Schrittweise umrüstung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Schrittweise umrüstung

      Hellas!
      Da ich meinen 1.6er einfach nicht für einen vernünftigen Preis losbekomme, hab ich mir gedanken gemacht, wie man meinem G4 denn etwas flotter machen könnte. Da mir das Geld fehlt den Umbau auf einen Schlag durch führen zu lassen, wollte ich fragen ob es möglich ist das ganze Schrittweise zu machen. Soll heißen erst Vorder- und Hinterachse samt Bremsanlage und Fahrwerk und dann eben Motor, Kabelbaum, usw.. Mein Hauptbedenken ist, dass das mit der neuen Vorderachse und Antriebswelle des 1.6er nicht hinhaut. Als Motor hätte ich an einen 1.8T (150 PS) gedacht.

      Der Vorteil liegt auf der Hand, in den Winterferien würde ich die Achsen umbauen und nach dem Abitur im Mai hätte ich etwa 4 Monat (und genügend Kohle) um den Motor ein zu bauen. Unterstützung würde ich von meinem Stiefvater (gelernter KFZ-ler) und ein paar Kumpels (einer KFZ-ler einer Mechatroniker) bekommen.

      MfG

      PS: NUR ERNST GEMEINTE ANTWORTEN UND NEIN ICH KANN MEIN AUTO NICHT EINFACH VERKAUFEN, DASS HAB ICH NÄMLICH SCHON PROBIERT.

    • Auch wenn de Idee in meinen Augen ziemlicher Mumpitz ist, stellt sich mir kein eigentliches Problem dar.
      Zumindest die Bremsanlage (wie du es vorhast) kannst du locker schonmal wechseln.

      Aber warum denn jetzt schon damit anfangen? Die Bremsen dind soziemlich das einfachste bei deinem Vorhaben.
      Die kannst du dann auch gleich nach dem Abi mitmachen.

      Lass dir die Zeit bis nächstes Jahr, und überleg dir dann, ob es sich wirklich noch lohnt ;)

      Wenn du aber gar nicht davon abzubringen bist, kannst du bedenkenlos schonmal an den Achsen anfangen =)

    • Original von TurboG.
      Auch wenn de Idee in meinen Augen ziemlicher Mumpitz ist, stellt sich mir kein eigentliches Problem dar.
      Zumindest die Bremsanlage (wie du es vorhast) kannst du locker schonmal wechseln.

      Aber warum denn jetzt schon damit anfangen? Die Bremsen dind soziemlich das einfachste bei deinem Vorhaben.
      Die kannst du dann auch gleich nach dem Abi mitmachen.

      Lass dir die Zeit bis nächstes Jahr, und überleg dir dann, ob es sich wirklich noch lohnt ;)

      Wenn du aber gar nicht davon abzubringen bist, kannst du bedenkenlos schonmal an den Achsen anfangen =)


      Achsen und Fahrwerk bzw. Federn muss ich ja sowieso tauschen. Aber da gibts also keine Problem, mit 1.8t Achse und 1.6er Antriebswelle.

      @-idna-: Naja, V6 verbraucht meiner Meinung nach zu viel und im Notfall ist der 1.8t ja auch noch ganz gut per Chip aufrüstbar.
    • jaja schon klar, war ja auch auf nen 1.8 Turbo bezogen, aber der Umbau kommt dich unter Umständen teurer, als wenn du deinen verkaufst und dann gleich einen mit 1.8T kaufst ! Würde dann aber eher zum 180er tendieren, der is auch ausbaufähig. Weil meiner könnte au besser gehen :)

    • soweit ich das bei meinem umbau mitbekommen habe wurde nicht die ganze achse getauscht sondern nur bremsen und antriebswellen. was du schon machen kannst ist dir ein gewindefahrwerk zu suchen das für alle motorisierungen frei gegeben ist.

      edit:

      da fällt mir noch ein an der hinterachse brauchst du garnichts ändern ausser feder und stoßdämpfer, die bremse reicht für den 1.8t.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MacBeth ()