Batterie überbrücken, welche Reihenfolge beachten???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Forumsupdate: Willkommen im neuen Forum! >>> Bitte Browsercache leeren! <<<
    Empfehlung: AUTOTUNING.DE - Das kostenlose Online-Magazin
    • Batterie überbrücken, welche Reihenfolge beachten???

      hi ihr,

      habe man 2 Fragen

      1) Wenn man eine Autobatterie mit einem anderen Auto überbrück, welches Kabel sollte man zu erst an welchem auto anschliessen? Welchen Pol zu erst usw.




      2) Wenn ich eine Batterie ausbaue, welches Kabel zuerst ab?

      und beim einbau welches zuerst wieder dran?



      hmm,
      weis dazu garnix und wollte ein für alle male das klären


      danke

    • RE: Batterie überbrücken, welche Reihenfolge beachten???

      1. Verbinden Sie zuerst die beiden Pluspole. Nehmen Sie dazu das rote Kabel des Starthilfesets.

      2. Klemmen Sie das schwarze Kabel an den Minuspol des Fahrzeugs, welches Starthilfe gibt.

      3. Klemmen Sie das andere Ende das schwarzen Kabels an den Motorblock oder an die Karosserie des Fahrzeugs, welches Starthilfe erhält. Dabei sollten Sie darauf achten, das Kabel so weit wie möglich von der Batterie entfernt anzuschließen. Denn im Falle von Funkenbildung könnten von der Batterie gebildete Gase explodieren.

      4. Starten Sie den Motor des Fahrzeugs, das Starthilfe gibt. So vermeiden Sie, das dessen Batterie geleert wird.

      5. Starten Sie jetzt den Motor des liegengebliebenen Fahrzeugs.

      Gruß
      Jörg

    • RE: Batterie überbrücken, welche Reihenfolge beachten???

      hallo,
      so war auch meine bisherige meinung. auf der homepage von batterieherstellern wird aber geraten, den motor des saft-spendende-fahrzeuges nicht zu starten. das mit dem entleeren würde ich mal nicht so als das problem sehen -> starten tdi nimmt rechnerisch ja auch etwa nur ~ 1 ah (inkl vorglühen).
      grund: spannungsspitzen können zum tod von stg führen.
      hier der link: bannerbatterien.com/de/bb3/bb35/seiten/00423/index.asp


      was haltet ihr davon?

      grüsse, austrogolfer.

    • na wo werden die woll herkommen, beim starten?
      spannungsspitzen sehe ich wie folgt begründet: durch die lange leitung zwischen den batterien kommt es dazu, ist auch leicht am oszi zu sehen. das es so ist kann wie gesagt jeder (wenn er ein oszi hat) leicht nachprüfen.
      die weitere erklärung fehlt mir.
      grüsse, austrogolfer.

    • Original von austrogolfer
      na wo werden die woll herkommen, beim starten?
      spannungsspitzen sehe ich wie folgt begründet: durch die lange leitung zwischen den batterien kommt es dazu, ist auch leicht am oszi zu sehen. das es so ist kann wie gesagt jeder (wenn er ein oszi hat) leicht nachprüfen.
      die weitere erklärung fehlt mir.
      grüsse, austrogolfer.


      Das wäre ja das erste mal, dass durch eine lange Leitung die Spannung ansteigt ?(?(

      Und am Oszi wirst bei Gleichstrom ned viel sehen :P

      Oder hab ich was verpasst??? Leitungen haben auch einen Widerstand-> Spannungsfall...

      Aber is ja egal, soll jeder machen was er meint 8)
    • Das einzige was passieren kann ist halt der Funkenflug beim ansetzen der Klemme. Je zittriger die Hand umso mehr Funken. Je größer der Spannungsunterschied desto stärker die Funken. Dadurch können Spannungsspitzen herkommen, daher ist ein schnelles sicheres aufsetzen der Klemme sinnvoll.
      Vorteil wenn der Motor vom Spenderfahrzeug läuft, mehr Saft auf der Leitung.

      Batterie Ausbau: Zuerst den Minuspol abklemmen, dann den Pluspol
      Grund: Beim schrauben am Minuspol ist es egal ob du mit dem Schraubenschlüssel an Blech kommst, das sieht beim Pluspol definitiv anders aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wutz ()

    • na klar kann man das oszi ja auch als anzeige für den spannungsverlauf verwenden. wird nun beim starten strom verbraucht, kompensiert die batterie dies - bei verbraucherwegfall kommt es aber auch zur überkompensation. dies scheint bei dem hinweis auf der banner-site gemeint zu sein.
      hoffe damit dies verdeutlicht zu haben. warum es aber bei laufenden motor die stg nicht beeinträchtigen kann verstehe ich auch noch nicht ganz (werden ja schließlich dennoch mit strom versorgt).
      grüsse, austrogolfer.

    • Original von austrogolfer
      na klar kann man das oszi ja auch als anzeige für den spannungsverlauf verwenden. wird nun beim starten strom verbraucht, kompensiert die batterie dies - bei verbraucherwegfall kommt es aber auch zur überkompensation. dies scheint bei dem hinweis auf der banner-site gemeint zu sein.
      hoffe damit dies verdeutlicht zu haben. warum es aber bei laufenden motor die stg nicht beeinträchtigen kann verstehe ich auch noch nicht ganz (werden ja schließlich dennoch mit strom versorgt).
      grüsse, austrogolfer.


      Ich weiß ja nicht was du von Beruf bist, oder welche Kenntnisse du in E- Technik hast, aber du hast auf alle Fälle keine Ahnung ?(?(
    • Original von austrogolfer
      hallo,

      2Infernaleternal: wolltest du einfach mal auch was sagen oder wie? kannst deine aussage begründen, oder wolltest einfach mal laut sein?
      bitte um antwort.


      Aber sicher kann ich das:

      1. Oszi: Mit einem Oszi kannst da nix vernünftges messen, weil es Gleichstrom ist, und wenn irgendwelche Zacken auf dem Bildschirm erscheinen, dann ist das sicher nicht eine Spannungsspitze, sondern eher Störeinflüsse aus der Umgebung(Elektromagnetische Felder, usw...). Teilweise werden beim Oszi auch Kurven angezeigt, obwohl die Messleitung nirgends angeschlossen ist. ;(

      2. Die Batterie kompensiert gar nix, sondern stellt die elektrische Leistung zur Verfügung, die der Motor zum starten benötigt. Daher ist es egal, ob eine oder 2 Batterien die Leistung liefern. Die Batterie gibt immer nur den Strom/die Leistung ab die benötigt wird. ;)

      Kompensation wird bei Wechselstrom/Drehstromanlagen verwendet, um die Blindleistung zu reduzieren, die die Leitung nur unnötig belastet. Wird hauptsächich bei großen Motoren angewandt(induktive Blindleistung).
      Bei der Kompensation strebt man einen Leistungsfaktor cos phi von 0,9 bis 0,95 an. ;)

      Nur um mal den Begriff "Kompensation" oberflächlich zu erklären, da du mit Begriffen um dich wirfst, wo du anscheinend nicht weist, was das ist....

      Was das Steuergerät betrifft, die LIMA liefert so ca. 14,5V und die Batterie alleine ca. 13V. Wie soll da eine Überspannung entstehen????

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Golf4Turbo ()