Wasser im Beifahrerfußraum

    • Bora

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Wasser im Beifahrerfußraum

      Moinsen,

      so eine Sch.......!

      Ich habe mein AUto am Samstag vom Kundendienst geholt und es bis heute Morgen vor meiner Tür stehen lassen. Als ich heute losfuhr, hörte ich rechts vorne ein komisches Geräusch! Ich hielt an und beugte mich richtung Beifahrerfußraum. Erschrocken mußte ich feststellen, das dort 2 cm hoch das Wasser steht! :(

      Ich hab gleich geckuckt: Fenster zu, Schiebedach zu, keinerlei Feuchtigkeit an irgendwelchen dichtungen, am Handschuhfach und drunter!

      Wo kommt der Mist her? Wie krieg isch das wieder trocken?

      HELP MEEEEEEE!!!!!!


      Greetz
      NAS-T

      Hol Dir dieses Posting als Klingelton auf Dein Handy!
      Sende IDIOT an 1234567890.
      8,99 €/SMS, 10 SMS erforderlich

    • Großer Kundendienst (Longlife), Winterräder, Unterfahrschutz gerichtet und wieder eingehängt

      Die Heizung funzt auch und zu heiß wird die Karre au net! :(

      Hol Dir dieses Posting als Klingelton auf Dein Handy!
      Sende IDIOT an 1234567890.
      8,99 €/SMS, 10 SMS erforderlich

    • Original von DerBen
      schau mal ob der abfluss vom schiebedach verstopft is. wetter war ja die tage nich grad das beste bei uns ^^


      HM! Wo fließt der denn ab?

      Werd später nochmal zu meinem Schrauber fahren und sehn, was der dazu sagt! :(

      Hol Dir dieses Posting als Klingelton auf Dein Handy!
      Sende IDIOT an 1234567890.
      8,99 €/SMS, 10 SMS erforderlich

    • Original von Nas-T
      Original von DerBen
      schau mal ob der abfluss vom schiebedach verstopft is. wetter war ja die tage nich grad das beste bei uns ^^


      HM! Wo fließt der denn ab?

      Werd später nochmal zu meinem Schrauber fahren und sehn, was der dazu sagt! :(


      guggst du mal hier:

      Wasser im Innenraum

      und auch mal hier:

      Wassereinbruch

      bist du daheim oder arbeiten ? dann komm ich schnell vorbei :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerBen ()

    • :(Ich würd zu erst mal gucken ob die Wasserkastenabdeckung und er Deckel vom Pollenfilter richtig sitzt. Bei ner normalen Wartung wird nämlich normalerweise der Pollenfilter mit gewechselt, und wenn der bzw. die Abdeckung nicht richtig sitzt, gibt das nasse Füsse :(

    • Ich haette auch auf defekte Schlaeuche von der Heizung/Klima zum innenliegenden Waermetauscher getippt.

      Golf 5 GTI|S3-Power|DSG|Bilstein B14|8,5x19 Rotiform BLQ|OPS|RVC dynamisch|PFSE|Mk6 A-Brett|RNS510|SDS|GRA mit Mk7-Hebeln|MFL Scirocco MJ2016|DWA+|Climatronik Mk7|Media-/Aux-In|CC-Aussenspiegel|BSH Dogbone|S3-Achsschenkel|OEM Upgrade Subwoofer|Vorfeldkamera mit FLA, VZE u. LA|BSH Comp.CatchCan|Neuspeed Power Pulley|CF Parts|S3 Bremse vo/hi|W.A.L.K.|OEM getoente Scheiben hinten vom Mk6|3D MJ2016 Premium KI|more to come...
    • Ich hab am Freitag nen Termin bei meinem Schrauber, dann wird das auto mit Wasser übergossen und dann mal gewartet. Sollte dabei nix passieren, prüfen wir alles andere.

      Klima, Heizung und Kühlung funzen ganz normal, das kann es also nicht sein! :(

      Hol Dir dieses Posting als Klingelton auf Dein Handy!
      Sende IDIOT an 1234567890.
      8,99 €/SMS, 10 SMS erforderlich

    • Ahoi,


      vorne weg: mit dem Wasser dass ich in den letzten 1,5 Jahren im Beifahrerfußraum hatte, könnte man problemlos einen kleineren Swimmingpool füllen.

      Nachdem ich mit dem Problem bei VW war sagte mir einer von der Karosserie, dass liege wahrscheinlich an ner kaputten Türdichtung. Das wars natürlich nicht.

      Da mir keiner bei VW sagen konnte, wo das Problem sonst liegen könnte, machte ich mich selber auf die Suche. Ich demontierte die Plastikabdeckung am unteren Ende der Windschutzscheibe, den Pollenfilterkasten sowie den kompletten Innenraum der Beifahrerseite. Nachdem ich den Gebläsemotor entfernt hatte, bot sich mir ein Bild des Schreckens. Dort ist eine kleine Plasikwanne am unteren Ende des Lufteinlass (dort wie die Klappe für Umluft ist), welche total mit Regenwasser gefüllt war. Nun waren ich die Aquariengeräusche zu erklären, welche ich bei Kurvenfahrten hörte. Als ich den Pollenfilterkasten und dessen Dichtung genauer unter die Lupe nahm, fiel mir auf, dass die Dichtung schon ziemlich plattgedrückt ist. Also reinigte ich den Raum um den Lufteinlass, zog eine Silikonfuge und setzte den Kasten wieder drauf. Ebenso erneuerte ich den Pollenfilter und hoffte, das Problem sei gelöst. War es aber wieder nicht.

      Meine Theorie ist, dass das Wasser direkt durch den Pollenfilter läuft, und nicht zwischen Karosserie und Pollenfilterkasten durch. Das erklärt auch, wieso das Problem erst auftritt, wenn es über längere Zeit regnet. Der Pollenfilter wirkt zuerst als Schwamm und saugt sich mit Wasser voll. Erst wenn dieser getränkt ist rinnt das Wasser weiter und sammelt sich zuerst in der Schaumstoffabdeckung unterhalb des Handschuhfachs und läuft von dort weiter auf die Fussmatten. Wieso das Wasser allerdings bis zum Pollenfilter gelangt, ist mir nach wie vor schleiferhaft! Eigentlich wär ja dafür die Plastikabdeckung oberhalb des Filters dafür gedacht, dieses Wasser aufzufangen. Da mich die ganze Geschichte mittlerweile aber ziemlich anpisst, werde ich mir aus Alublech oder Kohlefaser eine zusätzliche Abdeckung für den Pollenfilter basteln (mit seitlichem Lufteinlass) und dann schauen, ob meine Vermutung richtig war.

      Übrigens: der Vorwiderstand des Gebläses hat diese Sinnflut nicht überstanden und sich stinkend verabschiedet! Man merkt dies daran, dass die Stufen 1 und 2 des Gebläses nicht mehr funktionieren und es nach gegrilltem Kabel stinkt. Bei mir war das schon soweit fortgeschritten, dass der Flachstecker schon so mit dem Gehäuse des Vorwiderstands verschmolzen war, dass ich den Stecker abzwicken musste und mit Reparaturleitungen und neuem Stecker den Vorwiderstand verkabeln musste. Kosten für Vorwiderstand und sonstiges Material (ohne Arbeit): € 65

      Sollte jemand von euch noch Vorschläge haben (außer Ablauf Schiebedach-->hab nämlich keins), wäre ich dankbar!