Allgemeine Frage zu den Kosten eines TDIs

    • Allgemein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Allgemeine Frage zu den Kosten eines TDIs

      Hallo zusammen,

      mein Vater will sich einen nagelneuen Golf Plus, oder Seat Toledo als TDI kaufen (ich hab Ihm dazu geraten) und hat nun ein paar Fragen dazu =)

      Wieviel mehr kostet ein 1.9 TDI mit sagen wir 77kW als ein 1.6 Benziner mit 75kW in der Steuer? :O

      Wie siehst es mit diesem neuen Rußpartikelfiltersystem aus, also was hat es damit auf sich und inwiefern haben das die neuen Fahrzeuge schon? :O

      Und mit wieviel Mehrkosten muß man bei einem 1.9 TDI im Gegensatz zum 1.6 Benziner bei der Inspektion etc. rechnen? :O

      Mein Vater würde beiden Fahrzeuge (also beide Motorvarianten) fast gleich teuer bekommen, von diesem Standpunkt aus gesehen (also das Ihn der TDI in der Anschaffung nicht mehr als der Benziner kosten wird), wieviel Kilometer müßte er im Jahr zurücklegen, das sich die Mehrkosten für die Steuer und die Inspektionen (falls dem überhaupt so ist) armotisieren? :O

      Wäre super wenn sich darüber schon einmal jemand Gedanken gemacht und hier mal sein Wissen weitergeben könnte =)


    • Hi! Also der Diesel kostet wenn ich das richitg im Kopf habe was um die 296€ an steuern! 1,6er weiß ich leider nicht! Und soweit ich weiss kosten die Inspektionen auch ungefähr das selbe da ja das selbe öl und quasi auch die selben Arbeiten gemacht werden nur beim diesel is die sache mit dem Zahnriehmen halt teuer!

      MfG
      Teutsch

    • Guck mal hier rein

      Das ist ein pdf beim ADAC wo diese Autos auch verglichen werden (also 1.6er gegen 1.9er TDI) mit versch. Km-Leistungen..

      Ansonsten Steuer- und VS-mäßig:

      Golf Plus 1.9TDI

      KFZ-Steuer/Jahr 293 EUR/Jahr
      Typklassen (KH/VK/TK) 17/17/22

      1.6 Benziner

      KFZ-Steuer/Jahr 108 EUR/Jahr
      Typklassen (KH/VK/TK) 16/17/17

      Seat Toledo:
      1.9 TDI

      KFZ-Steuer/Jahr 293 EUR/Jahr
      Typklassen (KH/VK/TK) 18/20/23

      1.6 Benziner:

      KFZ-Steuer/Jahr 108 EUR/Jahr
      Typklassen (KH/VK/TK) 15/15/18

      Soweit von mir... :)

      greetz
      ²S
    • WOW, vielen Dank für den Link und die Infos, ein Diesel macht also erst nach 20.000 Kilometer im Jahr überhaupt Sinn bzw. überholt dann erst den Benziner in bezug auf die Kosten pro Kilometer.

      Das heißt, bei meinem Vater wird es wohl doch ein Benziner werden, da er a) sehr viel weniger als 20000 Kilometer im Jahr fährt und sicher auch keine Lust auf das 3-fache an Steuer, sowie die Mehrkosten was die Versicherung angeht, hat.

      Was ich nur nicht so ganz verstehe, sogar bei 30000 Kilometer im Jahr, spart man mit dem 1.9TDI mit 77kW gerade mal 1 Cent pro Kilometer zum 1.6l 16V mit 75kW, wann rechnet sich ein Diesel denn dann überhaupt mal merklich, also richtig merklich? :O

      Anbei die ADAC Daten des Seat Toledo:

      1.9TDI mit 77kW:

      bei 10000km: 54,6 Cent pro km
      bei 15000km: 40,1 Cent pro km
      bei 20000km: 33,4 Cent pro km
      bei 30000km: 27,0 Cent pro km

      1.6l 16V mit 75kW:

      bei 10000km: 51,8 Cent pro km
      bei 15000km: 39,6 Cent pro km
      bei 20000km: 34,1 Cent pro km
      bei 30000km: 28,0 Cent pro km


      Bei 30000 Kilometern im Jahr spare ich mit einem TDI also pro Kilometer gerade mal 1 Cent, das sind auf 100 Kilometer also 1€ und auf 1000 Kilometer 10€.

      Auf 30000 Kilometer bezogen sind das also gerade mal 300€, irgendwie peil ich nicht ganz, wo ich mit dem Diesel bei 30000 Kilometer im Jahr jetzt groß gespart habe? :O

      Und das ist die Berechnung für 30000 Kilometer im Jahr, viele fahren Ihren Wagen ja sehr viel weniger, wie sieht bei denen dann erst die Rechnung aus? 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von AlexFFM ()

    • Original von AlexFFM
      WOW, vielen Dank für den Link und die Infos, ein Diesel macht also erst nach 20.000 Kilometer im Jahr überhaupt Sinn bzw. überholt dann erst den Benziner in bezug auf die Kosten pro Kilometer.


      Beim Golf IV 1.6 gegen TDI (bei gleicher KW Zahl) herrschte zwischen Diesel und Benzin schon ab 15000km Gleichstand was die Kosten angeht.
      auto-motor-sport.de/d/15301

      Ich verstehe nicht, wie der Vergleich zwischen einem 1.6er und TDI beim Golf Plus oder Seat so viel anders ausfallen kann. 8o

      Es würde doch niemand einen TDI kaufen, wenn die Ersparnis so gering wäre. Und schaut man sich die Zulassungszahlen beim Golf Plus an, dann stehen die Diesel gar nicht so schlecht da.

      Golf Plus Bericht.
      stern.de/sport-motor/autowelt/…l?eid=537033&s=2&nv=ex_rt

      Wenn dein Vater den Wagen beladen möchte, sollte er überdenken einen stärkeren Motor als den 1.6 16v zu nehmen. Wenn er immer alleine fährt und den Wagen nicht belädt, dann ist es egal.
    • Also ich habe mal einen test zwischen den beiden vor 2 jahren in ner zeitung gelese und das hiess es glaub ich, dass sich der diesel schonab 14.000 km lohnt ! da war er aber noch länger steuerfrei !!!

      aber ich denke umso teurer der sprit wird, umso mehr lohnt sich der diesel !!!!

    • Der Unterschied vom Dieselpreis/Liter zum Benzinpreis(Super)/Liter wird ja immer geringer, daher sind natürlich auch die Vorteile des Diesels immer geringer geworden.

      Und Verbrauchstechnisch sind die Diesel ja auch keine Lichtjahre mehr vor den Benzinern entfernt :]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf4Turbo ()

    • Hey Alex, der Seat auf dem Bild ist doch kein Toledo oder ? Sieht mir mehr nach Leon aus.... .

      Also der Unterschied so gering zwischen Diesel und Benziner aufällt hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Mein 4er Golf Kombi TDI macht sich bereits nach 12000kim im Jahr bezahlbar wenn man ihn mit dem gleichstarken 2.0 liter 115 ps Benziner vergleicht...


      mfg stefan

      MfG Stefan