen. Was ist da empfehlenswert? Wie kann man den optimalen Wert feststellen?

      Gruß,
      David

    • Moin!
      Also der Ladedruck ist mit 0,4 bar zu wenig. Serie liegt der bei ca. 0.7. Dein .......BOV ist vermutlich ein offenes Schubumluftventil, korrigiere mich wenn ich mich irre. Die offenen Ventile funktionieren nicht beim AUQ. Ich vermute mal da ist der Hund begraben.

      Gruß

    • Also der Ladedruck ist mit 0,4 bar zu wenig. Serie liegt der bei ca. 0.7. Dein .......BOV ist vermutlich ein offenes Schubumluftventil, korrigiere mich wenn ich mich irre. Die offenen Ventile funktionieren nicht beim AUQ. Ich vermute mal da ist der Hund begraben.


      Danke für die Antwort!!

      Das BOV ist offen. Habe mir aber bereits das Rezirkulierungskit bestellt.
      Verstehe nur rein technisch noch nicht wie sich das offene Ventil auf den Ladedruck auswirkt. Es ist ja im Prinzip wie das Serienventil, nur das bei Lastwechsel der Überdruck nicht rückgeführt wird.


      würde an deiner Stelle mal, das originale geschlossene SUV (Schubumluftventil) probieren und dann den Ladedruck checken


      Danke.
      Wird nur leider relativ schwierig, da das HKS auf das Rohr geschweißt ist und ich das Original gerade nicht zur Hand habe... ;(
    • Kauf dir einen neuen LMM und dann läuft die Karre wieder!


      Danke.
      Also meinst Du es könnte an dem LMM liegen?

      Werde zeitgleich das BOV umrüsten, dass es rückführend funktioniert. Habe schon eine Menge negatives über offene BOV und einigen Motorvarianten des 1.8Ts gelesen.
      Wie man die richtige Einstellposition für die Schraube des BOVs findet kann mir keiner sagen, oder?

      Bin aber noch gespannt was, die anderen User schreiben. Motor ist eigenltich ziemlich neu (>15.000km). Kann es sein, dass das LMM durch das offene BOV mit geschädigt wurde?
    • Nö, der LMM sitzt ja davor- das ist zwar auch genau der Punkt warum ein offenes BOV nie wirklich gut funktionieren kann, aber schadet dem LMM nicht.
      Die richtige Einstellung kannst du eigentlich nur per Trial&Error rausfinden.

      Gruß Olli,

      GTI 1.8T since '02
      family car: Golf VII GTI
    • Also bevor du den LMM tauschst sollte das BOV wieder in einen geschlossenen Kreis eingebaut werden. Die Luftmenge die durch das offenen Ventil nach draussen gepustet wird, ist vom LMM gemessen worden. Da dem Motor die Luft durch die offene Bauweise jetzt fehlt läuft er viel zu fett und geht in den Notlauf.

    • Danke für die beiden Antworten!
      Werde mich ersteinmal um das Rezirkulierungskit kümmern und dann zu VW düsen. Mal schaun was das ergibt.

      Bez. BOV einstellen. Da es ja zur Zeit noch offen ist, kann man ja das typische Zischen hören. Ich habe nun gelesen, dass man dasBOV so einstellen soll, dass es erst ab >0 Bar abbläst. Also abbläst wenn man dann abruckt vom Gas geht. Bisher ging mein BOV auch bei -0,3 Bar und plötzlicher Gas wegnahme auf. Was könnt Ihr zu dieser Theorie sagen? Kann man so erruieren wie man das BOV einstellen muss oder gibt es eine andere Methode?

      Danke im Voraus!

    • also ein offenes pop off (oder wie es hier die Jungs gerne nennen Schubumluftventil) dürfte dem motor im Lastverhalten gar nichts ausmachen, die offenen machen nur im Stand Zicken, da geht die Mühle gern mal aus bzw beim Schalten. solange im Saugrohr kein Unterdruck ist , ist dein System geschlossen und sollte nichts falsches messen. zum LMM , einfach mal Stecker abziehen wenn er hinterher genau so gut/schlecht läuft wie mit Stecker dann solltest du über einen Tausch nachdenken, ist aber ein merklicher Leistungsabfall bzw eine Zähigkeit beim hochbeschleiunigen zu erkennen sollte er in Ordnung sein.
      zum Einstellen; die Federvorspannung ist wegen des Ladedrucks einstellbar, da beim Beschleunigen ja auch der Ladedruck gegen das geschlossene Ventil drückt , und zwar genau in Federrichtung( mal eben schnell an den Physikuntericht erinnern :O ) wenn die Kraft des Ladedrucks die Federkraft überwindet offnet sich das Ventil ohne das es das eigentlich soll. das machen oft Serienventile beim Chip über einem Bar. Vielleicht mal die Federvorspannung erhöhen .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von peng ()

    • also ein offenes pop off (oder wie es hier die Jungs gerne nennen Schubumluftventil) dürfte dem motor im Lastverhalten gar nichts ausmachen, die offenen machen nur im Stand Zicken, da geht die Mühle gern mal aus bzw beim Schalten. solange im Saugrohr kein Unterdruck ist , ist dein System geschlossen und sollte nichts falsches messen.


      Also noch ist das Ventil offen. Der Motor macht aber keinerlei zicken in Stand oder beim Schalten. Werde aber trotzdem auf "geschlossen" umrüsten. Der Wagen läuft ja trotzdem teilweise falsch, dadurch dass der LMM mit einem Luftverhältniss gerechnet hat, oder?


      zum LMM , einfach mal Stecker abziehen wenn er hinterher genau so gut/schlecht läuft wie mit Stecker dann solltest du über einen Tausch nachdenken, ist aber ein merklicher Leistungsabfall bzw eine Zähigkeit beim hochbeschleiunigen zu erkennen sollte er in Ordnung sein.


      Danke!! Werde das heute noch probieren!!


      zum Einstellen; die Federvorspannung ist wegen des Ladedrucks einstellbar, da beim Beschleunigen ja auch der Ladedruck gegen das geschlossene Ventil drückt , und zwar genau in Federrichtung( mal eben schnell an den Physikuntericht erinnern rotes Gesicht ) wenn die Kraft des Ladedrucks die Federkraft überwindet offnet sich das Ventil ohne das es das eigentlich soll. das machen oft Serienventile beim Chip über einem Bar. Vielleicht mal die Federvorspannung erhöhen .


      Denke, dass BOV ist Unterdruck-Gesteuert? So wie ich die folgende Grafik verstehe, öffnet sich das zweistüfige Ventil stärker je nachdem wie hoch der plötzlich anfallende Unterdruck beim Lastwechsel ist?



      Gestern Nacht habe ich noch mehrfach das BOV verstellt. Dabei habe ich die Schraube fast ganz rein gedreht, so dass das Ventil tatsächlich erst bei einem Lastwechsel ab knapp 0 BAR zischt. Der Ladedruck hat sich hierdurch nicht geändert... :O
    • RE: 1.8t 0,4b / Lmm / Bov

      Original von 7500rpmGTI
      Original von David2k
      Hola liebe Community,

      und einen offenen Sportluftfilter.

      Gruß,
      David


      hi david,
      den offenen luffi würde ich auch rausschmeisen!!!
      ist nicht die beste lösung und ungesund für den LMM!


      Will ich auch zu raten...!
      Ich hab ihn auch rausgeschmissen weil er mir Vibrationen im Ansaugrohr gebracht hat, und dazu die Karre sich anhört wie ein alter traktor.. :D

      Für den LMM ist ein offener auch nicht gesund